Der Bunker - Blu-ray

Blu-ray Start: 18.01.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 145 min

Der Bunker Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 9,99 € jetzt kaufenDer Bunker Blu Ray
alle Preise inkl. MWST

-> alle Blu-ray zum Film

Inhalt

Im Januar 1945 steigt Adolf Hitler ein letztes Mal in den Führerbunker, gegenüber dem Kanzleramt in Berlin, hinab. Dort wird er die letzten 105 Tage seines Lebens verbringen, zusammen mit einigen seiner getreuesten Gefolgsmännern und der Geliebten, die im Bunker zu seiner Ehefrau wird: Eva Braun.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Koch Media Home Entertainment
Tonformate:
Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildformat: 16:9 / 1,78:1 Anamorph Widescreen

DVD und Blu-ray | Der Bunker

Blu-ray
Der Bunker Der Bunker
Blu-ray Start:
18.01.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 145 min.

zur Blu-ray Kritik

Blu-ray Kritik - Der Bunker

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 4/10
Ton: | 7/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 6/10


Januar 1945: Durch die Niederlage bei Stalingrad und dem Vormarsch der roten Armee ist der Krieg für Deutschland verloren, dass ist mittlerweile jedem klar...außer Adolf Hitler und seinem kleinen Kreis von verblendeten Gefolgsleuten. Von seinem Führerbunker aus will er das unter Dauerfeuer stehende Berlin verteidigen, den Feind aus Deutschland vertreiben und somit das Kriegsruder noch herumreißen. Je mehr Tage vergehen, umso kleiner wird der Kreis derjenigen, die sich um Hitler scharen und an dessen weltfremde Taktik-Spiele glauben. Nach 105 Tagen glaubt auch der selbsternannte „Führer“ nicht mehr an eine Wende und setzt seinem Leben und dem seiner Gefährtin Eva Braun ein Ende.
Doch was wird aus den Menschen, die mit ihm im Bunker ausgeharrt haben und nun dem Ende der NS-Zeit und somit einer unsicheren Zukunft entgegenblicken?

2004 erzählte Oliver Hirschbiegels aufwendig inszenierter Spielfilm „Der Untergang“ die letzten Tage Adolf Hitlers im Führerbunker. Der Film wurde ein großer Erfolg an den Kinokassen, rief sowohl kritische als auch wohlgesonnene Kommentare von Journalisten und Historikern auf den Plan und bescherte Hauptdarsteller Bruno Ganz seine vielleicht intensivste Erfahrung als Charakterdarsteller.
Fast vergessen scheint da die amerikanisch/französische TV- Produktion „Der Bunker“ aus dem Jahr 1981, in der kein geringerer als Anthony Hopkins in die Rolle des faschistischen Diktators schlüpfte. Kann diese Verfilmung noch mit der 23 Jahre jüngeren Kinoproduktion mithalten, oder hat sie mittlerweile bereits Staub angesetzt?

Um es vorweg zu nehmen, Gemeinsamkeiten zwischen beiden Filmen finden sich zuhauf, sowohl in der Inszenierung, der Erzählstruktur und dem Quellenunterbau. Beide Filme beziehen ihre Authentizität auf die Aussagen von Zeitzeugen, deren Wahrheitsgehalt und Detailgenauigkeit man jedoch immer kritisch hinterfragen muss, da die Ereignisse teilweise schon viele Jahre zurückliegen und eine mehr oder weniger beeinflussende subjektive Wahrnehmung niemals ausgeschlossen werden kann.
Im Gegensatz zur Hirschbiegel-Produktion weist „Der Bunker“ zu beginn durch einen Offsprecher hin...auch solche kleinen Details können Aufschluss über die Aufrichtigkeit eines Filmes geben.
Auch der Handlungsstrang ist dem aus „Der Untergang“ sehr ähnlich, wobei sich Regisseur George Schaefer anfangs etwas mehr der Figur des Albert Speer widmet. Dessen aufkommende Zweifel und sein Widerstand gegen die Befehle Hitlers, alle Städte und Dörfer im Lande zu zerstören , so dass der Feind nichts als verbrannte Erde vorfinden solle, der sogar in einem Attentatskomplott endet, sind eine ganze Weile das Hauptthema.
Ansonsten ist natürlich auch hier die Darstellung Hitlers der zentrale Schwerpunkt und zwang Anthony Hopkins, bis an seine Grenzen zu gehen. Seine Darstellung ist ohne Zweifel ein intensives Erlebnis für den Zuschauer, auch wenn sich Hopkins teilweise an der Schwelle zum Over-Acting bewegt.
Handwerklich und Atmosphärisch weiß der Film trotz seines Alters auch heute noch zu überzeugen, da die Kulissen und die gesamte Ausstattung authentisch wirken. Das dies eine der TV-Produktionen mit höherem Budget war, lässt sich sowohl an der Laufzeit (145 Minuten), als auch an der Detailgenauigkeit der Bauten, der Kostüme und der Hintergrundkulisse erkennen. Zweifelsohne konnte „Der Untergang“ die empathische Beklemmung durch die Enge des Führerbunkers und die Bedrohung durch die gegnerischen Streitkräfte durch eine effektivere Schnitt- und Tontechnik besser ans Tageslicht bringen, doch auch „Der Bunker“ ist diesbezüglich keine Enttäuschung.

Die Blu-ray kann in Puncto Qualität dem Film leider nicht das Wasser reichen. Extras sucht man vergebens und die Bildqualität ist auch nach DVD-Maßstäben alles andere als Zeitgemäß.

Fazit: Aufwendige TV-Produktion mit einem großartigen Anthony Hopkins. Nicht so intensiv wie „Der Untergang“, aber auch beileibe kein Auslaufmodell.

9,99 € jetzt kaufenDer Bunker Blu Ray

by Till Huber
Bilder © Koch Media Home Entertainment