Der Sex Pakt - Blu-ray

Blu-ray Start: 16.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 102 min

Der Sex Pakt Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 17,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 14,99 € jetzt kaufen5053083154943
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Drei Mädchen schließen einen Pakt: Das erste Mal am Tag des Abschlussballs! Als ihre Eltern zufällig Wind davon bekommen, starten sie eine chaotische und vollkommen bizarre Nacht-und-Nebel-Aktion, in der sie alles versuchen, um den Plan ihrer Töchter zu durchkreuzen.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Universal Pictures
Tonformate:
D, GB: DTS-HD Master Audio 5.1
ES, IT: DTS Digital Surround 5.1
Untertitel:
D, GB (SDH), AR, ES, DA, FI, HI, IS, IT, NO, PT, SV
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Unveröffentlichte Szenen
Gag Reel
Line-O-Rama
Rettungsmission
Der Abschlussball
Die Geschichte des Sex mit Ike Barinholtz
John Cenas Abschlussball-Überlebenstipps für Eltern
Trink! Trink! Trink!
Kotzeritis
Filmkommentar mit Regisseurin Kay Cannon

DVD und Blu-ray | Der Sex Pakt

Blu-ray
Der Sex Pakt Der Sex Pakt
Blu-ray Start:
16.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 102 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Der Sex Pakt Der Sex Pakt
DVD Start:
16.08.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 98 min.

Blu-ray Kritik - Der Sex Pakt

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 7/10


Seit Judd Apatows „Dating Queen“ dürfte jedem klar sein, dass John Cena verdammt witzig sein kann. Nun hat er hier erstmals eine Hauptrolle in einer Komödie. An seiner Seite gibt es mit Leslie Mann und Ike Barinholtz zwei Darsteller, die sich schon öfters in diesem Genre austoben durften. Letztendlich funktioniert dieses Trio und trägt den ganzen Film, was ihn letztlich zu einer sehr sehenswerten Komödie macht. Es gibt hier und da sehr infantilen (Fäkal)Humor. Das klappt dann manchmal ganz gut (Stichwort: Gina Gershon mit einer Augenbinde) und manchmal ist es dann zu viel des Guten (Kotzszene in der Limousine). Doch alles in allem ist das eine Komödie mit viel Herz, dass nicht zu kindisch und albern daherkommt und auch das etwas erwachsenere Publikum, vor allem auch Eltern, anspricht. Es ist zwar eine Produktion von Seth Rogen und Evan Goldberg, dennoch gibt’s wenige Szenen, die unter der Gürtellinie sind. Teilweise spricht der Film auch gesellschaftliche Aspekte an, wie die Selbstbestimmung der Frau, die Doppelmoral bei der Erziehung von Söhnen und Töchtern oder der Wunsch zur sexuellen Entfaltung. Auch die Homosexualität spielt eine Rolle und so ist „Der Sex Pakt“ gar nicht so flach und plump, wie man es zu Beginn glauben mag. Die Figuren sind ordentlich geschrieben mit einer gewissen Tiefe, weswegen jeder seine eigene persönliche Hintergrundgeschichte und einen Charakter mit Ecken und Kanten besitzt. Das gilt sowohl für die Darsteller der Eltern als auch für die Teenager, die recht natürlich und glaubhaft rüberkommen, was in solchen Komödien oft nicht der Fall ist. Die Geschichte bietet im Kern nichts Neues und Vieles ist auch dem einen oder anderen Zuschauer bekannt. Auch das Ende überrascht den Zuschauer nicht. Dennoch hat er neben den witzigen Szenen seine sentimentalen Momente, welche wirklich funktionieren und gut gespielt sind.

Kathryn Newton, Gideon Adlon und Geraldine Viswanathan in Der Sex Pakt
Kathryn Newton, Gideon Adlon und Geraldine Viswanathan in Der Sex Pakt © Universal Pictures
Die entscheidende große Frage ist jedoch, ob der Film durchgehend witzig ist und nicht nur ein paar lustige Momente hat. Und man kommt nach dem Film zu dem Entschluss, dass man das auf jeden Fall bejahen kann. Es gibt viele witzige Dialoge im hohen Tempo, kuriose Situationen, interessante Einfälle und ein, vor allem überwiegend, sympathischer Humor. Natürlich gibt es die berüchtigte „Arschsauf“-Szene, welche schon im Trailer angedeutet ist. Während sie dort für Fremdschämen sorgte, wirkt sie während des Films, wenn man auch den ganzen Kontext kennt, gar nicht mehr so unpassend und unwitzig. Viele finden diese Szene womöglich nicht wirklich witzig und die oben angedeuteten Szenen ebenfalls nicht. Dennoch gibt es reichlich dialog-basierten Witz, der Spaß macht und einem sehr viel Freude bereitet. Der Film ist optimal für einen netten Filmabend allein, zu zweit oder mit mehreren Personen und versprüht gute Laune. Er besitzt zwar nicht den Kracher-Witz, der einen länger in Erinnerung bleibt und auch die Story bleibt letztlich vorhersehbar. Doch „Der Sex Pakt“ beschert einem eine schöne Zeit und schafft den Balance-Akt, ein alberner Film zu sein, ohne zu albern zu werden und wichtige gesellschaftliche Themen gleichzeitig zu integrieren. Das Trio Mann, Cena und Barinholtz harmoniert super. Dank der vorhandenen Chemie der drei macht es einem Spaß zu zusehen und man merkt auch, dass der ganze Cast selbst großen Spaß am Dreh hatte. Es ist gerade, weil es um die Jungfräulichkeit von Mädchen geht, eine gute Wahl gewesen, dieses eher sensible Thema, auch wenn es eine Komödie ist, von einer Frau als Regisseurin verfilmen zu lassen. Kay Cannon beweist hier bei diversen Szenen ein gewisses Fingerspitzengefühl, welches dieser Film benötigt, um nicht niveaulos zu sein und damit dem Zuschauer auf sympathische Art und Weise die Geschichte und die verschiedenen Perspektiven näher zu bringen.

John Cena und Leslie Mann in Der Sex Pakt
John Cena und Leslie Mann in Der Sex Pakt © Universal Pictures
Die Bildqualität ist mehr als zufriedenstellend. Hier gibt es was Schärfe angeht nichts groß zu bemängeln. Es gibt auch bei den vielen Abend- bzw. Nachtaufnahmen kein kriseliges Bild. Der Ton ist jederzeit auf einem sehr guten Niveau. Die Dialoge sind alle sehr gut zu verstehen und auch die Musik veranlasst nie jemanden, den Ton leiser zu stellen. Hier passt prinzipiell die Soundmischung. Die Extras sind kurzweilig, knapp und unterhaltsam gestaltet. Es gibt mehrere unveröffentlichte Szenen. Dann folgt ein „Line-O-Rama“. Dahinter verbirgt sich eine Art „deleted scenes“, bei der verschiedene improvisierte Dialoge bzw. verschiedene Versionen einer Szene aus dem Film hintereinander gezeigt werden. Dann gibt es einen Gag Reel mit mehreren verpatzten Szenen. Anschließend gibt es Einblicke in die Dreharbeiten verschiedener Szenen, Interviews mit dem Cast, den Produzenten und der Regisseurin sowie letztlich zwei nette Kurzvorträge von Ike Barinholtz über Sex und von John Cena über die passende Ausrüstung für Eltern am Abend des Abschlussballs.


Fazit:
Der Sex Pakt bietet kurzweiligen und netten Spaß mit gut aufgelegten Darstellern und jede Menge Humor. Ein paar Szenen, die vielleicht nicht für jeden gemacht sind und eine letztlich eher vorhersehbare Geschichte, verhindern jedoch nicht, dass dieser Film unter dem Strich eine gelungene Komödie ist.

by Morteza Wakilian
Bilder © Universal Pictures