Das Kommando - Die endgültige Entscheidung - Blu-ray

Blu-ray Start: 23.04.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 125 min

Das Kommando - Die endgültige Entscheidung Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

SAS-Agent Peter Skellen lässt sich in eine als Pazifisten getarnte Terroristengruppe einschleusen und lernt deren Anführerin kennen: die radikale Frankie, der für die Umsetzung ihrer Ziele jedes Mittel recht ist. Mit ihrem Mann besetzt sie die amerikanische Botschaft in London und befiehlt, dass eine Nuklearrakete auf eine schottische Militärbasis abgefeuert wird, um die Welt vom Schrecken nuklearer Waffen zu überzeugen. Frankie hat einen Fehler gemacht: Sie hat Skellen auf die Mission mitgenommen.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 2.0 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,78:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Audiokommentar von EUAN LOYD und IAN SHARP, Originaltrailer, Trailershow
Exklusiv auf Blu-ray:
Doku THE LAST OF THE GENTLEMAN PRODUCERS,Making of

DVD und Blu-ray | Das Kommando - Die endgültige Entscheidung

Blu-ray
Das Kommando - Die endgültige Entscheidung Das Kommando - Die endgültige Entscheidung
Blu-ray Start:
23.04.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 125 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Das Kommando - Die endgültige Entscheidung Das Kommando - Die endgültige Entscheidung
DVD Start:
23.04.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 120 min.

Blu-ray Kritik - Das Kommando - Die endgültige Entscheidung

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 5/10
Ton: | 4/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 6/10


Nicht nur in der Realität waren die 1980er-Jahre geprägt vom Kalten Krieg und der ständigen Bedrohung eines nuklearen (Welt-)Krieges. Dutzende Streifen beschäftigten sich mit der ständig gegenwärtigen Gefahr eines atomaren Angriffs. So auch „Das Kommando“, ein auf einer Buchvorlage von James Follett beruhender Actionfilm aus dem Jahr 1982, der nun ungeschnitten auf Blu-ray erscheint.

SAS-Agent Peter Skellen (Lewis Collins, „Geheimcode: Wildgänse“) riskiert sein Leben, wenn er sich in eine als Pazifisten getarnte Terrorzelle einschleusen lässt. Um seinem Land zu dienen, muss er um jeden Preis herausfinden, was die Linksradikalen rund um die geheimnisvolle Anführerin Frankie (Judy Davis, „To Rome With Love“) geplant haben. Plötzlich befindet er sich inmitten einer Geiselnahme in der amerikanischen Botschaft mit der Drohung der Terroristen, alle anwesenden Geiseln zu ermorden, sollte nicht absichtlich eine Atomrakete gezündet werden. Skellen muss einschreiten…

Bis vor kurzem war „Das Kommando“ noch in Deutschland indiziert und erscheint nun erstmals ungekürzt auf Blu-ray. Dabei warf man dem Film zu seiner Erscheinungszeit vor, gewaltverherrlichend zu sein und eine menschenverachtende Grundstimmung zu besitzen. Heute lässt sich mit Recht behaupten, dass „Das Kommando“ definitiv zu einer vergleichsweise harmlosen Sorte Actionfilm zählt, der getrost mit einem FSK 16-Siegel versehen werden konnte.
Nach einem zähen Start, in dem der Zuschauer sich nicht so Recht im Film zu Recht finden kann, folgt ein passabler Actionfilm, der vor allem durch seine routinierten Kampfszenen und Schießereien auffällt. Dabei spielt die Schauspielleistung der Darsteller eine Nebenrolle – zu viel mehr taugt sie allerdings auch nicht. Das Skript ist interessant konzipiert und spiegelt perfekt die damaligen Zustände wider. Jedoch wirkt der Film aus heutiger Sicht leicht verstaubt, auch wenn Atombomben natürlich immer noch eine reale Bedrohung darstellen. Doch insgesamt fehlt dem Grundkonzept ein wenig die Zeitlosigkeit.
Wer auf der Suche nach einem einfach gestrickten Actionfilm ist, der Parallelen zu „Stirb Langsam“ aufweist, ist hier genau richtig. Da darf man auch gerne mal die Logikpatzer übersehen.

Das Bild der Blu-ray enttäuscht in erster Linie. Viel zu viele Bildartefakte paaren sich mit einem kontrastlosen Bild, welches zwar eine Steigerung zur DVD darstellt, das Medium jedoch nicht vollkommen ausschöpft.
Der Ton liegt nur in DTS-HD Master Audio 2.0 vor und klingt ein wenig dumpf und blechern.

Als Bonusmaterial gibt es ein Audiokommentar, ein 15-minütiges Making of ohne jegliche Untertitel, sowie die exklusive Doku „The Last of the Gentleman Producers“, die sich Produzent Euan Lloyd widmet und einen Großteil seiner Werke näher beleuchtet. Sehenswert!

Fazit: Altmodischer Actionstreifen mit mittelmäßigem Skript und Darstellern. Getragen wird der Film von seinen Actionszenen und einer verhältnismäßig dichten Atmosphäre in der zweiten Hälfte.
Während Bild und Ton hinterherhinken, entschädigt die liebevoll gestaltete Doku.

by Yannik Riedl
Bilder © Ascot Elite Home Entertainment