Criminal Activities - Blu-ray

Blu-ray Start: 04.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min

Criminal Activities Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 12,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 7,99 € jetzt kaufen4041658390347
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Ausgerechnet die Beerdigung eines gemeinsamen Freundes bietet vier ehemaligen Klassenkameraden die Aussicht auf das Geschäft ihres Lebens: Dank eines Insidertipps wollen Zach (Michael Pitt, „Boardwalk Empire“), Warren (Christopher Abbott, „Girls“), Bryce (Rob Brown, „Blindspot“, „Treme“) sowie Noah (Dan Stevens, „Downton Abbey“, „The Guest“) aus 200.000 Dollar an der Börse das große Geld machen. Eine glatte Fehlinvestition, an deren Ende sie tief beim berüchtigten örtlichen Gangster Eddie (John Travolta) in der Kreide stehen - bei dem hatten sie sich die leichtfertig eingesetzte Summe zuvor nämlich geliehen. Jetzt muss das ungleiche Quartett einen Weg finden, binnen kürzester Zeit die immensen Schulden aufzubringen, wenn sie nicht mit dem Leben bezahlen wollen. Derart unter Druck gesetzt, lassen sich Zach, Warren, Bryce und Noah auf einen möglicherweise lebensgefährlichen Deal mit Eddie ein. Sie sollen zu dessen Handlangern in einem mit allen Mitteln geführten Bandenkrieg werden und den Neffen eines gefürchteten konkurrierenden Mafiabosses kidnappen. Doch das ist lediglich der Auftakt einer sich in schwindelerregende Höhe schraubenden Gewaltspirale. An deren Ende stehen etliche Kollateralschäden, aber auch die ein oder andere für sicher gehaltene Wahrheit muss beerdigt werden.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Tiberius Film
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Trailer

DVD und Blu-ray | Criminal Activities

Blu-ray
Criminal Activities Criminal Activities
Blu-ray Start:
04.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min.

zur Blu-ray Kritik
Criminal Activities (3D Blu-ray) Criminal Activities (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
04.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min.
Criminal Activities (Limited 2-Disc Mediabook) Criminal Activities (Limited 2-Disc Mediabook)
Blu-ray Start:
04.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 94 min.
DVD
Criminal Activities Criminal Activities
DVD Start:
04.08.2016
FSK: 16 - Laufzeit: 91 min.

Blu-ray Kritik - Criminal Activities

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 1/10
Gesamt: | 7/10


Auf der Beerdigung ihres alten College-Kumpels begegnen sich die ehemaligen Klassenkameraden Zach, Noah, Bryce und Warren (Michael Pitt, Dan Stevens, Rob Brown und Christopher Abbott) wieder. Gemeinsam beschließen sie, mit Noahs Geld in einen Insider -Tipp an der Börse zu investieren. Criminal Activities SzenenbildAls das Geschäft wider Erwarten schief geht, erfahren sie, dass Noah das Geld vom Gangsterboss Eddie (John Travolta) geliehen hat. Als dieser die Schulden eintreiben will, lässt er ihnen nur eine Möglichkeit, ihre Rechnung zu begleichen: Sie sollen den Gangster Marques (Edi Gathegi) entführen, da dessen Onkel die Nichte von Eddie entführt hat und Eddie sie so mit einem Tauschgeschäft freipressen will.

„Criminal Activities“ ist das Regiedebüt des Schauspielers Jackie Earle Haley. Dieser hatte bislang mit seiner glaubwürdigen Darstellung eines Sexualstraftäters im Drama „Little Children“, als unbarmherziger Verbrechensbekämpfer Rorschach in der Comic-Verfilmung „Watchmen“ oder als neuste Verkörperung der populären Horror-Figur Freddy Krueger in der Neuauflage von „A Nightmare und Elmstreet“ sein schauspielerisches Können unter Beweis gestellt und versucht sich hier erstmals als Regisseur.

„Criminal Activities“ wirkt aus der Zeit gefallen und erinnert an die Gangsterfilme und Krimikomödien der 90er Jahre, wie bspw. „Suicide Kings“, in dem eine Gruppe von jungen Leuten einen Gangsterboss als Geisel nimmt, um dadurch die Freundin eines der Protagonisten zurück zu erpressen.
Criminal Activities Szenenbild Moderne Filme heutzutage unternehmen oftmals den Versuch, zu suggerieren, dass sie in der heutigen, realen Welt spielen, die geschilderten Ereignisse zumindest rein theoretisch tatsächlich irgendwo irgendwem irgendwann geschehen könnten und sich die Figuren wie reale Menschen verhalten.
Auf diese Authentizität und den damit einhergehenden Anschein von Realismus verzichtet der „Criminal Activities“. Der Film hinterlässt hingegen den Eindruck eines 90er Jahre Films mit dem damit einhergehenden Charme. Hier wird offenkundig und selbstverständlich damit umgegangen, dass die Ereignisse sich in einer fiktiven Filmwelt abspielen, die nach eigenen Regeln funktioniert und die Charaktere als fiktionale Figuren konzipiert sind, die in einer fiktiven, für sie gestalteten Umwelt und um sie herum konzipierten Geschichte agieren.

Das zeigt sich insbesondere am Verhalten der Protagonisten und ihren Dialogen. Die frischgebackenen Entführer begehen haarsträubende Fehler, die sich zum Erhalt der Glaubwürdigkeit nur schwerlich damit rechtfertigen lassen, dass es sich hier nicht um erfahrene Verbrecher, sondern lediglich um Amateure handelt, die mit der Situation überfordert sind. So tragen sie zwar bei der Entführung Ski-Masken, setzen aber bei der anschließenden Auseinandersetzung und Bewachung ihres Entführungsopfers keine Masken auf. Sie sprechen sich vor ihm gegenseitig mit ihren Vornamen an und offenbaren ihm sogar ihre persönlichen Probleme.
Criminal Activities Szenenbild So erzählen die Entführer ihrem Entführungsopfer persönliche Details, wie bspw. dass Zach den Verdacht hegt, seine Verlobte würde ihn betrügen und er zu er zu diesem Zweck einen Privatdetektiv auf sie angesetzt hat, womit die Entführer mit dieser und ähnlicher Informationen ihrer Geisel umso mehr Gelegenheit dazu bieten, sie zu provozieren und aus der Fassung zu bringen.
Die Gangster um Eddie und Co. wiederum geben ihrerseits gerne Lebensweisheiten und Anekdoten zum Besten. Mal reden sie überelaboriert daher, mal reden sie im typischen Gangster-Slang, was in beiden Fällen oft zu viel des Guten ist und aufgesetzt wirkt. Obwohl „Criminal Activities“ aufgrund der Dialoge und dem Verhalten seiner Figuren die Glaubwürdigkeit an einigen Stellen enorm strapaziert, tut das dem Spaß beim Zuschauen an den meisten Stellen wenig Abbruch.

Das liegt hauptsächlich an der Handlung und der Inszenierung. Was als simpler Entführungsfilm beginnt, gewinnt durch seine Nebenhandlungen allmählich an Komplexität. Criminal Activities SzenenbildZwischendurch bekommt man Einblicke über die unterschiedlichen Parteien, über das Verbrechermilieu und welche Auswirkungen die Entführung von Marques darauf hat, wie die Agenten, die Marques beschattet haben, versuchen, diesen aufzuspüren, wie Gangsterboss Eddie im Hintergrund ein paar Fäden zieht und wie seine beiden Handlanger Aufträge für ihn erledigen und sich dabei mit anderen Gangstern treffen. So bekommt man das Gefühl, dass der Film in einer verwobenen, stimmungsvollen Gangsterwelt, in der es zahlreiche Figuren anzutreffen und viele Geschichten zu erzählen gibt. Der Film bleibt dadurch konstant in Bewegung und sorgt für Abwechslung, da immer wieder etwas Neues passiert, was sich abseits der Haupthandlung, aber um die Entführung herum in diversen kleinen Nebenschauplätzen ereignet.
Gegen Ende wirkt die Handlung aber stark überkonstruiert, bei der zu viele Puzzleteile auffallend perfekt ineinanderpassen, was die Glaubwürdigkeit des Films auf ein weiteres extrem ausdehnt, aber nichtsdestotrotz Spaß macht.

Auch die Inszenierung weiß zu unterhalten. Insbesondere der Schnitt und die gut ausgewählte Musik verleihen dem Handlungsfluss zusätzlichen Schwung und sind gut aufeinander abgestimmt. Criminal Activities SzenenbildIn einer Szene begleitet der Film Eddies Handlanger bei der Erfüllung ihrer Pflichten, wobei die Kamera konstant hinter dem Handlanger Gerry (Jackie Earle Haley) geheftet bleibt, die Kamerafahrt synchron zu Gerrys Bewegung geführt wird und zwischendurch von Schnitten unterbrochen wird, die passend zum Rhythmus des Soundtracks einsetzen.

Schauspielerisch fallen besonders Michael Pitt als unausstehlicher und permanent gereizter Amateur-Entführer und John Travolta als Gangsterboss Eddie positiv auf. Letzterer zeigt hier, dass er nichts von seiner Coolness und Lässigkeit aus früheren Zeiten eingebüßt hat. Auch Regisseur Jackie Earle Haley selbst glänzt hier in einer Nebenrolle als Travoltas kompromissloser Handlanger in ungezwungener Plauderstimmung und scheint ebenso wie Travolta Spaß daran zu haben, an „Criminal Activites“ mitzuwirken.

Bild- und Tonqualität der Blu-ray sind sehr gut, wobei der Soundtrack aber etwas zu laut im Verhältnis zu den Stimmen wirkt, was jedoch nicht allzu störend ist, da dies nur in den Szenen der Fall ist, in der ausschließlich der Soundtrack ohne die Dialoge vorkommt, sodass während der Dialog-Szenen, die Hintergrundmusik nicht die Stimmen übertönt.
Criminal Activities Szenenbild Im Gegensatz zu den meisten Blu-rays ist die Hülle nicht im bekannten Blau gehalten sondern in Schwarz, wodurch die Hülle optisch passender, eleganter und hochwertiger rüberkommt als die üblichen Blu-ray-Hüllen. Ebenfalls positiv fällt auf, dass die Hülle ein Wendecover ohne das auffällige FSK-Logo besitzt. An Extras lässt die Blu-ray viel zu wünschen übrig, da sich ausschließlich Trailer darunter befinden. Zu „Criminal Activities“ selbst sind sowohl der englische als auch der deutsche Trailer vorhanden. Weitere Trailer gehören zu „The Good, The Bad and The Dead”, „Z for Zachariah“, „Remember“ und „Final Cut“.


Fazit:
Das Regiedebüt des Schauspielers Jackie Earle Haley „Criminal Activities“ spielt als Entführungsthriller mit vielen Nebenhandlungen in einer verwobenen Gangsterwelt und erinnert an Genre-Vertreter aus den 90er Jahren. Während sich der Film bezüglich der Figuren, der Dialoge und der Handlung wenig um Glaubwürdigkeit und Authentizität bemüht, setzt er seine Schwerpunkte auf Dramatik, Coolness, Stimmung und Inszenierung und sorgt damit für gute und kurzweilige Unterhaltung.

by Christoph Fitzon
Bilder © Tiberius Film