Cottage Country - Blu-ray

Blu-ray Start: 29.11.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 91 min

Cottage Country Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 7,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 6,47 € jetzt kaufen4042564145007
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

In der familieneigenen Hütte mit Seeblick möchte Todd seiner Freundin Cammie den längst überfälligen Antrag machen. Alles scheint perfekt – würde nicht unvermittelt Todds unverschämter Bruder Sal mit seiner grenzdebilen Freundin Masha auftauchen. Der ultimative Heiratsantrag scheint in Gefahr und Cammie verlangt den sofortigen Rausschmiss der ungebetenen Gäste. Doch der Bruder-Konflikt eskaliert - und endet mit Sals Enthauptung. Wie viele Leichen auch ihren Weg pflastern: Cammie lässt sich den wichtigsten Moment ihres Lebens nicht versauen!

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Alive / Capelight Pictures
Tonformate:
DTS-HD 7.1 Master Audio (Deutsch)
DTS-HD 5.1 Master Audio (Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,78:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Trailer
- Behind The Scences

DVD und Blu-ray | Cottage Country

Blu-ray
Cottage Country Cottage Country
Blu-ray Start:
29.11.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 91 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Cottage Country Cottage Country
DVD Start:
29.11.2013
FSK: 16 - Laufzeit: 88 min.

Blu-ray Kritik - Cottage Country

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 7/10
Extras: | 3/10
Gesamt: | 7/10


Urlaub zu zweit, Idylle am See, Kuschel-Po auf einer kleinen Insel den ersehnten Heiratsantrag machen – soweit der romantische Plan von Biedermann Todd Chipowski. Doch da der in „Cottage Country“ von einem gewisser Tyler Labine verkörpert wird, ist Vorsicht geboten. Labine? War das nicht eine Hälfte des tumben Hinterwäldler-Duos aus der genialen Splatter-Persiflage „Tucker & Dale vs. Evil“ (2010)? Exakt. Und daher geht es auch in „Cottage Country“ erfreulich blutig-schwarzhumorig zur Sache – wenn auch nicht ganz so abgedreht und witzig wie bei den köstlichen Hillbilly-Schnetzeleien.

Dass der Love-Trip von Todd und seiner Angebeteten Cammie (Malin Akerman, Silk Spectre aus „Watchmen“) unter keinem guten Stern steht, zeigt sich schon kurz nach ihrer Ankunft in der Ferienhütte der Chipowskis. Todds durchgeknallter Bruder Salinger (Daniel Petronijevic) überrascht die beiden in pikanter Pose. Damit nicht genug, nistet sich der prollige Lebenskünstler samt debiler Freundin Masha (Lucy Punch) ebenfalls im Blockhaus ein und nervt fortan mit lautstarkem Liebesspiel und asozialer Attitüde. Da platzt selbst dem gutmütigen Todd irgendwann der Geduldsfaden – und Sal die Halsschlagader. Denn ein versenkter Kopfhörer lässt die Lage eskalieren und Todd greift nach einem Handgemenge im Affekt zur Axt. Nun herrscht Ruhe am See. Nur ist Salinger dafür einen Kopf kürzer.

Regisseur Peter Wellington spielt in „Cottage Country“ gekonnt und auf heiter-makabre Weise mit dem Motiv vom Killer wider Willen und vom Verbrechen, das einen Rattenschwanz weiterer Bluttaten nach sich zieht. Denn natürlich ist es mit Sals partieller Entsorgung nicht getan, die ersten Fragensteller lassen nicht lange auf sich warten. Doch einmal auf den Geschmack gekommen, fällt das Töten Nervenbündel Todd und Cammie auch gar nicht mehr so schwer. Genauer gesagt entwickelt vor allem Schnuckelchen Cammie eine zunehmend kriminelle Energie und mutiert zur eiskalten Manipulatorin. Schließlich geht es für sie um den wichtigsten Moment ihres Lebens mit ihrem Liebsten. Oder etwa doch nicht?

Wenn im letzten Drittel endgültig die Masken fallen, nimmt „Cottage Country“ noch einmal Fahrt auf. Der Endspurt kann aber nicht ganz verhehlen, dass sich doch die eine oder andere Länge in die Story geschlichen hat. Auch schreitet die Wandlung unserer Helden zum mordenden Duo für manchen Geschmack sicher etwas zu rapide voran. Aber vielleicht sind das auch zuviel der Ansprüche an eine Horror-Komödie, der es dafür vortrefflich gelingt, der vermeintlich friedlichen See-Landschaft jede Postkarten-Idylle auszutreiben.

Die Blu-ray-Zugaben beschränken sich auf Trailer und ein kurzes Behind the Scenes (OmU) mit Darsteller-Statements. Darin beschreibt Regisseur Wellington sein Werk als „eine Art häusliche Komödie über die Macbeths“. Das Blut spritzt plastisch, die Farben am See sind satt, der Ton solide.

„Cottage Country“ bietet bösartige Comedy vom Feinsten, ohne dabei allzu viel Authentizität einzubüßen. Genau die richtige Dosis für alle, die es deftig mögen und trotzdem ablachen wollen.

by Florian Ferber
Bilder © Alive / Capelight Pictures