Call Me by Your Name - Blu-ray

Blu-ray Start: 05.07.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 132 min

Call Me by Your Name Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 16,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 10,97 € jetzt kaufen4030521752450
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Der altkluge 17-Jährige Elio Perlman (Timothée Chalamet) genießt den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie. Seine Zeit verbringt der italoamerikanische Junge damit, klassische Musik zu spielen und zu transkribieren, zu lesen und mit seiner Freundin Marzia (Esther Garrel) zu flirten. Mit seinen Eltern ist Elio eng verbunden. Sein Vater (Michael Stuhlbarg), ein angesehener Professor, hat sich auf die griechisch-römische Kultur spezialisiert. Elios Mutter Annella (Amira Casar) arbeitet als Übersetzerin. Gemeinsam bringen sie ihrem Sohn die Errungenschaften der Hochkultur nahe und bereiten ihm ein sorgenfreies Leben mit allen Vorzügen. Dank seiner Weltklugheit und seiner intellektuellen Begabungen wirkt der Junge nach außen bereits wie ein Erwachsener, doch dem Anschein entgegen ist Elio in mancherlei Hinsicht durchaus noch sehr unerfahren – besonders in Herzensangelegenheiten.
Eines Tages trifft der charmante amerikanische Doktorand Oliver (Armie Hammer) als neuer Sommer-Praktikant von Elios Vater auf der Villa ein. Inmitten jener prächtigen, sonnengetränkten Szenerie entdecken Elio und Oliver die berauschende Schönheit aufblühenden Verlangens im Verlauf eines Sommers, der ihre Leben für immer verändern wird

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sony Pictures Entertainment
Tonformate:
Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
Englisch (DTS-HD MA 5.1)
Italienisch (DTS-HD MA 5.1)
Russisch (voice-over) (Dolby Digital 5.1)
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Dänisch, Estnisch, Finnisch, Italienisch, Lettisch, Litauisch, Norwegisch, Russisch, Schwedisch, Türkisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Schnappschüsse aus Italien: Das Making of von Call Me By Your Name Interviews mit Armie Hammer, Timothée Chalamet, Michael Stuhlbarg & Luca Guadagnino Begleitkommentare von Timothée Chalamet & Michael Stuhlbarg

DVD und Blu-ray | Call Me by Your Name

Blu-ray
Call Me by Your Name Call Me by Your Name
Blu-ray Start:
05.07.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 132 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Call Me by Your Name Call Me by Your Name
DVD Start:
05.07.2018
FSK: 12 - Laufzeit: 127 min.

Blu-ray Kritik - Call Me by Your Name

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 9/10
Ton: | 9/10
Extras: | 6/10
Gesamt: | 9/10


Zwar lief Call Me by Your Name bereits auf der Berlinale im Jahr 2017, doch seinen Kinostart hatte das für vier Oscars nominierte und mit einem Oscar ausgezeichnete Drama erst im März 2018. Der Film basiert auf den Roman von André Aciman aus dem Jahr 2007 mit dem deutschen Titel „Ruf mich bei deinem Namen“, welcher eine außergewöhnliche Liebesgeschichte erzählt. Das Drehbuch von James Ivory erhielt nicht unverdient den Oscar als bestes adaptierte Drehbuch. Darüber hinaus erhielt der Film Oscarnominierungen für den besten Film, den besten Hauptdarsteller und den besten Filmsong. Nominierungen für Armie Hammer als bester Nebendarsteller und Luca Guadagnino für die beste Regie waren ebenfalls realistisch und verdient gewesen. Call Me by Your Name ist ein unglaublich glaubwürdiger, ehrlicher und schöner Film, welchen man so selten heutzutage im Kino zu sehen bekommt. Dazu trägt das Setting bei, da hier hauptsächlich in Norditalien im Sommer gedreht wurde. Zudem machen die Schauspieler einen wahnsinnig guten Job. Die Musik ist ein angenehmer Begleiter der Szenerie und die Kamera erzeugt wunderschöne Naturaufnahmen. Das alles machen die 132 Minuten Lauflänge des Films zu einem für die Seele und den Kopf entspannten und angenehmen Kinoerlebnis.

Elio (TIMOTHÉE CHALAMET) und Oliver (ARMIE HAMMER)
Elio (TIMOTHÉE CHALAMET) und Oliver (ARMIE HAMMER) © 2017 Frenesy Film Company SRL and La Cinefacture SARL. All Rights Reserved.
Liebesfilme gibt es zuhauf, doch so glaubhaft wie hier wurde der Prozess des Verliebens noch nie dargestellt. Der Film nimmt sich die Zeit für das Auserzählen seiner Story und verzichtet zum einen auf irgendwelche Zufälle à la „Liebe auf den ersten Blick“ oder kitschige Momente und zum anderen auch einen Blick auf mögliche Konflikte, die in den 80er Jahren in Italien mit einer homosexuellen Beziehung einher gehen können. Denn das ist auch gut so, da man sich einfach nur auf das Wesentliche besinnt, welche jede Beziehung, ob hetero- oder homosexuell gemein haben - nämlich die Liebe. Man könnte dem Film schnell vorwerfen, dass er in den ersten 60-70 Minuten kaum was erzählt und im Film sehr wenig passiert. In der Tat geschieht in den ersten zwei Dritteln oberflächlich und verglichen mit den meisten Filmen sehr wenig. Doch in Elios Kopf geschieht so viel, was man höchstens nur erahnen kann. Wie man sich verliebt, was genau geschieht, wie man dies beschreiben kann, sind höchst komplexe Fragen, die selten eine adäquate Antwort bekommen, da das Verlieben und Lieben schwer zu greifende Dinge sind, die jedoch in diesem Film visuell faszinierend inszeniert worden sind. So kann man sich auch als heterosexuelle Person sehr gut in die Lage der Hauptcharaktere hineinversetzen, mitfühlen und die Leidenschaft der Protagonisten als Zuschauer spüren.

Elio (TIMOTHÉE CHALAMET) und Marzia (ESTHER GARREL)
Elio (TIMOTHÉE CHALAMET) und Marzia (ESTHER GARREL) © 2017 Frenesy Film Company SRL and La Cinefacture SARL. All Rights Reserved.
Der Film zeigt die Schönheit, den Schmerz und auch die Reinheit der Liebe. Um zu lieben, braucht man nicht zu denken. Es passiert einfach, ohne dass man was dagegen machen kann. So wandelt sich Elios leichte Abneigung gegenüber Oliver in eine schier mächtige und grenzenlose Zuneigung. Elio wird von Timothée Chalamet grandios verkörpert. Den intellektuellen Teenager, der sehr gebildet und eloquent ist und den Intellekt eines erwachsenen Akademikers hat, wird von dem jungen Schauspieler glaubhaft gespielt. Was ihm vor allem gut gelungen ist, ist die sensible Seite, die Unerfahrenheit Elios in Kontakt mit Mädchen und Jungs auf sexueller Ebene und seine Zerbrechlichkeit, welche sich hinter dem intellektuellen Jugendlichen verbirgt. Armie Hammer, der Oliver spielt, macht wie auch Michael Stuhlbarg, der den Vater Elios verkörpert, einen herausragenden Job. Oliver ist sehr selbstbewusst, äußerst freundlich und findet sich als Praktikant und Doktorand, der Elios Vater bei seinen Forschungen über den Sommer unterstützen möchte, sehr schnell zurecht. Er wird wie ein Familienmitglied behandelt. Hammer stellt seine enorme Flexibilität als Darsteller unter Beweis. Es gibt gefühlt nichts was er nicht spielen kann. Den von sich selbst sehr überzeugte Oliver, der stets Herr der Lage ist und eigentlich jede haben kann, die er will, jedoch von seinen Gefühlen übermannt wird, porträtiert der attraktive Armie Hammer sehr präzise und tadellos. Michael Stuhlbarg avancierte in den letzten fünf Jahren zu einem der besten Nebendarsteller Hollywoods. Auch hier macht er seine Sache als gutmütiger und herzenslieber Vater wirklich gut. Seinen großen Auftritt hat er ganz zum Schluss bei einem besonderen Monolog über das Leben und die Liebe, der hier nicht näher thematisiert wird. Es sei nur soviel gesagt, dass Stuhlbarg vor allem diesen Monolog sehr feinfühlig, nuanciert und herzerwärmend vorträgt, was seine ohnehin starke Performance nochmals aufwertet. Auch der restliche Cast mit Esther Garrel und Amira Casar überzeugt auf ganzer Linie.

Mr. Perlman (MICHAEL STUHLBARG)
Mr. Perlman (MICHAEL STUHLBARG) © 2017 Frenesy Film Company SRL and La Cinefacture SARL. All Rights Reserved.
Viele Kritiker sagten, dass man diesen Film im Vergleich zu den restlichen Filmen auf dieser Welt nicht nur sehen und hören kann, sondern hier auch die anderen Sinne angesprochen werden, da man hier den Film fühlen, riechen und schmecken kann. Dies ist in der Tat so, auch wenn man vielleicht über letzteres streiten kann. Aber vor allem was die Sinne fühlen und riechen angeht, eröffnet Call Me by Your Name dem Zuschauer eine völlig neue Erlebnisebene. Gefilmt wurde mit einer Spiegelreflexkamera. Das sonnige Wetter, die Flüsse, die grünen Wiesen, die Landschaften, die Landstraßen. Es fühlt sich alles sehr echt und greifbar an als ob man sich dort befindet. Es gibt Dialoge außerhalb eines Cafés, welche durch vorbeifahrende Autos und das Läuten der Kirchenglocken zwischenzeitlich schwer zu verstehen sind. Auch hier zeigt sich der immersive Charakter des Films, sodass man zwar defacto vor dem Fernseher hockt, es sich aber anfühlt, als ob man ein Tisch weiter, neben Elio und Oliver deren Gespräch lauscht. Man beobachtet das Geschehen und genießt gleichzeitig selbst den Sommer, welchen Elio dort verbringt. Der Film macht erzählerisch, schauspielerisch und inszenatorisch sehr viel richtig und überzeugt vor allem mit einem sehr rührenden Ende. Er ist sehr ehrlich und zeigt ohne jeglichen Kitsch die Schönheit des Lebens und der Liebe.

Die Bildqualität ist optimal. Wie schon erwähnt, wurde hier mit einer Spiegelreflexkamera gedreht. Die Bilder sind sehr detailreich und natürlich. Die Farben sind satt, aber nicht grell und sind meist sehr warm und das Bild hat kein Filmkorn. Die Schärfe spiegelt sich vor allem in den Naturaufnahmen wieder. Jeder Grashalm, jedes Blatt und jeder Tropfen ist erkennbar und durch die Blu-ray detailreich und scharf wiedergegeben.
Die DTS-HD MA 5.1 – Tonspur erzeugt einen klaren Klang, der für eine schöne Wiedergabe der Musik sorgt. Dazu klingen die Hintergrundgeräusche sehr authentisch und auch die Dialoge sind klar verständlich. Der Film wurde hier in der deutschen Fassung angeschaut. Synchronisiert wurde dabei nur die auf Englisch gesprochenen Dialoge. Die auf Französisch und Italienisch gesprochenen Dialoge sind untertitelt. Die Synchronisation ist sehr gelungen. Es lässt sich verglichen mit der Originalfassung, welche vor wenigen Monaten geschaut wurde, kein Qualitätsabfall feststellen.
Bei den Extras gibt es den Trailer sowie eine kleine Trailershow. Dazu gibt es ein kleines Featurette mit Screenshots vom Film sowie vom Dreh. Man bekommt damit einen kleinen Einblick hinter den Kulissen. Der Cast kommt hier ebenfalls zu Wort. Zudem gibt es einen Zusammenschnitt des Films mit dem Filmsong „Mystery of Love“. Es gibt zudem eine 25 Minuten lange Interviewrunde mit Michael Stuhlbarg, Luca Guadagnino, Timothée Chalamet und Armie Hammer, die wirklich sehr unterhaltsam ist und nette Informationen preisgibt.


Fazit:
Call Me by Your Name ist ein besonderer Film, dessen Einzigartigkeit nur schwer in Worte zu fassen ist. Der Film zeigt die Komplexität und zugleich Einfachheit der Liebe und veranschaulicht, welche Schönheit und Trauer mit der Liebe einhergehen. Ohne Kitsch, mit tollen Darstellern, gut geschriebenen Dialogen und einem langsamen, aber schönen Erzähltempo, wird einem hier eine glaubwürdige und reine Liebesgeschichte erzählt, die unterhält, zum Schmunzeln bringt und einen berührt. Call Me by Your Name ist ein grandioses Werk, das man, vor allem als Cineast, gesehen haben muss.

by Morteza Wakilian
Bilder © Sony Pictures Entertainment