Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition) - Blu-ray

Blu-ray Start: 24.04.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 167 min

Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 29,90 € jetzt kaufen4042564157260
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Eine Kleinstadt in Pennsylvania. Während eines romantischen Dates beobachten Steve und Jane einen Meteoritenschauer. Doch was sie für eine Sternschnuppe halten, entpuppt sich schon bald als todbringende Masse aus dem All.
Unbeschreiblich... Unzerstörbar... Nichts kann es aufhalten! DER BLOB
Haftungsausschluss: Die Filmemacher übernehmen keine Verantwortung für Herzinfarkte, Ohnmachtsanfälle oder sonstige Verletzungen in Folge des Filmgenusses von Blob - Schrecken ohne Namen

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 2
Regionalcode: 2
Vertrieb: Alive / Capelight Pictures
Tonformate:
Deutsch PCM 2.0
Englisch PCM mono
Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat: (1,66:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Produzent Jack H. Harris und Filmhistoriker Bruce Eder (mit dt. Untertiteln)
- Audiokommentar von Regisseur Irvin S. Yeaworth jr. und Schauspieler Robert Fields (mit dt. Untertiteln)
- Audiokommentar von Ingo Strecker (Der geheimnisvolle Filmclub Buio Omega) und Daniel Perée (Wicked-Vision Magazin)

DVD und Blu-ray | Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition)

Blu-ray
Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition) Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition)
Blu-ray Start:
24.04.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 167 min.

zur Blu-ray Kritik
Blob - Schrecken ohne Namen Blob - Schrecken ohne Namen
Blu-ray Start:
02.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 83 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Blob - Schrecken ohne Namen Blob - Schrecken ohne Namen
DVD Start:
02.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 79 min.

Blu-ray Kritik - Blob - Schrecken ohne Namen (restaurierte 2-Disc Limited Collectors Edition)

Blu-ray Wertung:
Film: | 6/10
Bild: | 8/10
Ton: | 5/10
Extras: | 7/10
Gesamt: | 7/10


Eine Kleinstadt in Pennsylvania. Während eines romantischen Dates beobachten Steve und Jane einen Meteorschauer. Doch was sie für eine Sternschnuppe halten, entpuppt sich schon bald als todbringende Masse aus dem All.

Kritik:
Die Geschichte über Venom, einem außerirdischen Symbionten, der eine körperliche Verbindung zum Reporter Eddie Brock herstellt und auf diese Weise zum gefährlichsten Gegner von Spider-Man mutiert, werden vermutlich die Meisten kennen. Weniger bekannt hingegen dürfte mittlerweile der Science-Fiction-Film „Blob - Schrecken ohne Namen“ sein, der aus dem Jahr 1958 stammt und in dem Steve McQueen („Gesprengte Ketten“) in seiner ersten Hauptrolle zu sehen ist. Der Streifen von Regisseur Irvin S. Yeaworth junior, der heute eigentlich nur echten Kennern geläufig ist, zählt schon lange zu den Grusel-Klassikern schlechthin. Mehr sogar: Im Jahr 1988 wurde der Titel unter der Regie von Chuck Russell („The Scorpion King“) sogar neu verfilmt und war auch recht erfolgreich. Für kommendes Jahr ist sogar ein Remake des Films geplant, für das Goldcrest Films aktuell gemeinsam mit Koreas Taewon Entertainment und A-List Corporation im Hintergrund die Weichen stellt. Für die „The Blob“ genannte Neuverfilmung wird sich Simon West („Con Air“, „Lara Croft: Tomb Raider“) verantwortlich zeichnen, der das Potenzial des geleeförmigen Etwas aus dem Weltall, mittels moderner CGI nun voll ausschöpfen möchte. Jetzt ist kürzlich am 24. April aber erst einmal der Science-Fiction-Horrorfilm als 2-Disc Limited Collector's Edition im Mediabook erschienen, der die Wartezeit auf das Remake gehörig verkürzt.

Die Handlung des inzwischen 57 Jahre alten Films ist natürlich nicht allzu komplex, sondern recht simpel gestrickt: Steve Andrews (Steve McQueen) und seine Freundin Jane Martin (Aneta Corsaut) wollen an einem romantischen Abend im Wald herunterfallende Sternschnuppen beobachten, erleben aber stattdessen, wie ein Meteorit ganz in ihrer Nähe einschlägt. Schnell fahren die zwei zur Absturzstelle, begegnen auf dem Weg dorthin aber einem alten Mann (Olin Howland), der ihnen zuvorgekommen zu sein scheint und der an seiner rechten Hand einen seltsamen Fremdkörper hängen hat, der ihm furchtbare Schmerzen bereitet. Kurzerhand lädt das Liebespaar den Verletzten beim ortsansässigen Doktor T. Hallen (Alden „Stephen“ Chase) ab, der die seltsame Masse auch gleich näher untersuchen möchte. Doch dazu kommt es nicht mehr, denn das geleeförmige Etwas aus dem Weltall hat den alten Mann längst vollständig absorbiert und sucht sofort sein nächstes Opfer. Steve und Jane sind die Einzigen die von dem schrecklichen Vorfall als Zeugen berichten können, doch Sgt. Jim Bert, der Polizeichef der Stadt, vermutet einen makabren Streich. Während die Jugendlichen auf der Suche nach Hilfe sind, verschlingt das Monster aus dem All immer mehr Opfer, wird von Mal zu Mal größer und mutiert so zur Bedrohung der gesamten Menschheit.

Technisch ist die Blu-ray-Erstveröffentlichung aus dem Hause Capelight Pictures eine wahre Pracht. Der hier vorliegende Bildtransfer im Seitenverhältnis von 1.66:1 (16:9) präsentiert sich zeitgemäß und lässt zu keiner Zeit erkennen, dass man es hier mit einer fast 60 Jahre alten Produktion zu tun hat. Das liegt nicht nur am Master selbst, das in einem sehr guten Zustand gewesen zu sein scheint, sondern ist definitiv auch auf den verwendeten 4K-Transfer von Criterion zurückzuführen, auf den Capelight Pictures für diese Veröffentlichung zurückgegriffen hat. Klar, passagenweise sind einige weichere Shots auszumachen und auch die Schärfe ist nicht immer optimal, da diese aber in einigen Szenen hingegen wirklich exzellent ist und sogar die Poren von McQueen und Co. mühelos erkennen lässt, ist dieser Umstand wohl auf die nicht ganz optimale Fokussierung von Kameramann Thomas E. Spalding zurückzuführen. Dafür punktet der Transfer aber mit einem sehr ausgewogenen Kontrast, sauberen Konturen und einem satten und gleichermaßen farbenfrohen Bild. Erwähnenswert ist zudem, dass beim Bildtransfer die natürliche Kornstruktur erhalten wurde und nicht unnötig glattgebügelt worden ist. Beim deutschen Ton wurde ebenfalls eine erstklassige Restaurationsarbeit geleistet, denn dieser klingt sehr homogen und wurde größtenteils sogar von Rausch- und Knistergeräuschen befreit. Die Dialoge der Darsteller sind von daher zu jeder Zeit klar verständlich und niemals neigt der Sound zum Übersteuern. Mit aktuellen Produktionen kann der deutsche PCM Stereo 2.0-Ton zwar nicht mithalten, aber er klingt klar besser als der ebenfalls enthaltene englische Originalton in PCM Mono 2.0. Wer möchte hat zudem die Möglichkeit, optional deutsche oder englische Untertitel hinzuzuschalten.

Eine Making-of-Dokumentation oder Hinter-den-Kulissen-Featurette sucht man beim Bonusmaterial vergeblich, aber trotzdem bietet das 2-Disc Limited Collector's Edition Mediabook ein beachtliches Ausstattungspaket. Die darin Extras teilen sich auf in:
▪ Audiokommentar von Produzent Jack H. Harris und Filmhistoriker Bruce Eder
▪ Audiokommentar von Regisseur Irvin S. Yeaworth jr. und Schauspieler Robert Fields
▪ Audiokommentar von Ingo Strecker (Filmclub Buio Omega) und Daniel Perée (Wicked-Vision Magazin)
▪ VHS-Titelsequenz (1:32 min.)
▪ Super-8-Fassung (7:33 min.)
▪ Original-Trailer (1:59 min.) ▪ Deutscher Trailer (2:27 min.)
▪ Bildergalerie (3:02 min.)
▪ 24-seitiges Booklet von Volker Schönenberger (35 Millimeter - Das Retro-Film-Magazin)

Das Herzstück des Bonusmaterials stellen zweifelsohne die drei enthaltenen Audiokommentare dar, die sich allesamt sehr ausführlich mit der Produktion auseinandersetzen und viele interessante Details aufdecken. Gelungen ist zudem, dass die alte Super-8-Fassung des Films enthalten ist, genauso wie der alte VHS-Vorspann. Bis auf diesen und die rund drei Minuten lange Bildergalerie liegt zudem das gesamte Bonusmaterial in HD vor, was in Anbetracht des Alters der Produktion keine Selbstverständlichkeit ist. Hier merkt man wirklich, das Capelight Pictures dieser Veröffentlichung eine große Aufmerksamkeit zuteilwerden ließ, an der Filmsammler ihre wahre Freude haben werden, alleine schon wegen des hervorragend designten Mediabooks, das erfreulicherweise auch kein störendes FSK-Logo verschandelt.


Fazit:
Über den Film an sich und dessen damalige Umsetzung lässt sich aus heutiger Sicht sicherlich streiten, nichtsdestotrotz muss aber gesagt werden, das der Titel ein Kult-Klassiker ist und demzufolge in keiner gut sortierten Filmsammlung fehlen darf. Die hervorragende technische Umsetzung und das wirklich schöne limitierte Mediabook stellen zudem einen ordentlichen Mehrwert dar, weshalb diese Edition vermutlich schnell vergriffen sein wird.

by Roland Nicolai
Bilder © Alive / Capelight Pictures