Blackfish - Der Killerwal - Blu-ray

Blu-ray Start: 05.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 83 min

Blackfish - Der Killerwal Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 9,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 12,98 € jetzt kaufen4009750311233
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD, Blu-ray zum Film

Inhalt

Es ist die Geschichte von Tilikum, einem dressierten Wal im Erlebnispark SeaWorld / Florida, der unter seiner Gefangenschaft leidet. Die Regisseurin Gabriela Cowperthwaite hat für ihren Film schockierende Bilder und bewegende Interviews zusammengestellt. Sie zeigt die außerordentliche Natur der Wale, die in der Gefangenschaft grausam behandelt werden, und sie untersucht das Leben und die Schicksale der Wal-Trainer, die dem Druck einer milliardenschweren Seepark-Industrie ausgesetzt sind.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Eurovideo
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Englisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,78:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Interviews mit Gabriela Cowperthwaite, Orca-Expertin Dr. Naomi Rose und ehemaligen Orca-Trainern; Q&A, Sheffield Doc/; Kinotrailer

DVD und Blu-ray | Blackfish - Der Killerwal

Blu-ray
Blackfish -  Never capture what you cant control Blackfish - Never capture what you cant control
Blu-ray Start:
27.02.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 83 min.
Blackfish - Der Killerwal Blackfish - Der Killerwal
Blu-ray Start:
05.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 83 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Blackfish -  Never capture what you cant control Blackfish - Never capture what you cant control
DVD Start:
27.02.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 80 min.
Blackfish - Der Killerwal Blackfish - Der Killerwal
DVD Start:
05.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 80 min.

Blu-ray Kritik - Blackfish - Der Killerwal

Blu-ray Wertung:
Film: | 9/10
Bild: | 5/10
Ton: | 8/10
Extras: | 8/10
Gesamt: | 8/10


Der Dokumentarfilm von Gabriela Cowperthwaite sorgte weltweit für großes Aufsehen. Denn er zeigte, wie schlimm es den Orcas in Gefangenschaft geht, vor allem bei SeaWorld. Nicht, dass man das nicht hätte wissen können. Allerspätestens nach dem völlig zurecht mit dem „Oscar“ ausgezeichneten Dokumentarfilm Die Bucht (2009) über das Abschlachten der Delfine in Taiji, Japan oder dem nicht minder starken und investigativen Sharkwater – Wenn Haie sterben (2007) sollte man wissen, wie schlecht die Menschheit Tiere behandelt. Blackfish ist nur der dritte besonders beachtete Dokumentarfilm, der einmal mehr verdeutlicht, was für eine grausame Spezies der Mensch sein kann.
Dabei ist Comperthwaite keineswegs darauf aus, zu schockieren. Stattdessen gelingt ihr das Kunststück, die reinen Fakten interessant und anschaulich auf den Bildschirm zu übertragen. Blackfish lebt von seinen Protagonisten. Walforscher, ehemalige Waltrainer von SeaWorld und Sea Land kommen zu Wort und liefern erstaunliche und traurige Insider-Informationen über die gängige Praxis bei SeaWorld. Besonders berührend sind die Szenen, in denen gestandene Männer, die schon viel erlebt haben, den Tränen nahe sind, weil sie eine Geschichte erzählen müssen, die an die Substanz geht. Etwa, dass die Killerwale in Sea Land auf einer Fläche von sechs mal neun Metern jede Nacht in einem Stahlkäfig gesperrt waren. Für die Schwertwale, die bis zu zehn Meter groß und 6,5 Tonnen schwer werden, ein Gefängnis ohnegleichen. Die bewegenden Geschichten der vielen Experten machen den Film aus. Cowperthwaite erlaubt es dem Zuschauer, sich sein eigenes Bild zu machen und stellt SeaWorld nicht als böses Unternehmen dar. Das gelingt dem Milliardenkonzern alleine. Am Film wurde trotz mehrerer Anfragen nicht mitgearbeitet, dieser trotz seiner Milde dann kritisiert, was aussichtslos war und das Großunternehmen weiter in ein schlechtes Licht rückte. Wie viel ein Film bewirken kann, zeigt Blackfish, denn SeaWorld hatte heftige Umsatzeinbußen zu verzeichnen und musste sich großer öffentlicher Kritik erwehren.

Die Kameraführung ist in den selbstgedrehten Interview-Sequenzen angenehm ruhig, in den Szenen, wo Archivmaterial aus dem Internet genutzt wurde, ist die Qualität verständlicherweise eine andere. Die Landschaften passen und die stimmige Musikuntermalung generiert viel Atmosphäre.

Die Blu-ray Umsetzung ist insgesamt gut gelungen. Das Bild ist in den selbstgedrehten Sequenzen scharf und klar, nur in den vielen Szenen, in denen Internetvideos benutzt wurden, sinkt die Qualität deutlich ab. Dafür ist der klare, laute Ton gut abgemischt.
Auch die Extras sind erstklassig und liefern weitere Hintergrundinformationen, da in den interessanten Interviews viel erklärt wird. Besonders das Question & Answers mit Cowperthwaite ist stark, da sie ihre Filmlinie nachvollziehbar erklärt und viele Hintergründe beleuchtet.

Ein wichtiger, herausragender Film, nach dem sich jeder hinterfragen sollte, ob er diese Art der Tierquälerei mit weiteren Besuchen in solchen Parks unterstützen will. Moralisch ist das eigentlich nicht zu vertreten.

12,98 € jetzt kaufen4009750311233

by Stefan Bröhl
Bilder © Eurovideo