Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD) - Blu-ray

Blu-ray Start: 14.09.2018
FSK: 16 - Laufzeit: 119 min

Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD) Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 0,00 € jetzt kaufen
Amazon Logo 29,99 € jetzt kaufen4030521753112
alle Preise inkl. MWST

-> alle Blu-ray, 4K UHD zum Film

Inhalt

Geklaut: von der Polizei konfisziertes, reines Heroin. Wert: 100 Millionen Dollar! Auftrag: die beiden Polizisten Burnett (Martin Lawrence) und Lowrey (Will Smith) müssen die Beute wiederbeschaffen. Und das innerhalb 72 Stunden, ansonsten wird ihr Department dicht gemacht. Die einzige Zeugin des Überfalls (Téa Leoni) hat Angst, taucht zunächst unter, vertraut sich dann aber doch Lowrey an. Bald stoßen sie auf gigantische Korruption und einen kaltblütigen Hintermann ...

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Sony Pictures Entertainment
Tonformate:
Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
Englisch (DTS-HD MA 5.1)
Englisch (Dolby Atmos)
Französisch (DTS-HD MA 5.1)
Französisch (Dolby Surround)
Italienisch (DTS-HD MA 5.1)
Japanisch (DTS-HD MA 5.1)
Polnisch (voice-over) (Dolby Digital 5.1)
Portug
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch, Holländisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändis
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 2160p 4K HDR
Bonusmaterial:
▪ Kommentar vom Regisseur Michael Bay
▪ Spezialeffekte: Bumm & Peng in Bad Boys
▪ Dokumentation
▪ Musikvideos:
- 69 Boyz „Five-O, Five-O (Here They Come)“
- Diana King „Shy Guy“
- Warren G „So Many Ways“
▪ Original-Kino-Trailer

DVD und Blu-ray | Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD)

Blu-ray
Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD) Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
14.09.2018
FSK: 16 - Laufzeit: 119 min.

zur Blu-ray Kritik

Blu-ray Kritik - Bad Boys - Harte Jungs (4K Ultra HD)

Blu-ray Wertung:
Film: | 7/10
Bild: | 8/10
Ton: | 8/10
Extras: | 0/10
Gesamt: | 7/10


Die zwei Miami-Cops Marcus Burnett und Mike Lowrey sorgen seit vielen Jahren immer wieder für Gesprächsstoff. Sei es nun die lang angekündigte Blu-ray-Veröffentlichung die seit Start des Mediums immer wieder ein Thema war oder der dritte Teil der Filmreihe, der schon viel zu lange aus sich warten lässt und immer wieder verschoben wurde – das schießwütige Duo, das unterschiedlicher kaum sein könnte und stets einen coolen Spruch auf Lager hat, ist nach wie vor in den Medien präsent. Kaum verwunderlich, gehörte doch der erste Teil von Regisseur Michael Bay ʻTransformersʻ aus dem Jahr 1995, mit zu den besten Actionfilmen seinerzeit und spielte an den Kinokassen knapp das 7,5 fache seiner ursprünglichen Produktionskosten von gerade einmal 19 Millionen US-Dollar wieder ein. Jetzt, da die Produktion des dritten Teils scheinbar wirklich Fahrt aufnimmt, ist es erfreulich zu sehen, dass Sony Pictures den Kultstreifen am 14. September auch endlich auf dem 4K UHD-Format veröffentlicht.

Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys
Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys © Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.
Die Handlung müsste zwar jedem Actionfan bekannt sein, dennoch soll es ja immer wieder welche geben, die den Streifen womöglich verpasst haben, weshalb es hier nochmal eine kurze Einführung gibt: Die zwei Detectives Marcus Burnett (Martin Lawrence) und Mike Lowrey (Will Smith) arbeiten als Drogenfahnder bei der Polizei von Miami und haben gerade den Coup ihres Lebens gemacht, indem sie reines Heroin im Wert von 100 Millionen Dollar beschlagnahmt haben. Doch schon kurz darauf wird der konfiszierte Stoff aus der Asservatenkammer gestohlen und als wäre das alleine noch nicht schlimm genug, bekommt es auch noch der Vorgesetzte der Zwei, Captain Howard (Joe Pantoliano), mit der internen Ermittlungsbehörde zu tun, die vermutet, dass ein Insider den Raub ermöglicht hat. Marcus und Mike bekommen 72 Stunden Zeit, die Beute wiederzubeschaffen und den Fall aufzuklären, ansonsten wird das Department dicht gemacht. Kurzerhand nehmen die zwei Kontakt zur einzigen Zeugin des Überfalls (Téa Leoni) auf, welche die Ermittlungen auf die Spur eines kaltblütigen Hintermannes namens Fouchet (Tchéky Karyo) führt...

Téa Leoni in Bad Boys
Téa Leoni in Bad Boys © Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.
Man mag es kaum glauben, aber der Film von Regisseur Michael Bay und den zwei Produzenten–Legenden Jerry Bruckheimer (ʻPirates of the Caribbeanʻ-Reihe) und Don Simpson (ʻThe Rock – Fels der Entscheidungʻ) hat inzwischen stattliche 23 Jahre auf dem Buckel, macht aber immer noch einen Heidenspaß. Daran kann auch das nicht gerade erstklassige Drehbuch der drei Autoren Michael Barrie, Jim Mulholland sowie Doug Richardson oder die vollkommen überzogene Darstellung der amerikanischen Cops nichts ändern. Hier macht es einfach die Mischung, die wirklich fabelhaft funktioniert und diesen Titel zum derartigen Kultfilm avancieren ließ. Das ungleiche Duo Mike Lowrey und Marcus Burnett, die zwar seit ihrer Kindheit befreundet sind und zwei völlig unterschiedliche Leben haben, sorgt hier nämlich für perfekte Unterhaltung. Während Mike der reiche Playboy ist, dem nahezu allen Frauen zu Füßen liegen, ist hingegen Marcus ein bodenständiger Familienvater, der zuhause zwar schon lange keine Lebensqualität mehr hat, versucht aber dennoch mit seinem Kumpel mitzuhalten – was natürlich alles andere als einfach ist. Aber nicht nur die zwei Hauptdarsteller liefern hier eine starke Performance ab, auch der übrige Cast weiß vollauf zu überzeugen. Sei es nun Joe Pantoliano als stets gereizter Captain Howard, Téa Leoni als hübsche Kronzeugin Julie Mott oder Tchéky Karyo, welcher hier als skrupelloser französischer Gangster Fouchet sein Bestes gibt, hier gibt es eigentlich nichts, was man beanstanden könnte. Das alles, gepaart mit den damals sehr aufwendigen Stunts, einem hohen Actionanteil, zahlreichen Schusswechseln, einem richtig starken Soundtrack und schlagfertigem Witz ganz im Stile der 80er- und 90er-Jahre, macht den Titel auch heute noch zu einem sehr unterhaltsamen Actionfilm.

Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys
Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys © Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.
Bild 4K UHD:
Sony Pictures hat es sich nicht nehmen lassen und ʻBad Boys – Harte Jungsʻ, der seinerzeit auf 35mm-Bildmaterial aufgenommen wurde, ein 4K Digital Intermediate spendiert. In Sachen Auflösung und Detaildarstellung bietet der Transfer im Ansichtsverhältnis von 1.85:1 (16:9) einen sichtbaren Vorteil zur früher erschienen Blu-ray, allerdings fällt der Unterschied bei weitem nicht so groß aus, wie man es womöglich erwarten würde. Einige Shots, wie zum Beispiel die Zeitlupensequenz nach der Verfolgungsjagd bei der Entführung von Julie Mott, sind wirklich gestochen scharf und man erkennt jedes noch so kleines Schweißtröpfchen auf der Haut der zwei Hauptprotagonisten, andere Sequenzen hingegen wirken jedoch sichtbar weicher. Man hat es also durchweg nicht mit einer gleichbleibenden Bildqualität zu tun, diese schwankt manchmal merklich, vor allem Tages- beziehungsweise Nachtszenen unterscheiden sich. Das Gleiche gilt auch für die Farbdarstellung, die eigentlich nur selten das volle Potenzial von HDR10 ausspielen kann. Hier reicht es für knappe acht Punkte, aber dennoch ist die 4K UHD dem Blu-ray-Pendant klar vorzuziehen.

Ton 4K-UHD:
Beim deutschen Ton ist trotz Mediumwechsel alles beim Alten geblieben, denn auch hier liegt die deutschsprachige Tonspur als DTS-HD Master Audio 5.1-Abmischung vor. Ganz anders beim englischen Originalton, denn hier hat man dem Titel einen zeitgemäßen Mix in Dolby Atmos spendiert, welchem ein Dolby TrueHD 7.1-Kern zugrunde liegt und der erfreulicherweise hörbar offener klingt. Zwar wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Deckenlautsprecher öfters ins Geschehen mit einbezogen worden wären, da man es hier aber mit einem älteren Film zu tun hat, sollte man keine allzu hohen Erwartungen haben. Die Stimmen klingen zwar bei beiden Sprachfassungen klar und verständlich, es gibt viele tolle Effekte, wie beispielsweise die umherschwirrenden Fliegen bei der Untersuchung einer Leiche und auch die übrige Soundkulisse geht vollkommen in Ordnung, verglichen mit aktuellen Produktionen können beide Abmischungen aber mit heutigen Standards nicht mehr mithalten, dafür fehlt es einfach an Druck und Dynamik. Weitere auf der Disc enthaltene Tonspuren sind Französisch, Italienisch, Japanisch und Spanisch als DTS-HD MA 5.1-Mix sowie Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch und Ungarisch in Dolby Digital 5.1.

Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys
Will Smith und Martin Lawrence in Bad Boys © Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.
Extras:
Die uns für den Test vorliegende 4K UHD-Version beinhaltet leider kein Bonusmaterial. Dieses scheint dem exklusiven Steelbook-Set vorbehalten zu sein, welches ebenfalls am 14. September im Handel erscheinen wird und dem zu beiden Filmen auch die jeweiligen Blu-ray-Varianten beiliegen werden. Darin werden laut offiziellen Angaben folgende Extras enthalten sein:

▪ Kommentar vom Regisseur Michael Bay
▪ Spezialeffekte: Bumm & Peng in Bad Boys
▪ Dokumentation
▪ Musikvideos:
- 69 Boyz „Five-O, Five-O (Here They Come)“
- Diana King „Shy Guy“
- Warren G „So Many Ways“
▪ Original-Kino-Trailer


Fazit:
Inhaltlich gibt das erste Abenteuer der ʻBad Boysʻ, das zeitgleich auch Michael Bays Debüt als Hollywood-Regisseur darstellt, eigentlich nicht allzu viel her. Dennoch hat es der Film, dank seiner großartigen Mischung aus Action, coolen Sprüchen und talentierten Darstellern geschafft, den Charme und das Flair der 80er- und 90er-Actionfilme perfekt einzufangen und gilt auch heute noch zurecht als Kultfilm. Technisch wurde der Film ebenfalls recht ordentlich auf das 4K-Medium portiert, nur beim Bonusmaterial schwächelt die Scheibe leider.

by Roland Nicolai
Bilder © Sony Pictures Entertainment