A War - Blu-ray

Blu-ray Start: 18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min

A War Blu-ray Cover -> zur Blu-ray Kritik

Preisvergleich

jpc Logo 7,99 € jetzt kaufen
Amazon Logo 10,95 € jetzt kaufen4006680078571
alle Preise inkl. MWST

-> alle DVD und Blu-ray zum Film

Inhalt

Kommandant Claus Pedersen (Pilou Asbæk) und seine dänische Einheit sind fern der Heimat in der afghanischen Provinz stationiert. Als die Kompanie ins Kreuzfeuer der Taliban gerät, fordert Pedersen Luftverstärkung an, um das Leben seiner Männer zu retten. Doch zurück in der Heimat muss sich der dreifache Familienvater vor Gericht verantworten, weil bei dem Einsatz unschuldige Zivilisten getötet wurden. Ein zermürbender Prozess beginnt, der ihn auch immer mehr in ein moralisches Dilemma bringt.

-> mehr Info zum Film mit Trailer, Cast & Crew

Blu-ray Details

Medienanzahl: 1
Regionalcode: 2
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment
Tonformate:
DTS-HD 5.1 Master Audio (Deutsch, Dänisch)
Untertitel:
Deutsch
Bildformat: 16:9 Widescreen (1,85:1) 1080p HD
Bonusmaterial:
Making of, Trailer, Wendecover


DVD und Blu-ray | A War

Blu-ray
A War A War
Blu-ray Start:
18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 115 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
A War A War
DVD Start:
18.08.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 110 min.

Blu-ray Kritik - A War

Blu-ray Wertung:
Film: | 8/10
Bild: | 8/10
Ton: | 7/10
Extras: | 4/10
Gesamt: | 8/10


Eine der besten Kategorien bei den Acadamy Awards ist wohl ohne Zweifel der Oscar für den "Besten fremdsprachigen Film". Denn als Hollywood-affiner Kinogänger werden einem hier die Augen für ein größeres Spektrum geöffnet und man wird alle Jahre wieder daran erinnert, dass sich die Herkunft guter Filme nicht nur auf die Vereinigten Staaten beschränkt. A War SzenenbildUnd bei der diesjährigen Verleihung war einer der heißesten Favoriten auf eine der goldenen Statuen in ebendieser Kategorie das dänische Kriegsdrama "A War". Nun ein halbes Jahr später können sich auch alle Filmenthusiasten daheim von der Qualität des Nominierten überzeugen.

Der Kompanieoffizier Claus Pedersen (Pilou Asbæk) hat kein einfaches Leben, während er in Afghanistan stationiert ist, versucht seine privaten und beruflichen Pflichten unter einen Hut zu bekommen. Da wirkt jeder verstrichene Tag im Krisengebiet wie ein kleiner Hoffnungsschimmer. Umso schlimmer ist es, als Claus nach seiner Heimkehr realisieren muss, dass der Krieg für ihn noch immer nicht beendet ist.

Mit "A War" erschafft der dänische Regisseur Tobias Lindholm eines der wohl realistischsten Kriegsdramen seit Kathryn Bigelows "The Hurt Locker" aus dem Jahr 2008. Mit beabsichtigt unsauberer Kameraarbeit und einer reduzierten, akustischen Untermalung bekommt man durch diese minimalisierte Inszenierung, ähnlich wie im geistigen Vorbild, zeitweise den Eindruck der Film würde einen gezielt dokumentarischen Charakter entwickeln. Dieser Effekt unterstützt natürlich die Aussage des Films und zeigt wie real die ganze Problematik ist. Wenn man einmal in direkten Kontakt mit Krieg und seinen Folgen gekommen ist, lässt einen das nie wieder los. Und so ist es nicht überraschend, dass die Acadamy Lindolm und sein Werk bei den Oscars 2016 mit einer Nominierung beehrten.

A War Szenenbild Neben der Regiearbeit ist auch die schauspielerische Leistung wirklich gut und fällt solange es die erwachsenen Charaktere betrifft auch nicht negativ auf. Das soll nicht bedeuten dass die Kinderdarsteller dem Film immens schaden, sondern nur, dass sie im schlimmsten Fall der Entwicklung andrer Charaktere im Weg stehen.

Durch den Versuch den Film so realistisch, wie möglich zu halten, wirkt der Film im Bezug zur visuellen Gestaltung nicht hundertprozentig professionell. Man hat es als Betrachter immer mit einem leichten, aber konstanten Schwenken der Kamera und einer regelmäßig auftretenden Unschärfe zu tun. Auch der akustische Teil des Films ist nicht gerade sorgenfrei. Da es sich hier um einen dänischen Film handelt, hat dieser natürlich auch eine dänische Originaltonspur und man hat die Wahl zwischen dauerhaften Untertiteln oder einer nicht besonders gut gelungenen deutschen Synchronfassung.

Das enthaltene Bonusmaterial ist leider nicht sehr umfangreich. Denn neben einem kleinen Making-of, in dem sich der Regisseur und der Cast zur Grundthematik des Films und über die Arbeit am Projekt zu Wort melden, sind nur ein paar Trailer in den Extras enthalten. Was bei diesen aber positiv auffällt ist, dass sie thematisch mit diesem Film in Verbindung treten.


Fazit:
Mit "A War" inszeniert Regisseur Tobias Lindholm ein Kriegsdrama, das zurecht eine Nominierung bei den diesjährigen Oscars erhalten hatte. Auf realistische Art und Weise wird dem Zuschauer hier eine Geschichte vor Augen geführt, die sich sehr kritisch und intelligent mit Soldaten, ihrem Leben und Moral im Bezug zum Thema Krieg auseinandersetzt. Hier wurde mal wieder ein Stück Kino geschaffen, dass uns erneut Respekt an unsere dänischen Nachbarn zollen lässt.

by Marvin Schmidt
Bilder © Studiocanal Home Entertainment