Voll Abgezockt

Identity Thief (2013), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Komödie / Krimi
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Voll Abgezockt Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Die Shopping Queen Diana (Melissa McCarthy) frönt in einem Vorort von Miami ausschweifend ihrer großen Kaufleidenschaft. Unerschöpfliche finanzielle Mittel machen den Luxus möglich. Die Sache hat nur einen kleinen Haken: Die Identität, die Diana beim Einkaufen benutzt, lautet auf den Namen Sandy Bigelow Patterson und gehört einem Kundenberater (Jason Bateman), der auf der anderen Seite von Amerika lebt.
Der echte Sandy Bigelow Patterson bekommt den Identitätsraub nicht nur finanziell zu spüren, auch sein Ruf ist in Gefahr. Ihm bleibt nur eine Woche Zeit, um die Betrügerin aufzuspüren, bevor sein Leben komplett aus den Bahnen gerät. Es gelingt ihm, Diana zu stellen. Auf der 3.000 Kilometer langen Reise nach Denver versucht er mit allen Mitteln, seine Identität zurückzuerlangen. Er besticht, er schmeichelt und er droht. Doch Diana erweist sich als ebenso kratzbürstig wie einfallsreich, wenn es darum geht, ihre lukrative Identität zur verteidigen. Als all seine Anstrengungen scheitern muss Sandy erkennen, dass es gar nicht so leicht ist, seinen eigenen Namen wiederzubekommen.


Jason Bateman, Melissa McCarthy und Jon Favreau | mehr Cast & Crew


Voll Abgezockt - Trailer




DVD und Blu-ray | Voll Abgezockt

Blu-ray
Voll Abgezockt Voll Abgezockt
Blu-ray Start:
08.08.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 111 min.
DVD
Voll Abgezockt Voll Abgezockt
DVD Start:
08.08.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 107 min.

Filmkritik Voll Abgezockt

Filmwertung: | 6/10


Buchhalter Sandy Bigelow Patterson (Jason Bateman) bekommt an einem völlig normalen Tag einen unerwarteten Anruf eines Kreditkartenunternehmens. In dem Gespräch gibt er all seine Daten an die angebliche Kundenberaterin weiter. Großer Fehler, denn auf der anderen Leitung freut sich nun Kreditkartenbetrügerin Diana (Melissa McCarthy) über ihr neues, volles Konto. Somit können ihre hemmungslosen Einkaufstouren in den Shopping-Tempeln außerhalb von Orlando nun wieder beginnen. Als sie nach einer exzessiven Feier von der Polizei festgenommen wird, zeigt sie fälschlicherweise ihren neu erworbenen Ausweis mit dem Namen "Sandy Bigelow Patterson" vor, wodurch nun der wahre Sandy ebenfalls von der Polizei aufgesucht und verhaftet wird. Kurz darauf klärt das Fahndungsfoto die Situation auf und der eigentlich ruhige und zurückhaltende Buchhalter Sandy begibt sich auf die Reise, sich seine Identität zurückzuholen, bevor Diana sein Leben zerstört.

Die Geschichte hinter "Voll abgezockt" ist nicht das Resultat einer genialen Idee, sondern beschäftigt sich viel mehr mit den Gefahren unserer heutigen Gesellschaft. Jedes jahr, so schätzt die Federal Trade Commission, werden neun Millionen US-Amerikaner Opfer eines Identitätsdiebstahls, der in der Regel mit enormen finanziellen Verlusten verbunden ist. Und obwohl es alles andere als lustig ist, wenn man um sein Geld betrogen wird, weckte die Thematik doch das Interesse von Produzent und Schauspieler Jason Bateman, der auf ein Drehbuch zu dem zeitgemäßen Thema stieß.
Bateman selbst ist Produzent des Films. Gemeinsam mit Scott Stuber (Ted, Battleship) entwickelte er dieses Projekt und konnte letztlich auch auf Anhieb Regisseur Seth Gordon (Kill the Boss) von der Geschichte überzeugen und ihn mit ins Boot holen.

Schauspielerin Melissa McCarthy (Gilmore Girls), die ihren Durchbruch mit "Brautalarm" schaffte, sollte die Kreditkartenbetrügerin verkörpern, was ohne Zweifel eine sehr gute Wahl der Produzenten war. Erst als sie für die Hauptrolle feststand kam Drehbuchautor Craig Mazin (Hangover 2, Scary Movie 3) ins Spiel und verfasste ein neues Skript. Die Story ist nicht schlecht, doch leider auch nicht sehr herausragend. Sie ist verrückt, unterhaltsam und witzig, aber teilweise etwas flach. So werden hier einige Klischees bedient, die man eher milde belächeln muss, während diverse Sequenzen zu vorhersehbar gestaltet wurden.
Auch an dem ein oder anderen Schnittfehler kommt man in "Voll abgezockt" irgendwie nicht vorbei, genauso wie an relativ schlechten Animationen.

Aber abgesehen davon glänzt die komplette Besetzung in ihren Rollen. McCarthy als Diana ist einfach großartig und überzeugt auf ganzer Linie. Das gleiche gilt für Jason Bateman, dem man seine Verzweiflung von der ersten Minute an abkauft. Die wirklich gute schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller, aber auch der vielen Nebenrollen, macht "Voll abgezockt" zu einem wirklich sympathischen, emotionalen und witzigen Film.

Fazit: "Voll abgezockt" zeichnet sich durch eine großartige Besetzung und eine nette sowie humorvolle Story aus. Man wird zwar manchmal mit den Augen rollen, doch sicherlich mindestens genauso oft laut loslachen. Wer Roadmovies mag, sollte diesen Film nicht verpassen!

by

Bilder © Universal Pictures Intl.