Traumfabrik

Traumfabrik (2019), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Romanze / Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Tobis Film

-> Trailer anschauen

Traumfabrik Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Sommer 1961. Emil ist Komparse im DEFA-Studio Babelsberg und verliebt sich dort Hals über Kopf in die französische Tänzerin Milou. Die beiden sind wie füreinander bestimmt. Doch dann werden sie durch die Grenzschließung am 13. August 1961 getrennt. Ein Wiedersehen scheint unmöglich, bis Emil einen waghalsigen Plan schmiedet …

Emilia Schüle, Dennis Mojen und Ken Duken | mehr Cast & Crew


Traumfabrik - Trailer




DVD und Blu-ray | Traumfabrik

Blu-ray
Traumfabrik Traumfabrik
Blu-ray Start:
12.12.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 125 min.
DVD
Traumfabrik Traumfabrik
DVD Start:
12.12.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 121 min.

Filmkritik Traumfabrik

Filmwertung: | 10/10


Es gab mal eine Zeit - und die ist noch nicht lange her - da musste sich das Deutsche Kino vorm Amerikanischen verstecken. Es fehlte ihnen an wirklich abwechslungsreichen Geschichten und neuen Gesichtern.
An Til Schweiger und Matthias Schweighöfer kam man in dieser Zeit nicht vorbei und auch Elyas M' Barek, Florian David Fitz oder vielleicht auch noch Jürgen Vogel, Bastian Pastewka & Oliver Kalkofe oder die glorreichen drei Herbig, Rick und Tramitz erbrachten nicht die abwechslungsreichen Stoffe wie die Amerikaner. Klar hatten diese auch deutlich mehr Budget zum Ausgeben, doch trotzdem habe ich mich und ich denke mal bestimmt auch einige andere oft schwergetan, dass die Filme doch alle sehr gleich waren. Die immer gleichen Witzen, die gleichen Romcoms und die gleichen Komödien, für das immer gleiche Publikum und auch wenn Filme wie "Fack Ju Göhte", "Der Schuh des Manitu", "Der Wixxer", "Vincent will Meer", "Die Welle" oder "Honig im Kopf" es schafften aus der Masse hervorzustechen und überzeugten, ein Großteil der Filme haben das nicht geschafft.

Milou (Emilia Schüle) und Emil (Dennis Mojen)
Milou (Emilia Schüle) und Emil (Dennis Mojen) © Jens Koch/TOBIS Film
Seit ca. 2-3 Jahren ist die Zeit aber zum Glück vorbei und Filme wie "Der Junge muss an die frische Luft", "Das schönste Mädchen der Welt", "25 km", "Der Vorname", "Ballon" oder "303" bringen nun endlich die notwendige Abwechslung und genau so ein Film ist nun auch "Traumfabrik". "Traumfabrik" ist eine wunderbare und zugleich unfassbar gelungene Romanze, die ihr Genre zwar nicht vollkommen neu erfindet, doch trotzdem immer noch so viele eigene Dinge mitbringt, dass er sich in vielen Momenten trotzdem frisch anfühlt.

In dem Film geht es um den gerade frisch gekündigten Emil, der durch seinen Bruder Chancen sieht beim Film anzufangen und im Filmstudio Babelsberg zu arbeiten und er hat Glück, er wird tatsächlich angenommen und darf in diese spezielle, doch zugleich auch außergewöhnliche Filmwelt tätig werden. Es ist wie er es sich erhofft hat und auch noch viel schöner. Besonders als er auf das Tanzdouble Milou (wunderbar gespielt von Emilia Schüle) trifft und sie ihm den Kopf verdreht. Es ist Liebe auf den ersten Blick und es scheint alles rosig zu werden. Nur wissen weder Milou noch Emil, dass sich schon bald alles ändern wird, denn es ist 1961 und der Bau an der Mauer hat begonnen.

Milou (Emilia Schüle) und Emil (Dennis Mojen)
Milou (Emilia Schüle) und Emil (Dennis Mojen) © Julia Terjung/TOBIS Film
Aus dieser Zeit gibt es schon so viele Filme und allesamt sind sich wirklich relativ ähnlich und das dachte ich mir auch kurz, bevor ich diesen Film gesehen habe, doch schnell fällt bei diesem Film auf, dass er anders ist als andere Filme und wirklich ein echtes Geschenk für die deutsche Filmwelt geworden ist. Man sieht in jeder Szene, wie gerne der Regisseur dieses Projekt umgesetzt hat und wie wichtig es ihm war. Er wollte einen großen Liebesfilm über das Filmstudio Babelsberg drehen und das ist ihm gelungen. Doch ein guter Regisseur wäre nicht so gut, wenn der Cast nicht überzeugend wäre. Nur aus dem guten Zusammenspiel aus Regisseur und Cast kann was Schönes entstehen und zum Glück ist das hier der Fall. Es hätte keinen besseren Cast geben können und alle, wirklich alle spielen in diesem Film einfach nur großartig. Wenn ich aber drei hervorheben müsste, dann wären das wohl Emilia Schüle und Dennis Mojen als ein wirklich schönes Liebespaar, das sehr gut zusammenpasst und den man die Gefühle für einander wirklich abnimmt und Ken Duken als großer Bruder.


Fazit:
So wird 'Traumfabrik' zum kurzweiligen Film, den man trotz seiner über 2 Stunden Lauflänge wunderbar wegschauen kann. Man sieht an vielen Stellen sehr stark wie viel Interesse und Liebe von den Schauspielern und vor allem dem Produzenten in dieses Drehbuch geflossen ist und der Film zeigt, wie wichtig es doch ist einen Traum zu haben, dafür zu kämpfen und dass wahre Liebe nichts aufhalten kann. Es ist ein Film der in einer bekannten Zeit spielt, doch daraus so viel herausholt, dass es mich einfach nur verzaubert hat, unbedingt anschauen.
by

Bilder © Tobis Film