Trash

Trash (2014), Großbritannien
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Abenteuer / Drama
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

Trash Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Raphael bewohnt eine Mülldeponie in Brasilien. Die Tage verbringen er und seine Freunde Gardo und Rato damit, durch Berge von dampfendem Müll zu waten. Sie sichten, sortieren, atmen und leben den Abfall. Doch eines Tages verändert sich die Welt schlagartig für sie. Raphael findet ein Portemonnaie. Eine kleine Ledertasche mit versteckten Hinweisen und voller Gefahr, die nicht nur sein Leben verändern wird. Bald befinden sich Raphael, Gardo und Rato in einem Wettlauf gegen einen schier übermächtigen Feind. Mit ihrer schnellen Auffassungsgabe und ihrem unerschütterlichen Glauben, das Richtige zu tun, stürzen sich die Freunde in ein atemloses und lebensgefährliches Abenteuer…

Rooney Mara, Martin Sheen und Wagner Moura | mehr Cast & Crew


DVD und Blu-ray | Trash

Blu-ray
Trash Trash
Blu-ray Start:
29.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 114 min.
DVD
Trash Trash
DVD Start:
29.10.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 109 min.

Filmkritik Trash

Filmwertung: | 7/10


Der neuste Film von Regisseur Stephen Daldry (Der Vorleser, Extrem laut und unglaublich nah, The Hours) beleuchtet die Schattenseite des Lebens und die Verhältnisse, in denen die Armen in einer namenlosen brasilianischen Großstadt leben müssen.

Die beiden Straßenkinder Raphael (Rickson Tevez) und Gardo (Eduardo Luis) arbeiten auf einer Müllkippe, wo sie die wertvollen Sachen vom unverwertbaren Dreck trennen. Raphael findet eines Tages eine prallgefüllte Brieftasche. Er steckt das Geld ein und gibt Gardo einen Anteil. Raphael ist neugierig und guckt sich die Brieftasche von José Angelo (Wagner Moura) genauer an. Dort drin findet er einen Schlüssel und weitere Hinweise, denen er beschließt, nachzugehen. Dabei gerät er in einen groß angelegten Skandal, der nicht nur ihn, Gardo, ihren Kumpel Rat (Gabrielle Weinstein), sondern auch den trinkenden Priester Juilliard (Martin Sheen) und die Lehrerin Olivia (Rooney Mara) in Gefahr bringt.

Die Geschichte ist wichtig und zeigt nach „Tropa de Elite“ und „Elite Squad“ einmal mehr die Missstände in Brasilien auf. Korruption, die unterschiedliche Behandlung von Menschen aus verschiedenen Klassen und Gewalt gehören zum Alltag. Diese Themen werden hier deutlich und mit Nachdruck erwähnt. Obwohl die Story insgesamt überzeugen kann, fehlt das gewisse Etwas. So gut wie „Slumdog Millionaire“ ist „Trash“ lange nicht, auch wenn es schwer ist, dass zu begründen. Zum einen ist die Charakterdarstellung und –entwicklung gut, aber nicht exzellent. Dafür fehlt es einigen Szenen an Glaubwürdigkeit. Dennoch ist Trash ein hochinteressanter und aktueller Film, der tiefe Einblicke in die Unterwelt Brasiliens gewährt. Erschreckend ist erneut die große Polizeibrutalität, selbst Kindern gegenüber. Es wird deutlich, wie groß die Unterschiede in dem riesigen Land sind. Auf der einen Seite die Reichen, die alles haben und auf der anderen Seite die Armen, die in Abwasserkanälen oder im Untergrund eines Bahnhofs hausen und dabei oft in einer Gangstruktur leben (müssen).

Auch der Cast ist klasse. Allen voran die drei jungen Darsteller Rickson Tevez, Eduardo Luis und Gabrielle Weinstein, die für ihr Alter schon erstaunliche Leistungen zeigen. Wagner Moura (Tropa de Elite, Elite Squad 2, Elysium), den man oft in kritischen Filmen sieht und der aktuell vielleicht der beste brasilianische Schauspieler ist, zeigt hier in einer Nebenrolle sein Können.
Die heruntergekommene Landschaftsauswahl ist sehr atmosphärisch, sowohl die Müllkippe, als auch die Favelas und Untergrundverstecke erzeugen eine bedrohliche, aber immer wieder auch hoffnungsvolle Atmosphäre. Viele dieser Bilder bleiben nachhaltig im Gedächtnis haften. Etwa, wenn die Kinder in ihrem Elendsviertel schwimmen gehen. Das Wasser ist so braun und dreckig, dass man nicht einen Zentimeter in die Tiefe sehen kann. Plastikflaschen und anderer Unrat liegen am Ufer herum. Von solchen Szenen gibt es in „Trash“ einige. Des Weiteren können die dynamische Kameraführung und die laut aufgedrehte, brasilianische Hip Hop Musikuntermalung überzeugen.


Fazit:
Interessanter, tiefe Einblicke gewährender Film, dem aber das gewisse Etwas fehlt, um wirklich herausragend zu sein. Dennoch ein wichtiger, lohnenswerter Film.
by

Bilder © Universal Pictures Intl.