The Big Wedding

The Wedding (2013), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

-> Trailer anschauen

The Big Wedding Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Verliebt, verlobt, verheiratet - und geschieden. Nach zehn glücklich getrennten Jahren von Ex-Ehemann Don Griffin (Robert De Niro) kehrt Elle (Diane Keaton) in das ehemalige Familienanwesen zurück, um die Hochzeit ihres gemeinsamen Adoptivsohns Alejandro (Ben Barnes) mit Missy (Amanda Seyfried) zu feiern. Damit seiner leiblichen, streng gläubigen Mutter Madonna Soto (Patricia Rae) eine religiöse Desillusion erspart bleibt, bittet Alejandro Don und Elle, anlässlich des großen Festtags eine glückliche Ehe vorzutäuschen. So weit, so heikel. Denn dafür muss Dons Freundin Bebe (Susan Sarandon) kurzerhand für das Wochenende ausquartiert werden. Besonderer Twist: Bebe war einst die beste Freundin von Elle, bis Don sie mit ihr betrogen hat. Doch all dies ist erst der Beginn eines total verrückten Hochzeitswochenendes, während dessen sich nicht nur Father Moinighan (Robin Williams) die Haare rauft. Weitere Beiträge für ein heilloses Durcheinander leisten Dons und Elles Kinder Lyla (Katherine Heigl) und Jared (Topher Grace). Während Lyla kurz vor der Scheidung steht, wird der Plan des bald 30-jährigen Jared jungfräulich in die Ehe zu gehen auf eine schwere Probe gestellt, als er Alejandros kolumbianische Schwester Nuria (Ana Ayora) kennenlernt. Wilde Missverständnisse, Eifersucht und jede Menge kuriose Situationen verwandeln das Hochzeitsfest in einen turbulenten Drahtseilakt, bei dem bald jeder jedem an die Gurgel will...

Robert De Niro, Amanda Seyfried und Katherine Heigl | mehr Cast & Crew


The Big Wedding - Trailer


The Big Wedding Trailer deutsch/German


DVD und Blu-ray | The Big Wedding

Blu-ray
The Big Wedding The Big Wedding
Blu-ray Start:
17.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 89 min.
DVD
The Big Wedding The Big Wedding
DVD Start:
17.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 86 min.

Filmkritik The Big Wedding

Filmwertung: | 4/10


Im August dieses Jahres wird Robert de Niro 70 und der Cineast reibt sich bisweilen verwundert die Augen, welch doch recht eindimensionale komödiantische Rollen der einstige durch "Taxi Driver" weltberühmt gewordene Charakterdarsteller seit geraumer Zeit so annimmt. Die Rolle des Don Griffin in der aktuellen Komödie "The Big Wedding" wäre mal wieder so eine, die ihn gemessen an seinen Fähigkeiten maßlos unterfordert. Immerhin begleitet ihn ein wahres All-Star-Ensemble in dieser Comedy beim Bohren der dünnen Bretter.

Der adoptierte Alejandro (Ben Barnes) möchte seine Freundin Missy (Amanda Seyfried) heiraten und zur Hochzeit auch seine leibliche Mutter Madonna (Patricia Rae) einladen. Dies führt jedoch zu Problemen, da seine Mutter eine streng gläubige Katholikin ist und Alejandros Adoptiveltern Don (Robert De Niro) und Ellie (Diane Keaton) seit Jahren geschieden sind. Don und Ellie entschließen sich deshalb, für das Wochenende der Feierlichkeiten rund um die Hochzeit das immer noch glücklich verheiratete Paar zu mimen. Dafür muss jedoch Dons neue Freundin Bebe (Susan Sarandon), die ironischerweise auch noch Ellies beste Freundin war, abtauchen. Aber auch das Erscheinen der leiblichen Kinder von Don und Ellie sorgt für Herausforderungen, denn Lyla (Katherine Heigl) steht nach einer kurzen Ehe selbst kurz vor der Scheidung und Jared (Topher Grace), für den Sex vor der Ehe nicht infrage kommt, lernt plötzlich Alejandros leibliche Schwester Nuria (Ana Ayora) kennen.

Auf die Idee zu "The Big Wedding" brachte Regisseur Justin Zackham der französische Film "Mon frère se marie - Wie eine richtige Familie" von 2006, in dem ein Sohn ebenfalls seine mittlerweile geschiedenen Adoptiveltern bittet, anlässlich seiner Hochzeit für ein Wochenende das glückliche Paar zu spielen. Für sein neu aufgelegtes Hochzeitsfiasko konnte Zackham neben Robert de Niro mit Diane Keaton, Susan Sarandon, Robin Williams, Katherine Heigl, Amanda Seyfried, Topher Grace und Ben Barnes einen beeindruckenden Cast zusammenstellen. Erwähnt sei hier auch Patricia Rae, die Fans des Arthouse-Kinos aus ihrer Rolle der schwangeren Carla in dem Drogendrama "Maria voll der Gnade" bekannt sein dürfte.

"The Big Wedding" will eine leidenschaftliche charmante Komödie um eine moderne Patchwork-Familie sein, in der die ältere Generation viel unkonventioneller daher kommt und die jüngeren Darsteller etwas traditioneller und konservativer gezeigt werden, was Kostümdesignerin Aude Bronson-Howard auch gut umzusetzen weiß. Die Story nimmt jedoch mit der besagten übertrieben streng katholischen Mutter oder etwa dem jungfräulich in die Ehe gehen wollenden Jared derartige gesellschaftliche Anachronismen als Reibefläche, dass einem die gegenwärtige Diskussion um die Anerkennung der Homo-Ehe wie der Versuch vorkommen muss, Grundstücke auf dem Mars zu erschließen. Schauplatz ist hierbei das aalglatte Wohlstandsamerika, was die Komödie wie eine imperialistische Oper mit mehreren Akten wirken lässt. Oder wie Alejandros leibliche Mutter Madonna sagte, kommt ihr das familiäre Szenario wie bei Telemundo vor, dem US-Importeur der Telenovelas. Was auch ein wirklich guter Vergleich hinsichtlich der nicht vorhandenen Tiefe der Figuren ist. Kurzum, das Ensemble hatte bombastischen Spaß am Set. Im Teamsport sagt man häufig, dass zu viel Harmonie ohne Reibung dem Erfolg schadet.

Die Komödie "The Big Wedding" schafft es leider nicht, den Spaß, den das Team zweifellos beim Dreh hatte, auf den Zuschauer zu übertragen. Die Gags sind wenig innovativ und zuweilen klischiert, während die Biederkeit der Story ein modernes weltoffenes Publikum ratlos machen könnte.

by

Bilder © Concorde Filmverleih GmbH