So spielt das Leben

Life As We Know It (2010), USA
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Warner Bros.

-> Trailer anschauen

So spielt das Leben Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

In der romantischen Komödie „Life as We Know It“ profiliert sich Holly Berenson (Katherine Heigl) mit ihrem angesagten Catering-Service, während sich Eric Messer (Josh Duhamel) als Nachwuchs-Regisseur von TV-Sportsendungen einen Namen macht. Ihr erstes Date endet in einer Katastrophe – gemeinsam haben die Beiden nur ihre gegenseitige Abneigung und die Vergötterung ihrer Patentochter Sophie. Doch als sie plötzlich die alleinige Verantwortung für Sophie übernehmen müssen, sehen sich Holly und Eric gezwungen, ihre Differenzen zu überwinden. Beruflicher Ehrgeiz und kollidierende Termine in unterschiedlichen Freundeskreisen machen das durchaus nicht einfach. Allerdings wird beiden klar: Wenn man unter einem Dach lebt, muss man sich irgendwie zusammenraufen.

Katherine Heigl, Josh Duhamel und Christina Hendricks | mehr Cast & Crew


So spielt das Leben - Trailer




DVD und Blu-ray | So spielt das Leben

Blu-ray
So spielt das Leben So spielt das Leben
Blu-ray Start:
25.02.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 114 min.
DVD
So spielt das Leben So spielt das Leben
DVD Start:
25.02.2011
FSK: 6 - Laufzeit: 109 min.

Filmkritik So spielt das Leben

Filmwertung: | 9/10


Greg Berlanti, der auch die Erfolgsserien „Everwood“ und „Dawsons Creek“ verfilmte, hat mit diesem Film eine romantische Komödie geschaffen, die alle Gefühle auf der Leinwand vereint. Katherine Heigl, die bereits mit „27 Dresses“ als brillante Darstellerin glänzte, beweist ihr gesamtes Können in der Rolle der Bäckereibesitzerin Holly Berenson. Von ihrer Freundin zu einem Date genötigt, lernt sie den Sportsendungs-Regisseur Eric Messer, der von Josh Duhamel („Transformers“) verkörpert wird, kennen. Beide sind sich vom ersten Moment an unsympathisch. Die Sympathie steigt auch in den kommenden Jahren, während sie die Verlobung und Hochzeit der gemeinsamen Freunde Christina und Peter feiern und letztendlich die Patenschaft von Sophie übernehmen, nicht.
Erst als sie testamentarisch nach dem tödlichen Verkehrsunfall der Freunde gemeinsam als Vormund für die einjährige Sophie eingesetzt werden, entscheiden sie sich, zum Wohle des Babys, ihre Differenzen zu überwinden. Sie ziehen gemeinsam in das Haus der Verstorbenen und versuchen, trotz beruflicher Termine und Meinungsverschiedenheiten, zusammen die übertragende Verantwortung zu übernehmen. Miteinander erleben sie Sophies erste Schritte, die ersten Worte und somit alle Probleme und Freuden einer Elternschaft. Aus der anfänglichen Zweckbeziehung wird nach und nach eine kleine Familie. Und auch die Gefühle von Holly und Eric entwickeln sich füreinander, auch wenn sie sich diese erst nach einem handfesten Streit und Erics beruflichen Umzug eingestehen können.

Die Annährung der ursprünglich verzankten Hauptprotagonisten und deren ungewohnten und unbekannten Umgang mit einem Kind bietet zahlreiche Lachepisoden. Kein Auge bleibt trocken, wenn Katherine Heigl mit „Babykacke“ an der Wange die Treppe herunterkommt oder Josh Duhamel auf der Hüpfburg bespuckt wird.

Aber die romantische Komödie regt auch zum Nachdenken an. Holly sowie Eric kämpfen beide mit der Trauer und den Verlust der besten Freunde. Ihre Ängste, nicht die notwendige Sicherheit und Fürsorge für Sophie aufbringen zu können und an der Gesamtsituation zu scheitern, lässt beide verzweifeln.
Die Frage wie das Leben nach solchen Verlust weitergehen kann, wird plakativ gezeigt, in dem die Figuren an der Situation wachsen und sich den neuen Herausforderungen stellen. Der Sinn einer Patenschaft wird ausführlich thematisiert und auch die damit verbundene Verantwortung.

Frauen und Männer werden diese Komödie aufgrund der herausragenden Komik mögen!

by

Bilder © Warner Bros.