Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Sherlock Holmes: A Game of Shadows (2011), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Action / Abenteuer / Krimi
Kinostart Deutschland: - Verleih: Warner Bros.

-> Trailer anschauen

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

In „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ spielt Robert Downey Jr. erneut den berühmtesten Detektiv der Welt – unterstützt von Jude Law als seinem unerschütterlichen Kollegen Dr. Watson. Niemand war je in der Lage, Sherlock Holmes’ Scharfsinn zu überbieten ... bis jetzt. Ein neuer genialer Verbrecher macht die Welt unsicher: Professor Moriarty (Jared Harris). Er ist Holmes nicht nur intellektuell gewachsen – durch seine skrupellose Bösartigkeit könnte er dem legendären Detektiv sogar überlegen sein.
Als der österreichische Kronprinz tot aufgefunden wird, glaubt Inspector Lestrade (Eddie Marsan) aufgrund der Indizien an Selbstmord. Doch Sherlock Holmes kombiniert, dass der Prinz ermordet wurde – und zwar im Rahmen eines grausigen Komplotts, das ein gewisser Professor Moriarty schmiedet.


Robert Downey Jr., Rachel McAdams und Jared Harris | mehr Cast & Crew


Sherlock Holmes: Spiel im Schatten - Trailer


Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (Sherlock Holmes 2) - Trailer #1 deutsch HD


Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (Sherlock Holmes 2) - Trailer #3 deutsch HD


SHERLOCK HOLMES: SPIEL IM SCHATTEN (Sherlock Holmes 2) - Special Content Trailer deutsch HD


DVD und Blu-ray | Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Blu-ray
Sherlock Holmes: Spiel im Schatten Sherlock Holmes: Spiel im Schatten
Blu-ray Start:
04.05.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 128 min.
Sherlock Holmes - Spiel im Schatten - Premium Collection Sherlock Holmes - Spiel im Schatten - Premium Collection
Blu-ray Start:
07.09.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 128 min.
DVD
Sherlock Holmes: Spiel im Schatten Sherlock Holmes: Spiel im Schatten
DVD Start:
04.05.2012
FSK: 12 - Laufzeit: 128 min.

Filmkritik Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Filmwertung: | 8/10


Genau vor zwei Jahren brachte Guy Ritchie seinen SHERLOCK HOLMES auf die Leinwände. „Der Fall wird wieder aufgerollt...“, mit diesem Satz endete sein Meisterwerk. Nun löst Guy Ritchie dieses Versprechen mit "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" (Originaltitel: SHERLOCK HOLMES: A GAME OF SHADOWS) ein. Actionreicher, komischer und in vielerlei Hinsicht facettenreicher ist die Fortsetzung geworden. Hin und wieder leidet aber die Handlung unter dem Versuch, den ersten Teil zu übertrumpfen.

Nachdem Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) in London den Schurken Lord Blackwood gestellt hat, jagt er einen Gauner, dessen Wahnsinn weitaus größer zu sein scheint. Holmes ist dem „Napoleon des Verbrechens“ auf der Spur, dem Mathematikprofessor Moriaty (Jared Harris). Als auch Holmes´ Freund und Kollege Dr. Watson (Jude Law) in das Fadenkreuz des Bösewichtes gerät, begibt sich der Meisterdetektiv gemeinsam mit Watson auf eine Reise quer durch Europa. Wenn sie Moriaty nicht dingfest machen, steht die Welt vor dem Abgrund...

Wie bereits sein Vorgänger überzeugt "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" durch eine hervorragende Kameraführung, einen schnellen Schnitt und passende musikalische Untermalung. Dank der Hochgeschwindigkeits-Digitalkamera namens Phantom konnte Regisseur Ritchie erneut die sogenannte „Holmes-o-vision“ einsetzen: Zu sehen sind dabei Holmes´innerhalb von Sekundenbruchteilen ablaufenden mentalen Voraus-Kalkulationen der gleich darauffolgenden körperlichen Auseinandersetzungen. Während im letzten Film die „Holmes-o-vision“ einfach nur faszinierte, wird sie in "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" noch dramatischer eingesetzt: Holmes´ Visionen laufen nämlich nicht immer so ab, wie er sich das vorstellt. Auf die coole Inszenierung folgen ungeahnte neue Handlungen und blitzschnelle Reaktionen. Die für Kamera und Schnitt zuständigen Philippe Rousselot („Aus der Mitte entspringt ein Fluss“) und James Herbert („Die Echelon-Verschwörung“) legen ein schönes Zeugnis ihrer Fähigkeiten ab. Abgerundet wird die hervorragende Darstellung durch die verspielte Melodie des Komponisten Hans Zimmer („Inception“), der bereits für über 100 Filme die Musik komponierte.

Auch Robert Downey Jr. („Iron Man“) als Sherlock Holmes und Jude Law („Der talentierte Mr. Ripley“) als Dr. Watson geben erneut ein fantastisches Duo ab. Es macht Spaß, dass Zusammenspiel der beiden Schauspieler anzusehen. Dabei stoßen Holmes und Watson in "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" sogar an die Grenzen ihrer Freundschaft: Watson sehnt sich nach einem bürgerlichen Leben mit seiner Verlobten Mary (Kelly Reilly), doch sein Weggefährte Holmes braucht erneut seine Hilfe und ruiniert sogar die Flitterwochen der Watsons. Doch je dramatischer der Film wird, umso deutlicher zeigt sich die enge Verbundenheit zwischen Holmes und Watson. Robert Downey Jr. und Jude Law lassen keinen Zweifel daran.

Guy Ritchie hat aber auch ein neues Talent entdeckt: Als geheimnisvolle Zigeunerin Sim begleitet Noomie Rapace den Meisterdetektiv auf seiner Reise durch Europa. Noomie Rapace ist durch die schwedische „Millennium“-Trilogie international bekannt geworden und liefert mit "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" ein glamouröses Debüt in einem englischsprachigen Film ab. Auch neben den erfahrenen Hauptdarstellern macht sie eine gute Figur und begeistert mit einer brillanten Leistung. Wer Rapace als Sim sieht, bekommt Lust auf mehr.

Mit Professor Moriaty (Jared Harris) stellen die Drehbuchautoren Kieran und Michele Mulroney dem talentierten Holmes seinen wohl gefährlichsten Kontrahenten gegenüber. Moriaty ist kein gewöhnlicher Gauner, sondern ein berechnender und intelligenter, aber auch wahnsinniger und kranker Soziopath. Die Größenordnung hat sich geändert: Musste Holmes bislang London und England retten, so geht es nun um nicht mehr und nicht weniger als die gesamte Welt. Leider – und dies ist der wunde Punkt an "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" – haben die Filmemacher zu wenig daraus gemacht. Die Handlung ist interessant, aber es fehlen die mysteriösen Rätsel und spannenden Wendungen. Die Jagd nach Moriaty und die actiongeladene Inszenierung machen "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" eher zu einem Actionthriller. Die Kriminalgeschichte um den Privatdetektiv Sherlock Holmes tritt in den Hintergrund. In dieser Hinsicht ist Guy Ritchie mit dem vorangegangenen Film eine schönere Balance gelungen.

Fazit: "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" ist actionreich, komisch und einwandfrei inszeniert. Die Filmemacher versuchen den Vorgängerfilm in jeder Hinsicht zu übertrumpfen. Doch ausgerechnet die Handlung leidet an manchen Stellen darunter.

by

Bilder © Warner Bros.