Ron läuft schief

Ron's Gone Wrong (2021), USA
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Animation / Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Walt Disney

-> Trailer anschauen

Ron läuft schief Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Barney ist gerade, was soziale Kontakte anbelangt, ein etwas unbeholfener Teenager. Umso mehr freut er sich über seinen neuen, sprechenden, laufenden besten Freund Ron, ein vorkonfigurierter Roboter, der stets „online“ ist. Ron verfügt über herrliche Fehlfunktionen, die die beiden in Zeiten von Social Media auf eine actiongeladene Reise schicken, auf der der Schüler und sein Roboter mit den wunderbaren Wirrungen wahrer Freundschaft zurechtkommen müssen.



Ron läuft schief - Trailer




DVD und Blu-ray | Ron läuft schief

Blu-ray
Ron läuft schief Ron läuft schief
Blu-ray Start:
16.12.2021
FSK: 6 - Laufzeit: 107 min.
DVD
Ron läuft schief Ron läuft schief
DVD Start:
16.12.2021
FSK: 6 - Laufzeit: 103 min.

Filmkritik Ron läuft schief

Filmwertung: | 5/10


Unsere Technik entwickelt sich stetig weiter und erbringt immer wieder Fassungsloses. Wer hätte gedacht, dass sich Computer, Telefone, das Internet oder gar Roboter und Kommunikationsmittel entwickeln und den Menschen helfen könnten? Wer hätte damit gerechnet, dass wir heutzutage mit künstlichen Intelligenzen reden und diese uns sogar bespaßen, verpflegen oder sogar verarzten könnten? Niemand und doch haben wir es heutzutage und sie sind fest in unseren Alltag integriert. Wir müssen sie nicht mehr in Frage stellen, sondern nehmen einfach hin, dass sie da sind. Heute gibt es nicht mehr das Wort "Unmöglich", sondern nur noch "Wann". So kann man zwar in diesem Film denken das alles wäre vollkommen fiktiv und unrealistisch, um ehrlich zu sein wird eine solche Technik aber noch zu Lebzeiten von vielen von uns möglich sein und dann werden auch wir unsere eigenen B-Bots haben. Genauso wie die Kinder in dem Film "Ron läuft schief". Nur der Aussenseiter Barney hat keinen Roboter, der ihm als bester Freund zur Seite steht. Er ist auf sich alleine gestellt und egal was sein liebervoller Vater und Barneys Oma auch versuchen, sie sind einfach kein Ersatz für Freunde. Da ist es dem Jungen auch egal, ob sie das Geld für einen B-Bot haben oder nicht. Sein Vater bemerkt die Enttäuschung seines Sohns und fährt eines Nachts zum großen Verkauf in ihrer Stadt. Einen Normalen kann er sich nicht leisten, aber er bemerkt wie sich zwei Verkäufer über einen verbeulten Roboter unterhalten. Aber verbeult muss ja zwingend nicht schlecht sein, denkt er sich. Er kauft ihn und Barney kann sein Glück kaum fassen. Endlich hat er auch seinen eigenen normalen B-Bot. Doch wie er bald feststellen muss, ist Ron alles andere als Normal und nicht unbedingt das, was er sich gewünscht hat: "Ron läuft schief". Schnell beginnt bei den Beiden ein großes Chaos und für den Zuschauer ein noch größerer Spaß.

Szene aus Ron läuft schief
Szene aus Ron läuft schief © Disney
Das ist nämlich die erste Stärke dieses Films. Er hat einen sehr eigenständigen Humor, der auch an manchen Stellen etwas über dem sonstigen "Kinder Humor" einiger Animationsfilme steht. So bekommen die jüngsten Zuschauer ihren Slapstick und die Momente, die ihnen Freunde bereiten. Doch auch ihre älteren Begleitungen haben keinen verschenken Nachmittag. Dazu beitragen tun hier die Synchronsprecher von Ron. Im Original übernimmt diese Figur nämlich Zach Galifianakis und im Deutschen (auch wenn es dazu leider nirgendwo einen schriftlichen Beweis gibt, klingt es im Trailer so) Julien Bam. Der Komiker Galifianakis wurde vielen Kinogängern als Sympathieträger und doch ziemlich naiver Alan Garner in den "Hangover" Filmen bekannt. Dort zeigte er bereits die notwendige Mischung, die er nun auch bei Ron benötigt. Auch Ron kann keiner etwas böse nehmen. Er ist sehr liebevoll und doch an vielen Stellen auch ziemlich dümmlich. Es ist also ein mehr als perfektes Casting, da Galifianakis in den letzten Jahren immer wieder eine solche Rolle übernahm und darin vollkommen aufgegangen ist. Doch auch Julien Bam fällt seit sehr vielen Jahren auf seinem YouTubekanal immer wieder positiv auf. Er verbindet beide Punkte mit Leichtigkeit und auch wenn der private Bam sicherlich nicht dumm ist, kann er eine solche Rolle problemlos einnehmen und gewollt so wirken. Er hat aber durch die Filme "Everest - Ein Yeti will hoch hinaus" und vor allem auch durch die Verkörperung des "Sonic" bereits Synchronisationserfahrung sammeln können und beides wunderbar gemacht. Es ist also vollkommen egal, ob man sich den Film im Original oder in der deutschen Synchronisation anschaut. Beides sind perfekt besetze Sprecher, beides sind passend klinge Stimmen und beides sorgt für - die bereits angesprochene - gute Zeit.

Szene aus Ron läuft schief
Szene aus Ron läuft schief © Disney
Neben den ganzen lustigen Momenten besaß der Film aber auch einige Ernste und machte damit klar, dass Technik zwar Freude und Hoffnung, aber auch so manche Gefahr mit sich bringen kann. Es ist nicht alles immer so schön, wie es am Anfang aussieht und manchmal bemerkt man von manchen Dingen das ausgehende Risiko erst nach der Benutzung. Er findet also einen gekonnten Spagat zwischen Humor und Lehre. Macht seine junge Zielgruppe darauf aufmerksam und erhebt doch nie den Zeigefinger, mit der Behauptung "Ihr MÜSST...". Die Lehre steckt im "Verborgenen" und ist doch so dezent, dass das junge Publikum danach seine Eltern fragen möchte und mit ihnen ins Gespräch kommt. All das findet in einer Animation statt, wo man nicht direkt merkt, dass sie im 21. Jahrhundert angekommen ist. Viel eher wirkte dieser Film wie eine Disney Channel Produktion und würde da auch sehr viel eher hinpassen, als ins Lichtspielhaus. Das Publikum dieses Films wird es aber sehr vermutlich nicht stören und trotz dem Spaß finden. Negativ fallen bei diesem Film aber auch ein paar Dinge auf. Zum einen benötigt man etwas Zeit hier hereinzukommen und sich an die Welt, die Figuren und die Geschichte zu gewöhnen. Das war alles erstmal ziemlich hektisch und chaotisch. Nach ungefähr zehn Minuten ist man dann aber drin und bereit für gute Unterhaltung. Doch auch da wird jeder über 12 Jahre merken, dass der Film stumpf einem Plan folgt. Wirklich alles an ihm vorhersehbar ist. Man nicht an einem Punkt eine Überraschung bekommt. Die Witze leider zu oft sehr mäßig sind und der Trailer mal wieder so gut wie alles vorab gezeigt hat.

Szene aus Ron läuft schief
Szene aus Ron läuft schief © Disney
Trotz so vieler negativer Punkte besitzt der Film aber für Kinder die perfekte Unterhaltung und würde sich nur zu gut als erster Kinofilm eignen. Sie können hier lachen, Spaß haben und ein großartiges Abenteuer erleben. Der Film fühlt sich nach mehr an, als nur nach einem stumpfen Disneyabenteuer und man merkt, dass 20th Century Studios aus dem gleichen Baukasten, anderes erschaffen kann. Es wäre also nur zu wünschen, dass es in Zukunft mehr solcher Werke aus dem Mäusekonzern geben würde.

Fazit:
Filme, die nicht frisch oder originell sind, sich aber etwas mehr trauen als der sonstige Disney Brei. Ob das zwingend im Kino sein muss, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Er funktioniert auch wunderbar später im Heimkino und alle über 12 Jahre werden hier keine Zeitverschwendung vorfinden, es ist aber auch kein Film der (bis auf ein paar Anspielungen) der breiten Masse etwas mitgeben wird.
by Peter Brauer

Bilder © Walt Disney


Von Interesse: