Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

Mijn bijzonder rare week met Tess (2019), Niederlande / Deutschland
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Familie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Farbfilm

-> Trailer anschauen

Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess Filmplakat -> zur Filmkritik

Inhalt

Sam verbringt mit seiner Familie den ersten Urlaubstag auf der niederländischen Insel Terschelling und gleich bricht sich sein älterer Bruder das Bein. Doof für ihn, aber gut für Sam. Warum? Weil es dazu führt, dass Sam der eigensinnigen Tess begegnet, die einen genialen Plan hat, um endlich ihren Vater kennenzulernen, der noch nicht weiß, dass er eine Tochter hat. Eine Woche bleibt ihr und sie braucht Sams Hilfe dafür. Der übt allerdings gerade das Alleine sein, um sich gegen den Schmerz des Verlustes zu wappnen. Aber durch das Abenteuer mit Tess entdeckt er, wie viel Familie und Freundschaft ihm wirklich bedeuten.

Josephine Arendsen, Sonny Coops van Utteren und Jennifer Hoffman | mehr Cast & Crew


Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess - Trailer




Filmkritik Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

Filmwertung: | 7/10


Das Meer ist ein Ziel, das viele Touristen jedes Jahr aufs Neue anstreben und an dem sie immer wieder gerne Zeit verbringen. Es ist ein Ort, der glücklich macht und wo man wunderbar entspannen kann. Es ist dort einfach ein anderes Lebensgefühl und die Zeit fühlt sich anders an. Ein Jahr wo aber nichts normal ist, geht auch an solchen Orten nicht vorbei. Im Gegenteil. Urlaub ist zwar noch möglich, doch fühlt sich mit den Sicherheitsmaßnahmen nicht mehr so an wie früher. Aus dem Grund habe ich mich sehr gefreut den Film "Meine wundersame Woche mit Tess" zu sehen, denn dieser spielt vor Covid 19 und fühlt sich daher an wie eine schöne Erinnerung an die gute alte Zeit.

Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess © BIND und OSTLICHT FILMPRODUKTION / Bert Nijman
Im Kern geht es hier um Sam, ein Junge der zusammen mit seiner Familie an den Strand in Urlaub fährt. Kurze Zeit später hat aber seine Mutter Migräne und sein Bruder ein gebrochenes Bein, was Sam nicht direkt eingeplant hatte. Nun muss er schauen, wo er hingehen und wie er sich die Zeit verbringen soll. Er hat Angst, dass er eines Tages das gleiche Gefühl erleben wird und alleine zurück bleibt und beginnt mit einem "Alleinheitstraining", so ist er darauf vorbereitet, sollte es dazu wirklich kommen. Bei seinem Alleinheitstraining, wird er aber gestört von Tess. Tess ist ein Mädchen, das ganz anders ist als er und sein Leben komplett umkrämpelt. Möchte Sam nun weiterhin "trainieren", oder ist es bei dieser neuen Freundin nicht doch schöner? Als er eines Tages zudem auf einen alten Mann trifft, der alleine im Leben steht und er ihm den Tipp gebt, möglichst viele Erinnerungen zu sammeln, weiß Sam wie er sich entscheiden soll.
Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess © BIND und OSTLICHT FILMPRODUKTION / Bert Nijman
In diesem Film begleiten wir die ganze Zeit einen Jungen in seinem Urlaub. Als solcher hat er immer wieder Gedanken und Einfälle eines Kindes, was erfrischend ist. Es ist schön, dass er und demnach auch die Kinogänger beim Schauen nicht direkt alles wissen und sich auch nochmal über Dinge Gedanken machen können, die sich ein normaler Erwachsene niemals mehr fragen würde. Sonny Van Utteren spielt dabei seine Figur Sam sehr glaubwürdig und realistisch. Es hat Spaß gemacht ihn hier in diesem Film zu begleiten. Es war nicht das größte Schauspiel, was ich je gesehen habe, aber für diesen Film sehr passend und angebracht. Er hatte einfach eine angenehme Ausstrahlung und hat auch wunderbar zu seiner Kollegin Josephine Arendsen gepasst, die ein gutes Team abgegeben haben. Die Nebenrollen waren ansonsten auch passend, fielen aber nicht so wirklich stark auf. Rückblickend mochte ich aber sehr gerne die Ansichten von Sams Vater und dem alten Mann, die Beide was mitgeben konnten. Schauspielerisch war der Film also nicht zu bemängeln und gut gemacht. Zudem kommt eben das angenehme Gefühl wieder, am Meer und in Holland zu sein. Auch das Szenenbild ist demnach gut gelöst und genau richtig.

Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Szene aus Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess © BIND und OSTLICHT FILMPRODUKTION / Bert Nijman
Negativ an dem Film fand ich dann nur, dass der Film wirklich glattlief. Er hat sich zwar seine Zeit gelassen und die Figuren gut dargestellt, doch in meinen Augen fehlten wirklich irgendwelche Tiefen. Die Figuren hatten nie irgendwelche Probleme, sind nie wirklich tief gefallen oder waren wirklich wegen irgendwas traurig. Es liefen zwar Mal an 2-3 Szenen eine Träne bei den Figuren im Film, aber es hat sich nie so wirklich tief angefühlt und das hätte man auch bei einem Kinder-/ Familienfilm besser lösen können.

Fazit:
Von einem Meisterwerk ist dieser Film daher doch noch weit entfernt. Er ist aber dennoch ein Familienfilm, den man sich gut ansehen kann und wo vor allem Holland und Meet wunderbar zum Tragen kommt. Es ist schön mit den Figuren Urlaub zu machen und Sam beim Erwachsen werden zuzusehen, doch der Film hätte noch gerne tiefer gehen können und ist rückblickend nur ein Mittelmaß mit einer Orientierung zum Topfilm.
by Peter Brauer

Bilder © Farbfilm


Von Interesse: