Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka (2022), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Kinder / Familie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Wild Bunch

-> Trailer anschauen

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka Filmplakat -> zur Filmkritik

Inhalt

Lotta Petermann (Meggy Hussong) freut sich riesig auf ihre erste Klassenfahrt. Endlich ohne Eltern, dafür mit ihren besten Freunden Amrum unsicher machen – das verspricht Abenteuer pur! Doch Mama Sabine (Laura Tonke) sabotiert Lottas Pläne und schlägt ausgerechnet Papa Rainer (Oliver Mommsen) als Begleitperson für die Klassenfahrt vor - wie peinlich! Und dann klebt auch noch der neue französische Mitschüler Rémi (Timothy Scannell) wie Kaugummi verknallt an „seiner Lothar” und ihrer Bande, den Wilden Kaninchen. Was sie davon halten soll, dass ausgerechnet ihre besten Freunde Cheyenne (Yola Streese) und Paul (Levi Kazmaier) sich plötzlich so gut mit Rémi verstehen, weiß Lotta aber auch nicht so recht. Ob der Neue am Ende sogar das Zeug hat, zu einem Wilden Kaninchen zu werden? Denn ohne Verstärkung durch ihre Freunde, wäre das Abenteuer Amrum selbst für Lotta eine Nummer zu groß – und auch nur der halbe Spaß. Schließlich sind auf der Klassenfahrt auch die (G)Lämmer-Girls, angeführt von der eingebildeten Berenike (Laila Ziegler), und die Rocker mit von der Partie. Die sind in der Schule schon schlimm genug - auf Klassenfahrt haben die Wilden Kaninchen jetzt aber rund um die Uhr mit ihnen zu tun! Und als ob das nicht reichen würde, haben Lotta und Co. auch noch Cheyennes kleine Schwester Chanell (Cara Vondey) und die fiese Klassenlehrerin Frau Kackert (Sarah Hostettler) an der Backe. Bei dem ganzen Trubel könnte es schwer werden, das geheimnisvolle Rätsel zu lösen, das sie auf Amrum erwartet. Müssen die Wilden Kaninchen etwa das Undenkbare wagen und sich mit den Rockern und den (G)Lämmer-Girls verbünden?

Meggy Hussong, Yola Streese und Levi Kazmaier | mehr Cast & Crew


Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka - Trailer




Filmkritik Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka

Filmwertung: | 7/10


Nach Alfons Zitterbacke fährt auch Lotta Petermann auf Klassenfahrt. Ein lustiger Zufall, dass zwei Kindheitshelden in einer so kurzen Zeit das Gleiche vorhaben, doch eine Klassenfahrt ist immer noch ein schönes Setting für einen solchen Film. Im Kern geht es um Lotta. Sie ist älter geworden, interessiert sich für andere Dinge als im ersten Teil und vor allem sind ihre Eltern (für sie) extrem uncool. So kommt es ihr sehr gelegen, dass sie nun endlich mal raus- und mit ihren Freunden ein ruhiges Leben genießen kann. Doch dann kommt eine böse Überraschung. Der zweite Lehrer fällt aus und ihr Vater wird gebeten, die Klasse zu begleiten. Natürlich findet Lotta das gar nicht toll. Mit den Worten "Mit Papa auf Klassenfahrt, sag mal, habt ihr sie noch alle?" steigt sie in den Bus. Dummerweise kommt es aber noch dicker und ein zweites Problem bahnt sich an. Sie hat auf dem Weg zur Schule einer Familie aus dem Fenster zugerufen: "Mensch, was bist du denn für ein Süßer". Damit meinte sie den Hund, doch das hat die Familie falsch verstanden und dachte, sie meinte ihr Kind. Dummerweise ist nur genau dieser Junge der neue Mitschüler von ihr und er ist sich sicher, dass Lotta ihn süß finden würde und zeigt ihr immer wieder seine Liebe. Sie weiß aber von dem Missverständnis nichts und ist sehr verwundert, was er denn von ihr will. Mit diesen beiden Problemen beginnt die Fahrt, sehr schnell kommen da noch viele weitere Themen hinzu und Lotta ist mittendrin im zweiten Abenteuer. 

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka: Lotta Petermann (MEGGY HUSSONG)
Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka: Lotta Petermann (MEGGY HUSSONG) © WildBunch, Dagstar Film/Lieblingsfilm/Senator Film Köln / Sandra Hoever
Auch bei diesem Werk kann man großartig abgeholt werden, wenn man den Vorgänger nicht gesehen hat. Der Film steht sehr gut für sich alleine und wird trotzdem Personen glücklich stellen können, die den ersten Teil gesehen oder die Bücher gelesen haben. Es ist also für jede Person der Zielgruppe geeignet. Meggy Hussong ist eine ideale Besetzung für die Protagonistin, kann das Werk gut auf ihren Schultern tragen, man glaubt ihr die Gefühle ihrer Figur und es ist schön, dass sie nicht wie ihr männliches Gegenstück neu besetzt wurde. Zudem ist es toll, dass sie mit dem Publikum spricht. So fühlt man sich noch mehr integriert als Zuschauer und ist nicht nur stumpfer Betrachter. Neben ihr ist aber auch ihr Vater überzeugend und die Szenen zwischen den Beiden funktionieren, da sie eine gute Chemie haben. Der Film hat das bereits erwähnte, schöne Setting, das große Lust macht, ans Meer zu fahren und sich ebenfalls ein paar tolle Tage zu machen. Er geht zudem an einer Stelle überraschend weit. Diese ist zwar nicht vergleichbar mit echten Horrorfilmen und Genrefans werden damit sicherlich nicht zufriedengestellt, aber für diese Art von Film und für dieses FSK war es überraschend, wie man hier mit dem Geist eines toten Mädchens umgeht. Leider klärt man das dann aber so auf, dass man als älterer Konsument enttäuscht ist, aber für die Kleinen ist es gut, dass sie es so gemacht haben. Es gibt zudem zu viele Figuren und mit den meisten weiß man nicht, was man mit ihnen anfangen soll. Sie sind einfach nur da, damit Lotta nicht gegen die Wand spielen muss, aber das hätte auch mit weniger funktioniert. Zudem gibt es am Ende ein Abschlusslied am Lagerfeuer und das klang wirklich nicht gut. Hat vom Tempo der unterschiedlichen Personen nicht zusammengepasst und man hat sich damit die größte Schwäche tatsächlich bis zum Ende aufbewahrt. 

Fazit:
Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka ist ein charmantes Werk für die Kleinen, von dem aber auch die Großen nicht enttäuscht sein dürften. Er bietet eine überzeugende Protagonistin, die von ihrer Darstellerin gut getragen wird. Man glaubt ihr die Gefühle, ist integriert und kann wegen des Geistes an einigen Stellen miträtseln. Er hat ein schönes Setting und man hat anschließend tatsächlich Lust auf eine weitere Fortsetzung, die sicherlich kommen wird. Zum Glück gibt es genügend Bücher, weshalb es keine Überraschung wäre, wenn es weitergeht. Leider gibt es zu viele Figuren, die man nicht braucht und das Lied hätte man sich sparen können. Ansonsten gibt es hierfür eine klare Empfehlung und da ich jetzt an einigen Stellen die beiden Filme verglichen habe, kann ich abschließend sagen, Mein Lotta Leben 2 ist besser als Alfons Zitterbacke 2 und hat mich überrascht!
by Peter Brauer

Bilder © Wild Bunch