Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger (2012), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Abenteuer / Drama
Kinostart Deutschland: - Verleih: 20th Century Fox

-> Trailer anschauen

Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Pi Patel ist der Sohn eines indischen Zoodirektors. Eine Katastrophe führt dazu, dass er mitten auf dem Ozean, abgeschnitten von der Außenwelt, in einem Rettungsboot dahintreibt. Dieses teilt er sich mit dem einzigen anderen Überlebenden: einem furchteinflößenden bengalischen Tiger namens Richard Parker, zu dem er eine wundersame und unerwartete Verbindung aufbaut. Pi nutzt seinen ganzen Einfallsreichtum, um den Tiger zu trainieren, seinen Mut, um den Elementen zu trotzen, und schlussendlich seinen Glauben, um die Kraft aufzubringen, sie beide zu retten. Die schicksalhafte Reise des Teenagers wird dabei zunehmend ein episches Abenteuer voller gefährlicher Entdeckungen und Erlebnisse.

Suraj Sharma, Gérard Depardieu und Tobey Maguire | mehr Cast & Crew


Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger - Trailer


LIFE OF PI: SCHIFFBRUCH MIT TIGER - Trailer 1


LIFE OF PI: SCHIFFBRUCH MIT TIGER - Trailer 2


DVD und Blu-ray | Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Blu-ray
Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger
Blu-ray Start:
25.04.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 123 min.
Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger 3D (Blu-ray 3D) (Collector's Edition) Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger 3D (Blu-ray 3D) (Collector's Edition)
Blu-ray Start:
25.04.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 123 min.
DVD
Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger
DVD Start:
25.04.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 118 min.

zur DVD Kritik

Filmkritik Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Filmwertung: | 10/10


Der kanadische Schriftsteller Yann Martel legte 2001 mit "Life of Pi", in Deutschland erschienen unter dem Titel "Schiffbruch mit Tiger", einen bahnbrechenden Roman über eine Abenteuergeschichte vor, die auf verschiendenen Ebenen verstanden werden kann. Um diesen Stoff verfilmen zu können, bedurfte es eines wahren Meisters seines Faches, der in dem für "Brokeback Mountain" Oscar-preisgekrönten taiwanesischen Regisseur Ang Lee gefunden wurde.

Piscine Molitor Patel ist es leid, nach einem Schwimmbad benannt zu sein und etabliert schon in der Schule, dass er gemäß der mathematischen Kreiszahl Pi genannt wird. Pi (Suraj Sharma), der Sohn eines indischen Zoodirektors, wandert mit seinen Eltern nach Kanada aus und überquert mit einem Schiff, auf dem auch die Tiere des Tierparks untergebracht sind, den Ozean. Während der Reise geraten sie in einen Sturm und das Schiff kentert. Pi überlebt und treibt auf einem Rettungsboot mitten auf dem Ozean dahin. Die einzigen sich ebenfalls in diesem Rettungsboot befindenden Mitüberlebenden sind ein Zebra, eine Hyäne, ein Orang-Utan und ein bengalischer Tiger namens Richard Parker, mit dem er schon als kleiner Junge im Zoo seines Vaters eine einschneidende Begegnung hatte. Zwischen Pi und Richard Parker entsteht eine unerwartete und wunderbare Verbindung, die beiden das Leben zu retten scheint. Zusammen erleben sie auf ihrer epischen Reise schicksalhafte, das Leben prägende Abenteuer.

Martels Roman wurde in 42 Sprachen übersetzt. Diese Verfilmung ist sozusagen die 43. und gleichzeitig eine universelle Sprache. Für Regisseur Ang Lee ist "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" eine Fabel über Vertrauen. Der Film ist gleichzeitig Ang Lees erster Ausflug in die Welt des 3D-Kinos, mit dem er völlig neue Maßstäbe der Filmtechnologie setzt und die 3D-Revolution von "Avatar" noch perfektioniert. Zu Pi wurde nach ausgiebigen Castings mit über 3000 jungen Männern in Indien der 17-jährige Newcomer Suraj Sharma. Der junge Inder begeisterte Ang Lee mit seiner Unschuld, seiner Sensibilität und seiner zum Filmstoff passenden Physiognomie, trägt den Film auf seinen Schultern und wird alsbald die Herzen von Millionen Kinobesuchern weltweit erobert haben.

"Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" gibt keine klare inhaltliche Deutung vor und führt damit die selbst gestellte philosophische Frage nach Wahrheit konsequent zu Ende. Wahr ist, was zwischen dem Erzähler der Story, dem Filmstoff selbst und dem Zuschauer passiert. Angehoben auf eine existentialistische Ebene, ist der Film im positiven Sinne wie ein Gottesdienst. Die Verhandlung, welcher Glaube der Wahre ist, führt gewollt ins Leere. Schon im elterlichen Haushalt. Die Deutungshoheit in der Geschichte ermöglicht es dem Betrachter sogar, die Existenz eines Gottes in Abrede zu stellen. Ein ganz klares Anliegen ist dem Film aber die Aussage, dass der Glaube an etwas für die Menschen existentiell wichtig ist, um Hoffnung und das von Ang Lee angesprochene Vertrauen zu haben. Bereits seit seiner Welturaufführung beim New York Film Festival gilt "Life of Pi" in der internationalen Presse als haushoher Oscar-Favorit.

Das neue Meisterwerk von Ang Lee ist eine vollkommene majestätische Inszenierung hoher Filmkunst des Geschichtenerzählens und der Bildhaftigkeit und eine traumhafte Meditation, die den Zuschauer über den Glauben nachdenken lässt und zu Tränen rührt.

by

Bilder © 20th Century Fox