Kick-Ass 2

Kick Ass 2: Balls to the Wall (2013), USA / Großbritannien
Laufzeit: - FSK: 18 - Genre: Action / Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Kick-Ass 2 Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Mit erbarmungsloser Härte und allen Tricks kämpften Kick-Ass (Aaron Taylor-Johnson) und Hit-Girl (Chloë Grace Moretz) als mutige Amateurhelden gegen die Kriminalität. Ihre Taten sind unter Gleichgesinnten zur Legende geworden und inspirieren eine neue Generation maskierter Verbrechensbekämpfer: Angeführt vom Ex-Mafioso Colonel Stars And Stripes (Jim Carrey) patrouilliert die welterste Superheldentruppe Justice Forever die Straßen und fordert die Kriminellen heraus. Doch Bösewicht Red Mist (Christopher Mintz-Plasse) schwört unter seinem neuen Namen The Mother Fucker, blutige Rache an Kick-Ass, Hit-Girl und deren neuen Komplizen zu nehmen.

Aaron Taylor-Johnson, Chloe Grace Moretz und Nicolas Cage | mehr Cast & Crew


Kick-Ass 2 - Trailer


Kick-Ass 2 - Trailer deutsch / german HD


Kick-Ass 2 - Trailer 2 deutsch / german HD


DVD und Blu-ray | Kick-Ass 2

Blu-ray
Kick-Ass 2 Kick-Ass 2
Blu-ray Start:
19.12.2013
FSK: 18 - Laufzeit: 103 min.
Kick-Ass 2 - Steelbook (Limited Edition) Kick-Ass 2 - Steelbook (Limited Edition)
Blu-ray Start:
19.12.2013
FSK: 18 - Laufzeit: 103 min.
DVD
Kick-Ass 2 Kick-Ass 2
DVD Start:
19.12.2013
FSK: 18 - Laufzeit: 99 min.

Filmkritik Kick-Ass 2

Filmwertung: | 7/10


Jim Carrey verkörpert in der Superhelden-Persiflage "Kick-Ass 2" die Figur des Colonel Stars and Stripes und distanziert sich etwa ein Jahr nach Abschluss der Dreharbeiten von dem Film, weil er die darin gezeigte Gewalt angesichts des Amoklaufs an einer Schule in Newton im US-Bundesstaat Connecticut im Dezember letzten Jahres nicht mehr guten Gewissens unterstützen könne. Er ging damit pünktlich zur Promoarbeit auf Abstand und warb auch nicht mehr für den Film, sehr zum Unverständnis von Mark Millar, Autor der Comic-Reihe, der darauf verwies, dass die Gewaltszenen genau dem Drehbuch entsprachen, das Carrey vorher gelesen hätte und ihm damit bekannt gewesen sein dürften. Dies aber vielleicht vor dem Massaker an der Sandy Hook-Grundschule in Newton. Man kann nun mutmaßen, dass eventuell gerade dieses inszeniert wirkende Hickhack die möglicherweise beste Promo für "Kick-Ass 2" ist.

Jedenfalls dürfen wir uns wieder freuen auf Aaron Taylor-Johnson als "Kick-Ass" Dave und Chloë Grace Moretz als "Hit-Girl" Mindy, die sich zu einem erfolgreichen Superhelden-Paar zusammengeschlossen haben und deshalb mit ganz anderen Dingen beschäftigt sind, als mit Schule und Lernen. Doch Mindy trifft die Entscheidung, keine Verbrechen mehr als Hit-Girl bekämpfen zu wollen und so muss Kick-Ass sich auf die Suche nach neuen Partnern begeben, die er schließlich in der Amateur-Helden-Guppe "Justice Forever" unter der Leitung von Colonel Stars and Stripes (Jim Carrey) findet. Zusammen mit denen läuft die Verbrechensbekämpfung recht erfolgreich, was den auf Rache sinnenden Exzentriker Chris D'Amico (Christopher Mintz-Plasse) auf den Plan ruft, der sich mittlerweile "The Motherfucker" nennt. Nachdem er seine eigene Gruppierung von Verbrechern rekrutiert hat, will er die Mitglieder von "Justice Forever" platt machen und somit Rache für seinen von Kick-Ass getöteten Vater nehmen. Kick-Ass muss wieder auf die Hilfe von Hit-Girl hoffen, die selbst in Gefahr ist.

Die britisch-amerikanische Superhelden-Action-Komödie "Kick-Ass 2" basiert auf den Comics gleichen Namens sowie "Hit-Girl" von Mark Millar und John Romita jr. Für die Fortsetzung des Filmes "Kick-Ass" von 2010 setzte sich Jeff Wadlow auf den Regiestuhl und zum Produzententeam gehören erneut Brad Pitt und Matthew Vaughn, der bei Teil eins Regie führte. Die Dreharbeiten fanden im September 2012 im kanadischen Mississauga, im Süden von Ontario statt und wurden dann in London beendet. Der schottische Comic-Autor Mark Millar betont die enge Verbindung zwischen seiner Comicvorlage und dem Film. Die Geschichte folgt Kiss-Ass als Hauptfigur bei dem Versuch, ein Team von "real life" Superhelden zu bilden, die sich entsprechend von anderen Comic-Superhelden abheben, weil sie eben keine übernatürlichen Kräfte haben. Dem gegenüber steht der Charakter von "The Motherfucker", der seinerseits ein Team von Superschurken bildet. Der Charakter des von Chloë Grace Moretz verkörperten Hit-Girl Mindy Macready stellt eine kräftemäßig mehr als ebenbürtige Komponente zu Kick-Ass dar und übernimmt als Superheldin die Arbeit der Bürgerwehr.

Die Gewaltdarstellung in "Kick-Ass 2" ist, der angestossenen Diskussion folgend, ohne Zweifel exorbitant. Ebenso unbezweifelt ist aber die betonte Fiktionalität der Comic-Verfilmung, die dadurch eigentlich jeden erhobenen Zeigefinger um eine jugendgefährdende Wirkung lächerlich macht. Der Film hat sein us-amerikanisches R-Rating absolut zurecht, darüber hinaus aber von Nachahmungsgefahr zu sprechen, soll wohl eher von wirklich reellen Problemen, wie den gefüllten Waffenschränken amerikanischer Haushalte ablenken. Ungeachtet Jim Carreys echter oder unechter ethischer Bedenken im Nachhinein. Man muss den Charakteren um Kick-Ass und Hit-Girl schon zugetan sein, um wirklich seinen diebischen Spaß an dem Treiben zu haben, doch einerseits tritt der Film der einen oder anderen konventionelleren Comic-Verfilmung mit seinen Anspielungen in den Hintern und andererseits ist es ein wahrer Genuss, einem zierlichen, eigentlich für Schwächlichkeit stehenden Mädchen bei der Ausübung derartiger Gewalt zuzusehen. Deftige Sprache inbegriffen. Das 16-jährige Fräulein Moretz ist für diese Rolle prädestiniert, so wie man ihr die Verachtung ihrem Gegenüber schon förmlich über das Gesicht rollen sehen kann. Erwähnung finden muss aber genauso Christopher Mintz-Plasse, aktuell auch in "This is the End" im Kino zu sehen, in der Rolle des grandios exzentrischen Chris D'Amico "The Motherfucker". Wer an dieser Figur viel Freude hat, sollte unbedingt noch bis nach dem Abspann im Kino bleiben.

"Kick-Ass 2" hebt sich in Skurrilität und auch expliziten Gewaltszenen deutlich von konventionellen Comic-Verfilmungen ab. Es macht Spaß, wie Nerds zu Superhelden werden und in völlig übertriebenen Aktionen exzentrischen Schurken begegnen.
by André Scheede

Bilder © Universal Pictures Intl.