Jack und Jill

Jack and Jill (2011), USA
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Sony Pictures

-> Trailer anschauen

Jack und Jill Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Jack Sadelstein (ADAM SANDLER) ist ein erfolgreicher Werbefachmann und glücklicher Familienvater, der mit seiner schönen Frau Erin (KATIE HOLMES) und seinen Kindern in Los Angeles lebt. Doch vor einem Ereignis graut es ihm jedes Jahr aufs Neue: vor dem Thanksgiving-Besuch seiner Zwillingsschwester Jill (ebenfalls ADAM SANDLER). Ihre vielen Extrawünsche und ihre sehr spezielle Art treiben Jack regelmäßig in den Wahnsinn und stellen sein ansonsten beschauliches Leben auf den Kopf.

Adam Sandler, Al Pacino und Katie Holmes | mehr Cast & Crew


Jack und Jill - Trailer




DVD und Blu-ray | Jack und Jill

Blu-ray
Jack und Jill Jack und Jill
Blu-ray Start:
31.05.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 91 min.
DVD
Jack und Jill Jack und Jill
DVD Start:
31.05.2012
FSK: 0 - Laufzeit: 87 min.

Filmkritik Jack und Jill

Filmwertung: | 8/10


Nun schlägt auch Adam Sandler (Meine erfundene Frau) den Weg der Komödie ein, in der Männer in Frauenkleider schlüpfen. Erfolgsgeschichten alla Tootsie, Manchen mögens heiß oder Miss Doubtfire sorgten bereits für eine ordentliche Portion Humor. Das Prinzip des Geschlechtertausches ist nicht neu. Adam Sandler interpretiert das Phänomen dennoch neu, weil er in der Doppelrolle des Zwillingspaars Jack und Jill Sadelstein beide Geschlechter verkörpert und darüber hinaus zusätzlich in die Kleider seiner Schwester schlüpft. Als Ko-Autor und Produzent konnte das Multitalent die Komödie nach eigenen Vorstellungen bestmöglich realisieren.

Die Familienstrukturen im Hause Sadelstein sind seit Jahren eingefahren. Jack lebt zusammen mit seiner Frau Erin (Katie Holmes) und den Kindern Sofia (Elodie Tounge) und Gary (Rohan Chand) in Los Angeles. Als erfolgreicher Werbefachmann konnte er sich bereits einen Namen in der Branche machen konnte. Aber der kommende Auftrag ist für seinen beruflichen Auf- oder Abstieg entscheidend. Und genau in dieser bizarren Situation ist die nervende Verwandtschaft auf dem Weg. Jill, als menschgewordene Naturkatastrophe nebst dem sprechenden Papagei Poopsie raubt dem Geschäftsmann bereits im Vorfeld die Nerven. An die einst vertraute Nähe möchte er gar nicht mehr erinnert werden. Die Zeiten der Geheimsprache und abendlichen Kuschelstunden ist vorbei. Jegliche Annäherungen befindet er im Gegensatz zu Jill befremdlich. Und als diese ihren Aufenthalt kurzentschlossen bis Chanukka verlängert, sind die Probleme vorprogrammiert. Sehr authentisch wird der Familienzwist dargestellt. Jack will seine Schwester so schnell wie möglich aus dem Haus bekommen und versucht es mit allen Mitteln. Doch als Oscargewinner Al Pacino ein Auge auf sie geworfen hat, wird die ungeliebte Schwester plötzlich interessant. Als diese sich jedoch hartnäckig gegen ein Date mit dem nervlich labilen Schauspieler wehrt, muss Jack handeln. Eine Kette irrwitziger sowie verrückter Ereignisse wird dabei in Gang gesetzt. Am Ende hält die Familie jedoch zusammen und stellt unter Beweis, dass Blut nun einmal doch dicker ist als Wasser.

Adam Sandler überzeugt in diesem Film nicht nur von seinem komödiantischen Talent, sondern auch von seiner glaubhaften Doppelrolle. Make up, Körperpolster und die passende Kleidung machen aus dem erfolgreichen Komiker innerhalb kürzester Zeit sein weibliches Pendant, das durch eine deutlich höhere Stimme zum nervigen Familienmitglied mutiert. In der insgesamt achten Zusammenarbeit von Sandler und Regisseur Dennis Dungan wurde die Technik auf besondere Art und Weise gefördert. Um Jack und Jill gemeinsam auf die Kinoleinwand zu bringen, mussten alle Szenen doppelt gedreht werden. Computergesteuerte Kameras ermöglichten dabei exakt identische Kamerabewegungen, die letztendlich vom One-Set-Compositor zu einem Gesamtbild zusammengefügt werden konnten.

Die Szenen auf dem Kreuzfahrtschiff entstanden auf der Probefahrt der Allure of the Seas. Das schwimmende Luxushotel konnte dank des engagierten Kapitäns stets dem passenden Sonnenlicht nach ausgerichtet werden. Nur so konnten die insgesamt zehn Drehtage effektiv genutzt werden.
Auch der familiäre Gärtner Felipe, der von dem mexikanischen Komiker Eugenio Derbez verkörpert wird, schlüpft in Frauenkleider. Er verkörpert zum Schreien komisch die eigene Großmutter, die scheinbar nur noch durch scharfe Chilischoten am Leben erhalten werden kann.

Fazit: Ein zum Brüllen komische Familienkomödie. Jegliche Assoziationen zu der eigenen Verwandtschaft inklusive.
by Sandy Kolbuch

Bilder © Sony Pictures