Iron Man 3

Iron Man 3 (2013), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Action / Science-Fiction / 3D
Kinostart Deutschland: - Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

-> Trailer anschauen

Iron Man 3 Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Er ist exzentrisch, genial, scharfzüngig – doch nicht unbesiegbar. Das muss Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.) erkennen, als er sich einem Gegner gegenübersieht, der keine Grenzen kennt. Nachdem dieser ihm all das, was Stark am Herzen liegt, genommen hat, begibt sich der geschlagene Held auf die leidvolle Suche den zu finden, der dafür verantwortlich ist – eine Reise, die seinen Mut und seine Standhaftigkeit auf eine harte Probe stellen wird. Mit dem Rücken zur Wand kann sich Stark auf seiner Mission nur noch auf seine eigenen Instrumente, seinen Scharfsinn und seine Instinkte verlassen um jene zu schützen, die ihm am wichtigsten sind. Während er sich langsam wieder zu alter Form zurückkämpft, findet Stark die Antwort auf die Frage, die ihn insgeheim schon lange verfolgt: Macht der Mann den Anzug oder macht der Anzug den Mann?

Robert Downey Jr., Cobie Smulders und Gwyneth Paltrow | mehr Cast & Crew


Iron Man 3 - Trailer




DVD und Blu-ray | Iron Man 3

Blu-ray
Iron Man 3 (Steelbook) (Limited Edition) Iron Man 3 (Steelbook) (Limited Edition)
Blu-ray Start:
04.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 131 min.
Iron Man 3 (3D Blu-ray) Iron Man 3 (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
04.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 131 min.
Iron Man 3 (4K Ultra HD) Iron Man 3 (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
06.04.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 131 min.
DVD
Iron Man 3 Iron Man 3
DVD Start:
04.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 125 min.
Iron Man 3 (Steelbook) (Limited Edition) Iron Man 3 (Steelbook) (Limited Edition)
DVD Start:
04.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 125 min.

zur DVD Kritik

Filmkritik Iron Man 3

Filmwertung: | 9/10


Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist zurück. Nur dieses Mal ist er verändert.
Denn seit seinem Einsatz in „The Avengers“ leidet er unter Schlaflosigkeit und Panikattacken, die ihn in den misslichsten Momenten zu übermannen scheinen. Genau das ist gleichzeitig Vor- aber auch Nachteil für alle Zuschauer und Iron Man Fans. Wer „The Avengers“ vorab nicht gesehen hat, wird genau in diesen Momenten fragend vor der Leinwand sitzen, denn genauer erklärt wird sein Zustand nicht. Ausschließlich Erinnerungsfetzen lassen erahnen, was in ihm vorgeht.
Der arrogante, überhebliche Multimilliardär und Playboy zeigt auf einmal Schwäche. Doch genau das macht ihn im dritten Teil der Reihe so sympathisch und menschlich. Man lernt ihn einfach von einer anderen Seite kennen.
Nichtsdestotrotz ist er entschlossen wie eh und je, die Welt zu retten und vor allem das zu beschützen, was ihm am meisten bedeutet – seine Partnerin und Freundin Pepper Potts (Gwyneth Paltrow).

Wenn man den Film detailliert betrachtet gibt es in der Story kleine, aber feine Momente, die nicht ganz schlüssig erscheinen. Logik mag zwar bei einem Science-Fiction - Action Film keine Rolle spielen, dennoch wird bei dem einen oder anderen ein Stirnrunzeln sosicherlich nicht ausbleiben.
So könnte auch die Schnelligkeit einiger Kampfszenen für Überforderung sorgen. Denn bevor man überhaupt bemerkt hat, wer denn jetzt genau wen in der Mangel hat, ist der Kampf schon wieder fast vorbei.
Was die 3D-Animation betrifft, wird man erneut eher enttäuscht als geflasht. Es profitieren ein paar kurze Action-Szenen von dem Effekt, doch insgesamt fällt das 3D-„Erlebnis“ kaum auf.

Wenn man über Kleinigkeiten hinweg sieht ist „Iron Man 3“ vom Soundtrack bis zur Story, von den Darstellern bis zu den Special-Effects einfach atemberaubend! Robert Downey Jr. (Sherlock Holmes, The Avengers) brilliert und überzeugt auf ganzer Linie. Der charismatische Schauspieler ist selbst ein ausschlaggebender Grund dafür, warum die „Iron Man“-Reihe einfach so gelungen und erfolgreich ist. Ebenso tragen seine Mitstreiter einen wesentlichen Teil dazu bei. Dieses Mal ist es beispielsweise Dr. Aldrich Killian, gespielt von Guy Pearce (The King's Speech), der durch seine vielen Facetten einen grandiosen Bösewicht darstellt. Genauso wie Ben Kingsley (Hugo Cabret, Der Diktator) als der Terrorist Mandarin, der verblüfft und für so einige Überraschungen sorgt. Außerdem bekommt man eine unglaublich heiße Gwyneth Paltrow (Iron Man-Reihe, The Avengers) zu sehen – im wahrsten Sinne des Wortes!
Regisseur Shane Black (Lethal Weapon-Reihe), der seinen Vorgänger Jon Favreau (Voll abgezockt, G-Force – Agenten mit Biss) vom Regiestuhl abgelöst hat konzentriert sich in „Iron Man 3“ wieder mehr auf die Charaktere und deren Geschichte. Dies kommt dem Gesamtwerk sehr zu Gute. Wobei auch die Action definitiv nicht zu kurz kommt.

Fazit: Mit einem großen Knall geht der stets charmante und amüsante Tony in die dritte Runde. Jede Menge Spannung, Action, Dramatik, Herz sowie natürlich der typische Tony Stark-Humor erwartet die Zuschauer bei „Iron Man 3“.
Ein grandioses Werk! Genau so lieben wir „Iron Man“ und genau so muss ein „Iron Man“-Film sein!

by

Bilder © Concorde Filmverleih GmbH