Into the Woods

Into the Woods (2014), USA
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Fantasy / Familie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Walt Disney

Into the Woods Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

INTO THE WOODS ist die mitreißende, moderne Verfilmung einiger der beliebtesten und bekanntesten Märchen. Hochkarätig besetzt, sowie komisch und gefühlvoll zugleich, verknüpft der Film die klassischen Erzählungen von Aschenputtel, Rotkäppchen, Rapunzel und Hans und die Bohnenranke zu einer ganz neuen Geschichte rund um einen Bäcker und seine Frau, ihren Wunsch nach Kindern und den Fluch, den eine Hexe auf sie gelegt hat.

Rob Marshall, Regisseur des Oscar®-prämierten Filmmusicals CHICAGO und von PIRATES OF THE CARIBBEAN – FREMDE GEZEITEN, verfilmte den Welterfolg mit einem fulminanten Starensemble: Als böse Hexe, die eigentlich nur ihre Schönheit wiedergewinnen will, verflucht Oscar®-Gewinnerin Meryl Streep (IM AUGUST IN OSAGE COUNTY, DER TEUFEL TRÄGT PRADA) den Bäcker James Corden (ONE CHANCE – EINMAL IM LEBEN) und seine Frau Emily Blunt (EDGE OF TOMORROW, LOOPER). Anna Kendrick (UP IN THE AIR, PITCH PERFECT) schlüpft auf der Suche nach ihrem Märchenprinzen, der von Chris Pine (STAR TREK, JACK RYAN: SHADOW RECRUIT) verkörpert wird, in Aschenputtels Schuhe. Johnny Depp (PIRATES OF THE CARIBBEAN-Reihe, SWEENEY TODD, LONE RANGER) hat als böser Wolf ein Auge auf Rotkäppchen geworfen, die erste Filmrolle von Lilla Crawford („Annie“). In weiteren Rollen sind Daniel Huttlestone (LES MISÉRABLES), Golden Globe Gewinnerin Tracey Ullman (CORPSE BRIDE – HOCHZEIT MIT EINER LEICHE), Christine Baranski (MAMMA MIA, CHICAGO), MacKenzie Mauzy (BROTHER’S KEEPER) und Billy Magnussen („Boardwalk Empire“) zu sehen. Das Drehbuch lieferte James Lapine, der 1988 für „Into the Woods“ den Tony® Award für das beste Musical Libretto erhielt.


Meryl Streep, Emily Blunt und James Corden | mehr Cast & Crew


DVD und Blu-ray | Into the Woods

Blu-ray
Into the Woods Into the Woods
Blu-ray Start:
25.06.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 125 min.
DVD
Into the Woods Into the Woods
DVD Start:
25.06.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 120 min.

zur DVD Kritik

Filmkritik Into the Woods

Filmwertung: | 5/10


"Into the Woods" ist die Kinofassung des gleichnamigen Broadwaymusicals aus dem Jahr 1987, welches schon damals in drei Kategorien mit dem Tony-Award ausgezeichnet wurde. Rob Marshall, Regisseur des mehrfach Oscar-prämierten Filmmusicals "Chicago", verfilmte das Stück mit einem recht üppigen Staraufgebot.
Als böse Hexe, die sich nach ihrer alten Schönheit sehnt, verflucht Oscar-Gewinnerin Meryl Streep (Der Teufel trägt Prada) den Bäcker, gespielt von James Corden (One Chance - Einmal im Leben), und seine Frau, gespielt von Emily Blunt (Edge of Tomorrow, Lachsfischen im Jemen). Um diese drei Figuren herum gibt es ein Gerüst aus Märchen der Gebrüder Grimm. So sind Aschenputtel, Rotkäppchen, Rapunzel und Hans und die Bohnenranke zu einer neuen Geschichte zusammengeführt worden. Doch die Handlung des Musicals stellt die Hauptfiguren auch in ein neues Licht und beschäftigt sich vor allem mit deren innigster Wünsche.

Dass es sich bei "Into the Woods" um ein Musical handelt, kann man dem Trailer erst einmal nicht entnehmen. Wer von dem Broadway-Meisterwerk keine Kenntnis hat soll also schon einmal gewarnt sein - Ja, hier wird sehr viel gesungen!
Das ist natürlich in erster Linie alles eine Frage des Geschmacks. Denn wer mit Musicals auf Kriegsfuß steht wird an dieser Disney-Filmadaption keine Freude haben. Ohne Zweifel werden die berühmten Stücke aus "Into the Woods" von Komponist Stephen Sondheim (Sweeney Todd) auf sehr professionelle und beeindruckende Weise von den Schauspielern gesanglich umgesetzt. Leider wirken diverse Songs und Gesänge recht anstrengend, da Unmengen Text in kürzester Zeit sehr detailliert heruntergebrabbelt wird. Hut ab, wer da nicht die Übersicht verliert. Auf Dauer wird das etwas viel und nimmt dem voranschreiten der eigentlichen Geschichte immer wieder das Tempo. Einige Szenen hätten daher Kürzungen sicherlich ganz gut vertragen. Doch womit punktet nun "Into the Woods"? Als aller erstes natürlich mit der Besetzung und der gesanglichen Leistung dieser sowie der sehr schönen Bebilderung. In den eigentlich ernsten Grundtenor fließen auch humoristische Szenen mit ein, wodurch das Disney-Werk etwas aufgelockert und spaßiger wird. Vor allem die ziemlich merkwürdigen Prinzen, gespielt von Chris Pine (Star Trek Into Darkness, Jack Ryan) und Billy Magnussen (The East), leisten dazu einen wesentlichen Beitrag. Ein weiterer Sympathieträger ist der Erzähler. Auf eine sehr angenehme und bisweilen unterhaltsame Art und Weise führt er den Zuschauer - zumindest in der Originalversion - durch den Märchen-Brei.

Fazit: Nach langer Einleitung und detaillierter Auseinandersetzung mit den Charakteren und deren Befindlichkeiten nimmt "Into the Woods" dann doch ein jähes Ende. Musical-Fans kommen garantiert auf ihre Kosten. Für Kinder ist das Stück allerdings zu schwere Kost. Charme und Humor sorgen in der ein oder anderen Szene für eine lockere und unterhaltsame Atmosphäre, doch die Überlappung der vielen Märchen sowie die häufig textlastigen Gesänge strengen an und verderben das Kinoerlebnis.
Eine schöne Idee gepaart mit hochkarätiger Besetzung - doch auf der Bühne leider besser aufgehoben als in diesem Falle auf der Leinwand.

by

Bilder © Walt Disney