Glam Girls - Hinreißend verdorben

The Hustle (2019), USA
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Glam Girls - Hinreißend verdorben Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Von den Männern dieser Welt enttäuscht, verbündet sich Tollpatsch Penny (Rebel Wilson) mit der hochklassigen Trickbetrügerin Josephine (Anne Hathaway). Gemeinsam wollen sie auf Millionärsjagd gehen, um sich zu nehmen, was ihnen eigentlich nicht gehört. Nur Pennys unkultiviertes Auftreten steht dem Beutezug noch im Weg. Kurzerhand wird sie in die Kunst des Edelbetrugs eingeweiht. Auf dem Lehrplan stehen nun High Heels statt Hoodie und Tango statt Twerken. Ein waghalsiges Unternehmen – doch auch aus einem Ganoven-Entlein wird irgendwann ein ganz schön durchtriebener Schwan mit (sehr eigenem) Stil.

Rebel Wilson, Anne Hathaway und Tim Blake Nelson | mehr Cast & Crew


Glam Girls - Hinreißend verdorben - Trailer




DVD und Blu-ray | Glam Girls - Hinreißend verdorben

Blu-ray
Glam Girls - Hinreißend verdorben Glam Girls - Hinreißend verdorben
Blu-ray Start:
12.09.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 94 min.
DVD
Glam Girls - Hinreißend verdorben Glam Girls - Hinreißend verdorben
DVD Start:
12.09.2019
FSK: 6 - Laufzeit: 90 min.

Filmkritik Glam Girls - Hinreißend verdorben

Filmwertung: | 4/10


Trailer sollen zur Orientierung helfen und zur Überlegung ob sich ein Film lohnen wird. Es sind die Werbung des Endprodukts und sollen Lust machen auf mehr. Doch machen sie auch immer mehr den gleichen Fehler: Sie zeigen zu viel. Vor allem bei Komödien fällt dies negativ auf, da sie meist nicht die besten Geschichten haben und nur mit dem Humor punkten können. Wenn dieser aber schon so gut wie komplett im Vorfeld gezeigt worden ist, fragt man sich beim schauen des fertigen Films, sehr oft ob es das Eintrittsgeld wert war. Genau dies ist auch hier der Fall. Nach dem Trailer hatte ich große Lust auf den Film, mochte den Humor und dachte, mit “Glam Girls“ könnte wieder etwas sehr Feines auf mich warten… Leider war dies nicht so und schon nach wenigen Minuten war ich hier enttäuscht und blieb es auch die ganze Zeit lang. Meine Vorfreude auf den Film drehte sich zu schnell um und schnell kam Langeweile auf, doch dazu gleich mehr.

Anne Hathaway and Rebel Wilson in Glam Girls
Anne Hathaway and Rebel Wilson in Glam Girls © Neuilmverleih
In dem Film geht es um Penny (Rebel Wilson) die mit vielen verschiedenen Taschentricks versucht über die Runden zu kommen und sich an der Männerwelt – von der sie schon zu oft enttäuscht wurde – zu rächen. Besonders die Geschichte ihrer scheinbaren Schwester bringt sie dabei weiter und so denkt sie, dass wohl keiner ihr das Wasser reichen könnte. Doch auf der Zugfahrt nach Frankreich lernt sie die gerissene und hochnäsige Josephine (Anne Hathaway) kennen, die zwar dieselben Ziele hat wie Penny, doch auch über deutlich mehr Geld verfügt und am liebsten nichts davon abgeben mag. Dennoch bietet sie Penny eine Partnerschaft an, verschweigt aber, dass sie ihr dafür keinen einzigen Cent geben wird. Als Penny das bemerkt, schwört sie Rache und sehr bald entbrennt zwischen den beiden Frauen ein Kampf, den nur die Beste von ihnen gewinnen kann…

Wem diese Geschichte bekannt vorkommen mag, dem sei gesagt, dass es sich hierbei tatsächlich um ein Remake handelt. 1989 erschien der Film “Zwei hinreißend verdorbene Schurken“, in dem Steve Martin und Michael Caine in die Hauptrollen schlüpften und Jagd machten nach Millionenerbinnen. Nun, 30 Jahre später, kommt das “hinreißend verdorben“ auch als Beiname bei “Glam Girls“ vor und auch sonst merkt man viele Ähnlichkeiten zum Klassiker. Wilson und Hathaway passen überraschend gut zueinander, machen eine gute Performance zusammen und ich hätte wirklich große Lust auf weitere Filme mit beiden zusammen. Man sah ihnen auch an, dass sie gemeinsam viel Spaß und Lust hatten zu spielen. Es hat mir gefallen, Anne Hathaway mal in so einer hochnäsigen Rolle spielen zu sehen und zu sehen, dass sie mehr drauf hat als ihre sonst so glattgebügelten friedvollen Rollen. Rebel Wilson hingegen sehe ich zwar hin und wieder ganz gerne und auch hier hatte sie gute Szenen. Doch – und damit komme ich zu den Kontrapunkten – sie spielte nach der “Pitch Perfect“-Trilogie nur noch die immer gleiche Rolle und dies leider auch wieder hier. Sie soll sich mal mehr wagen als sich nur über ihr Gewicht und Dummheit (Der Rollen, nicht der Schauspielerin) auszuruhen. Sie ist immer wieder die tollpatschige Dicke, der nichts gelingt. Das hat mir in den ersten beiden “Pitch Perfect“-teilen wirklich gut gefallen, doch als sie dann Anna Kendrick in Teil 3 die Show gestohlen hat und sich in den Mittelpunkt gestellt und auch danach nur noch diese eine Rolle gespielt hat, hat es mich persönlich wirklich sehr genervt.

Anne Hathaway and Rebel Wilson in Glam Girls
Anne Hathaway and Rebel Wilson in Glam Girls © Neuilmverleih
Doch war das nur ein Schwachpunkt von vielen. Der Film ist nämlich auch enorm vorhersehbar und nach den ganzen Trailern nicht mehr wirklich lustig. Wenn man diese gesehen hat, weiß man nämlich nicht nur wie der Film ablaufen und enden wird, sondern kennt bereits 90% der Witze vorher. Es fällt dem Film schwer eine wirkliche Geschichte aufzubauen und so schleppt er sich nur von einem bekannten Witz zum nächsten ohne irgendeine Verbindung. Man glaubt dem Wettstreit nicht und fühlt sich daher eher gelangweilt als wirklich Lust drauf zubekommen zu sehen wer der zwei am Ende gewinnen wird. Es fühlt sich einfach nur noch so an, als hätte man einfach schnell noch versucht (nach dem “Ghostbusters“ oder auch “Oceans 11“Remake) einen nächsten Klassiker auszugraben und die Männer durch Frauen zu ersetzten, ohne sich groß mit dem Stoff auseinanderzusetzen. Es fehlte “Glam Girls“ wirklich an einer eigenen Identität und man hat ihn auch schnell wieder vergessen und das ist wirklich schade, da ich mich im Vorfeld wirklich sehr drauf gefreut hatte.


Fazit:
Wer eine Komödie erwartet, wo er viel lachen kann, den Trailer aber schon gesehen hat, der wird enttäuscht. Wer sich den Trailer aber noch nicht angesehen hat, vielleicht auch noch nicht genau weiß worum es eigentlich geht und nur einen schönen Abend im Kino haben möchte, der sollte sich “Glam Girls“ mal merken. Für genau dies ist er nämlich allemal genug. Mehr sollte man aber nicht erwarten als solide Unterhaltung, die man sich mal anschauen kann, wo es aber auch nicht schlimm ist diese auszulassen.
by

Bilder © Universal Pictures Intl.