Gänsehaut

Goosebumps (2015), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Action / Fantasy / Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Sony Pictures

-> Trailer anschauen

Gänsehaut Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Teenager Zach Cooper (DYLAN MINNETTE) ist nicht gerade begeistert, als er von einer Großstadt in eine Kleinstadt umziehen muss. Doch als er die schöne Hannah (ODEYA RUSH), die im Haus nebenan wohnt, kennenlernt, und in Champ (RYAN LEE) auch noch rasch einen guten Freund findet, sieht er einen ersten Silberstreif am Horizont. Doch jeder Silberstreif hat auch eine Wolke. Und die von Zach taucht auf, als er entdeckt, dass Hannahs mysteriöser Vater kein Geringerer als R.L. Stine (JACK BLACK) ist, der Autor der erfolgreichen „Gänsehaut“-Romane. Als Zach mehr über seine merkwürde Nachbarfamilie in Erfahrung bringt, stellt er fest, dass Stine ein gefährliches Geheimnis hat: Die Kreaturen, die seine Geschichten berühmt gemacht haben, sind echt! Stine beschützt seine Leser vor ihnen, indem er sie in ihren Büchern einschließt. Als Stines Geschöpfe jedoch eines Tages versehentlich aus ihren Manuskripten freigelassen werden und entkommen, nimmt Zachs Leben eine bizarre Wendung. In einer verrückten Nacht voller Abenteuer, müssen sich Zach, Hannah, Champ und Stine, zusammen tun, um die Stadt zu retten. Sie müssen all diese, von Stine erfundenen Fantasiegeschöpfe – darunter Slappy, Shadow Girl, die Gartenzwerge und viele andere – wieder zurück in ihre Bücher stecken, wo sie hingehören. | mehr Wissenswertes zum Film

Jack Black, Odeya Rush und Dylan Minnette | mehr Cast & Crew


Gänsehaut - Trailer


Gänsehaut - Trailer


DVD und Blu-ray | Gänsehaut

Blu-ray
Gänsehaut Gänsehaut
Blu-ray Start:
09.06.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 103 min.

zur Blu-ray Kritik
Gänsehaut (3D Blu-ray) Gänsehaut (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
09.06.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 103 min.
Gänsehaut (SteelBook) Gänsehaut (SteelBook)
Blu-ray Start:
09.06.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 103 min.
Gänsehaut - Digibook Gänsehaut - Digibook
Blu-ray Start:
09.06.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 103 min.
DVD
Gänsehaut Gänsehaut
DVD Start:
09.06.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 99 min.

Filmkritik Gänsehaut

Filmwertung: | 7/10


Der US-amerikanische Kinder- und Jugendbuchautor R.L. Stine verkaufte weltweit mehr als 350 Millionen Bücher und gilt somit als einer der erfolgreichsten Autoren weltweit. Vor allem die Gruselbuchreihe „Gänsehaut“ zählt zu Stines bekanntesten Werken, die für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren konzipiert wurde. Einige der Geschichten, der bisher 70 erschienenen Bände, wurden von 1995 bis 1998 in der gleichnamigen Fernsehserie verfilmt. Basierend auf der Buchreihe schrieben die Autoren Scott Alexander und Larry Karaszewski das Drehbuch zum Abenteuer- und Horrorfilm „Gänsehaut“, der unter der Regie von Rob Letterman („Große Haie – Kleine Fische“) inszeniert wurde. Gänsehaut Szenenbild

Nach der Zusammenarbeit zu „Gulliver´s Reisen – Da kommt was großes auf uns zu“ besetzt Letterman erneut eine der Hauptrollen mit Schauspieler Jack Black, der für seine aberwitzigen und überdrehten Rollen bekannt ist. Black schlüpft diesmal in die Rolle des kauzigen Autoren R.L. Stine, der gemeinsam mit seiner Tochter Hannah (Odeya Rush) in dem kleinen Dorf Greendale lebt. Entgegen seiner vorigen Filme wirkt Black zunächst nüchtern und gezügelt. Doch zum Ende hin, bricht Black aus seiner Rolle aus und erkämpft sich in gewohnter Manier die Leinwand. Die Verbindung zwischen Stines eigens geschaffener Realität und dem wirklichen Leben, bildet seine Tochter Hannah, die das Haus nicht verlassen darf. Aufgrund dessen gilt sie, ebenso wie ihr Vater als Einsiedler. Kaum jemand ahnt, was hinter den geschlossenen Gardinen vor sich geht. Erst als Zach Cooper (Dylan Minnette) mit seiner Mutter ins Nachbarhaus zieht und sich mit Hannah anfreundet, kommt das Geheimnis der Stines an Tageslicht.

Zugeschnitten auf das jugendliche Zielpublikum, ist der Film gespickt mit fantastischen Elementen. Als sich durch einen dummen Zwischenfall eins von Stines verschlossenen Büchern öffnet, entspringt diesem ein Monster. Während Zach dem Ganzen zunächst keinen Glauben schenken kann, erkennt Hannah bereits die Gefahr und greift beherzt ein, um das entlaufene Monster wieder einzufangen. Kaum ist dies gelungen, macht sich allerdings das ganze Ausmaß des Chaos bemerkbar. Denn heimlich, still und leise hat sich eine weitere Figur in die Welt der Menschen gestohlen und befreit nach und nach alle anderen Monster aus ihrem Papier-Gefängnis. Innerhalb kürzester Zeit wird die Kleinstadt von Geistern, Untoten, Vampiren, Werwölfen und anderen Schreckgestalten heimgesucht.
Kindgerecht gestaltet, bevölkern zahlreiche animierte Monster die Kinoleinwand und versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Alle bekannten Romanfiguren finden in dem rund 100-minütigen Film ihren Platz. Die größte Leinwandpräsenz wird jedoch einer sprechenden Puppe zuteil, die es faustdick hinter den Ohren hat. Neben den amüsanten und teils gruseligen Monstern, setzt der Film auf Schreckmomente, die an jeder Ecke lauern. Doch auch der Humor kommt bei diesem Film keinesfalls zu kurz. Wenn blutrünstige Gartenzwerge ihren Schöpfer angreifen oder eine gigantische Gottesanbeterin kreischende High School-Schüler als Imbiss vernascht, dann gibt es ausreichend Momente, in denen gelacht werden darf. Wer die Buchreihe kennt, wird immer wieder auf bekannte Figuren stoßen und sich an deren Geschichten erinnern. Gänsehaut SzenenbildWer bis dato keines der Bücher gelesen hat, wird genauso viel Spaß haben, weil der Film die Zusammenhänge verdeutlicht und die Hintergründe erklärt.
Während Jack Black als unsympathischer Autor mit mürrischem Blick schon fast selbst als Monster durchgehen könnte, schlagen sich seine jungen Schauspielkollegen gut. Der neunzehnjährige Dylan Minnette („Die Coopers – Schlimmer geht immer“) wird als schüchterner Antiheld etabliert, der zum Ende des Films erwartungsgemäß über seinen Schatten springen muss. Odeya Rush („Hüter der Erinnerung“) ist eine schillernde Persönlichkeit, die weit mehr zu verbergen hat, als ihr selbst bewusst zu sein scheint. Das Finale wartet mit einem netten Twist auf, der die ein oder andere Überraschung bereithält.


Fazit:
„Gänsehaut“ ist ein phantastischer Kinder- und Jugendfilm, der mit zahlreichen Monstern aufwarten kann. Gespickt mit seichten Schreckmomenten verhilft der Film dem Publikum zu wohligem Schauer.
by

Bilder © Sony Pictures


Info und Wissenswertes zum Film

GÄNSEHAUT - Die Stars des Films

Jack Black (R.L. Stine)
Jack Black hat sich als einer der vielseitigsten und begehrtesten Künstler im Entertainment-Business etabliert. Zuletzt lieh er in der englischen Originalversion von KUNG FU PANDA 3 dem Protagonisten Po bereits zum dritten Mal seine Stimme. Für THE D TRAIN fungierte er als Produzent und auch als Darsteller an der Seite von James Marsden – das Comedy-Drama feierte seine Premiere beim Sundance Film Festival 2015 und die Kritiker lobten Blacks Performance in den höchsten Tönen. Für seine Darbietung im Independent-Film BERNIE – LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG (2011) war Jack Black 2013 für einen Golden Globe nominiert worden.
Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören GULLIVERS REISEN – DA KOMMT WAS GROSSES AUF UNS ZU (2010), TROPIC THUNDER (2008), SCHOOL OF ROCK (2003) – inklusive einer Golden-Globe-Nominierung – und der Oscar-prämierte Blockbuster KING KONG (2005). Neben seiner Arbeit als Schauspieler gründete Black die erfolgreiche Produktionsfirma „Electric Dynamite“. Zudem ist das Multitalent auch noch Lead-Sänger der international erfolgreichen Band „Tenacious D“. Aktuell lebt Black mit seiner Frau Tanya und den zwei gemeinsamen Söhnen in Los Angeles.

Odeya Rush (Hannah)
Odeya Rush ist eine der vielversprechendsten jungen Darstellerinnen Hollywoods, deren Karriere rasant Fahrt aufnimmt. Vor kurzem hat sie die Dreharbeiten zu Jonathan Mostows Action-Thriller HUNTER’S PRAYER abgeschlossen. Daneben war sie an der Seite von Meryl Streep, Katie Holmes und Jeff Bridges in der Bestseller-Adaption HÜTER DER ERINNERUNG – THE GIVER (2014) auf der großen Leinwand zu sehen. Außerdem spielte Rush in DAS WUNDERSAME LEBEN VON TIMOTHY GREEN (2012) mit Jennifer Garner und Joel Edgerton sowie in den TV-Serien „Lass es, Larry“ und „Law & Order: Special Victims Unit“.
Geboren wurde Odeya Rush, die sechs Brüder hat, im israelischen Haifa. Im Alter von neun Jahren zog sie mit ihrer Familie in den US-Bundesstaat Alabama um. Zwei Jahre später ging sie dann nach New York, um ihre Schauspielkarriere voranzutreiben. Bereits mit zwölf war Rush zunächst in diversen Werbespots und Kurzfilmen zu bewundern, bevor sie sich auf Film und Fernsehen fokussierte.

Dylan Minnette (Zach)
Im US-Bundesstaat Indiana geboren, wurde Dylan Minnette in Chicago von einem Agenten entdeckt und bekam schon mit sieben Jahren erste Model- und Schauspiel-Jobs. Kurz darauf konnte er seine erste große TV-Rolle als junger Charlie Sheen in „Two and a Half Men“ ergattern.
Mittlerweile war der begehrte Jungdarsteller bereits in zahlreichen Kinofilmen und Fernseh-Produktionen zu sehen. In PRISONERS (2013) spielte er an der Seite von Hugh Jackman, Jake Gyllenhaal, Terrence Howard, Viola Davis und Melissa Leo. Auch glänzte Minnette kürzlich mit seiner Rolle in Jason Reitmans LABOR DAY (2013) an der Seite von Kate Winslet, Josh Brolin und Tobey Maguire sowie in LET ME IN (2010). Im Fernsehen spielte er zuletzt eine wiederkehrende Rolle in der Serie „Scandal“ und war über drei Staffeln in „Saving Grace“ zu sehen, wofür er mit einem „Young Artists Award“ ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus spielte Minette unter anderem in den Serien „Medium – Nichts bleibt verborgen“, „The Mentalist“, „Prison Break“, „Grey’s Anatomy“ und „Lost“. Neben der Schauspielerei steht er als Frontmann der Rockband „The Feaver“ auf der Bühne.

Jillian Bell (Lorraine)
Jillian Bell zählt zu Hollywoods angesagtesten Comedy-Darstellerinnen. Ihren Durchbruch feierte sie mit 22 JUMP STREET (2014) neben Jonah Hill und Channing Tatum. Unlängst war sie an der Seite von Seth Rogen, Joseph Gordon-Levitt und Anthony Mackie in DIE HIGHLIGEN DREI KÖNIGE (2015) im Kino zu sehen und wird mit FIST FIGHT in Kürze wieder auf die große Leinwand zurückkehren. Im US-TV startete erst vor wenigen Tagen die von Bell selbst entwickelte Comey-Serie „Idiotsitter“, in der sie auch die Hauptrolle spielt und als Produzentin fungiert. Zu Jillian Bells zurückliegenden Fernsehauftritten gehören daneben die Serien „Workaholics“ und „Eastbound & Down“.