Für immer Adaline

The Age of Adaline (2015), USA
Laufzeit: - FSK: 6 - Genre: Drama / Romanze
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universum Film

-> Trailer anschauen

Für immer Adaline Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Die Welt hat sich in den letzten hundert Jahren verändert – nicht aber Adaline Bowman (Blake Lively). Es ist 1933 und Adaline 29 Jahre alt, als ihr Leben eine schicksalhafte Wendung erfährt. In einer stürmischen Nacht gerät Adaline in einen Unfall und fortan gelten für sie die Regeln der Zeit nicht mehr: Adaline hört auf zu altern. Was wie ein Traum klingt, bedeutet für Adaline ein einsames und zurückgezogenes Leben: Fast alle Menschen, denen sie im Laufe der folgenden acht langen Jahrzehnte nahe kommt, muss sie irgendwann schweren Herzens verlassen, um ihr Geheimnis zu wahren – bis auf ihre Tochter Flemming (Ellen Burstyn). Doch eines Tages begegnet sie dem charismatischen Ellis Jones (Michiel Huisman). Hals über Kopf verliebt er sich in die geheimnisvolle Adaline und gibt auch nicht auf, als sie sich von ihm zurückzieht. Ihre strikten Vorsätze geraten ins Wanken: Kann sie diesmal der großen Liebe eine Chance geben und sich Ellis anvertrauen? Ein Wochenendbesuch bei seinen Eltern (Harrison Ford und Kathy Baker) droht, ihr jahrzehntelang wohlbehütetes Geheimnis ans Licht kommen zu lassen: Ellis‘ Vater William erkennt Adaline wieder…

Blake Lively, Harrison Ford und Ellen Burstyn | mehr Cast & Crew


Für immer Adaline - Trailer


Für immer Adaline - Trailer


DVD und Blu-ray | Für immer Adaline

Blu-ray
Für immer Adaline Für immer Adaline
Blu-ray Start:
20.11.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 113 min.
DVD
Für immer Adaline Für immer Adaline
DVD Start:
20.11.2015
FSK: 6 - Laufzeit: 109 min.

zur DVD Kritik

Filmkritik Für immer Adaline

Filmwertung: | 6/10


Auf Grundlage der fantastischen Überlegung, wie es wäre, wenn man ewig leben und jung bleiben könnte, erzählt der amerikanische Film “Für immer Adaline” (Originaltitel: ”The Age of Adaline”, US, 2015) eine romantische Geschichte, die in leisen Tönen das sterbliche und alternde Leben lobt.

Adaline Bowman (Blake Lively), welche im Jahr 1906 geboren wurde, erleidet im Alter von 29 Jahren einen Unfall und wird wie durch ein Wunder gerettet. Von diesem Tag an kann sie nicht mehr altern und scheint unsterblich zu sein. Anfänglich kann sie weiterhin ein normales Leben mit ihrer Tochter Flemming führen, doch nach und nach gerät sie in Gefahr als Versuchskaninchen zu enden und begibt sich deshalb auf die Flucht. Über die Jahrzehnte wechselt sie immer wieder ihre Identität. Nur mit ihrer alternden Tochter (Ellen Burstyn) hält sie stets den Kontakt. Als Adaline den attraktiven Ellis (Michiel Huisman) kennenlernt, möchte sie nicht mehr, wie bisher immer, fliehen und willigt ein, ihn zu dem Hochzeitstag seiner Eltern William (Harrison Ford) und Kathy (Kathy Baker) zu begleiten. Doch William und Adaline kennen sich noch von früher und es scheint für Adaline wieder nur eine Möglichkeit zu geben.
v Der amerikanische Regisseur Lee Toland Krieger (*1983) begann seine Karriere nach dem Abschluss seines Studiums mit Aufbau einer eigenen Produktionsfirma und dem Debütfilm “December Ends” (2006). Internationale Anerkennung bekam er allerdings erst mit den beiden Filmen “The Vicious Kind” (2009) und “Celeste & Jesse Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!” (2012). Nach dem letzten Film erhielt er diverse Angebote für ähnlich gelagerte Spielfilme, aber er wollte sich lieber eigenen Stoffen widmen. “Für immer Adaline” stammt aber ebenfalls nicht aus seiner Feder, sondern wurde von J. Mills Goodloe und Salvador Paskowitz geschrieben. Im Kern ist die Story eine fantastische Geschichte, die aber trotz dieser Ausgangslange versucht nicht an Realismus einzubüßen. SDie Filmemacher wollten ein modernes Märchen schaffen, dass mit Rückblenden und Special Effects aufwartet, sich aber trotzdem voll und ganz auf die Personen konzentriert. So besinnt sich die Geschichte eher auf die persönlichen Bindungen der Hauptdarstellerin und welche Schwierigkeiten es mit sich bringt, unsterblich zu sein, da man beispielsweise nicht mit dem Mann, den man liebt, altern kann. o ist der Film auch ein Appell gegen den allseits verbreiteten Schönheits- und Jugendwahn und damit ein Fürspruch für das Leben selbst und den dazugehörigen Tod. Dieser Probleme machen aus der Figur Adaline keine freudige Heldin, die ihr junges Leben unendlich genießt, sondern eine melancholische und verletzliche Person. Im gesamten Film steht die Liebe im Mittelpunkt: Die Liebe zu diversen Männern - im speziellen zu Ellis - und vor allem die Liebe zur ihrer Tochter. Dadurch entwickelt sich der FIlm mit seinem fantasievollen Beginn, der durch einen passenden Off-Kommentar begleitet wird, zu einer romantischen Erzählung. Die Romantik wird dabei zuckersüß präsentiert und macht diesen Film für manche Zuschauergruppen unzugänglich. Hier wird vor allem ein weibliches Zielpublikum angesprochen, was ebenfalls durch die verspielte und malerische Ausstattung untermauert wird. Jedes Jahrzehnt, welches die Hauptdarstellerin durchwandert, wurde mit viel Akribie zum Leben erweckt. Die Filmemacher betonen die intensiven Recherchen, die dem Look des Films vorangegangen sind. Die Szenerien, die Ausstattung, die Farben und das Licht wurden alle den Jahrzehnten angepasst. Auch die Filmaufnahmen selbst orientieren sich an der jeweiligen Zeit und den damals verfügbaren Mitteln. Besonders viel Wert legten sie auf das authentische Make-Up, die zeitgemäßen Frisuren und die perfekte Kleidung. Für Lively wurden allein 50 Outfits entworfen. Zusammen ergeben all diese Komponenten einen einheitlichen Stil und schufen damit eine gelungene Figur, die seit vielen Jahrzehnten zu leben scheint. Blake Lively als Adaline (vor allem aus der Serie “Gossip Girl” (2007-2012) bekannt) besitzt die richtige Mischung aus Eleganz und Zeitlosigkeit, dadurch sieht sie auch in recht langweiligen Outfits trotzdem stets modebewusst aus. Wenn sie dann in Abendgaderobe auftritt, werden Klein-Mädchen-Träume war. Auch schauspielerisch kann sie überzeugen: Sie schafft es, die Empfindsamkeit ihrer Rolle authentisch zu transportieren. Die Schauspielerin ist somit hervorragend gewählt und ist perfekt für diese Rolle. Leider hat es auch zur Folge, dass die anderen Darsteller, vor allem ihr männlicher Gegenpart Michiel Huisman, dagegen verblassen. Trotzdem ist der gesamte Cast gut gewählt und Schauspielergrößen wie Harrison Ford und Kathy Becker bereichern das Ensemble.


Fazit:
Der Film “Für immer Adaline” eignet sich vor allem für ein weibliches Zielpublikum, das Wert auf Romantik und schöne Kleider legt. Der Film ist märchenhaft ausgestattet und bietet eine bezaubernde, Jahrzehnte überspannende Geschichte mit viel Liebe und schönen Aufnahmen von Blake Lively.
by

Bilder © Universum Film