Flight

Flight (2012), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Drama / Thriller
Kinostart Deutschland: - Verleih: StudioCanal

-> Trailer anschauen

Flight Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Es grenzt an ein Wunder: Mit einem waghalsigen Manöver rettet der Pilot Whip Whitaker (Denzel Washington) beim Absturz seines Flugzeugs die Leben fast aller Menschen an Bord.
Whip wird als Held gefeiert, doch bei der folgenden Untersuchung stellt sich immer mehr die Frage, wie es zu dem Absturz kommen konnte. Plötzlich findest sich Whip im Fadenkreuz der Ermittler wieder.


Denzel Washington, John Goodman und Kelly Reilly | mehr Cast & Crew


Flight - Trailer




DVD und Blu-ray | Flight

Blu-ray
Flight Flight
Blu-ray Start:
20.06.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 139 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Flight Flight
DVD Start:
20.06.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 134 min.

Filmkritik Flight

Filmwertung: | 8/10


Nachdem der Regisseur Robert Zemeckis in den letzten Jahren nur Filme im Motion-Capture-Verfahren drehte – wie „Der Polarexpress“ (2004) und „Die Legende von Beowulf“ (2007) - kehrt er nun mit „Flight“ (Originaltitel: „Flight“, USA, 2012) wieder zum Erzählkino zurück.

William „Whip“ Whitaker (Denzel Washington) ist ein Pilot von Passagiermaschinen. Als das Flugzeug durch technische Fehler abzustürzen scheint, schafft er es mit einem riskante Manöver, das Leben fast aller Passagiere zu retten. In der Öffentlichkeit gilt er seitdem als Held, doch als ans Licht kommt, dass er zu diesem Zeitpunkt unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, stehen sein Ruf und seine Karriere auf dem Spiel. Seine Freunde Charlie Anderson (Bruce Greenwood), Harling Mays (John Goodman) und der Anwalt Hugh Lang (Don Cheadle) versuchen, ihn aus dieser Situation herauszuholen. Whip selbst zieht sich aber in das Haus seines Vaters und in seine Sucht zurück. Nicole (Kelly Reilly), die Whip im Krankenhaus kennengelernt hat, scheint eine Seelenverwandte zusein und bleibt an seiner Seite.

Das Drehbuch zu „Flight“ stammt aus der Feder des ehemaligen Schauspielers und Drehbuchschreibers John Gatins. Er schuf damit ein sensibles Portrait eines Süchtigen und verband es mit einer atemberaubenden Absturzschilderung. Robert Zemeckis (bekannt u.a. für „Forrest Gump“ (1994) und „Zurück in die Zukunft“ (1985)) inszeniert den Absturz und sein waghalsig wirkendes Rettungsmanöver authentisch und spannend. Die detaillierte Schilderung der Vorgänge im Cockpit schaffen es, den Zuschauer zu fesseln. Zudem können die gesamten Flugzeugszenen durch ihre realistische Darstellung überzeugen. Es war Zemeckis und Gatins wichtig, dass alle Cast-Mitglieder durch technische Berater geschult wurden, bevor die Szenen abgedreht wurden. In diesem Sinne trainierte beispielsweise Denzel Washington viele Stunden in einem Flugsimulator. Diese Filmminuten stehen im Gegensatz zu der nachfolgenden Geschichte, auf die der Film seinen eigentlichen Fokus legt. Die Suchtgeschichten von Whip und Nicole stehen im Vordergrund und werden realistisch geschildert. Diese Wirkung wird durch die passende Szenerie und durch Don Burgess’ gute Kameraarbeit, wobei sich die Kamerabewegungen dem Verhalten und Zustand der Figuren anpasst, verstärkt. Neben dieser vortrefflichen Leistung kann auch der Soundtrack den Zuschauer begeistern.
Doch das wichtigste ist das Innenleben von Whip und Nicole. Zemeckis und Gatins haben erfolgreich den Fokus auf dieses Thema gerichtet. Die beiden Hauptprotagonisten besitzen eine Vorgeschichte und zeigen Tiefe und Ambivalenzen in ihren Gefühlen und Verhaltensweisen, welche nötig sind, um der Geschichte Authentizität zu verleihen. Durch das meist unerwartete Verhalten der Charaktere wird auch im zweiten Teil der Geschichte die Spannung aufrecht erhalten. Die Hauptrolle wurde vortrefflich mit Denzel Washington besetzt. Der Schauspieler, der bisher meistens in heroischen Rollen glänzte, spielt in „Flight“ den süchtigen, verlogenen Anti-Helden herausragend. Er schafft es, alle Nuancen der Figur realistisch einzufangen und verleiht ihre eine enorme Tiefe. Auch Kelly Reilly ist eine hervorragende Besetzung für die süchtige Nicole. Sie schafft es, alle Facetten von der Sucht bis zur Heilung überzeugend darzustellen. Zusätzlich wird die Besetzung mit den Schauspielern Bruce Greenwood, Don Cheadle und John Goodman abgerundet.

Fazit: „Flight“ ist eine überzeugende Charakterstudie eines Süchtigen, der sich im Kampf mit sich selbst befindet. Denzel Washington verkörpert ihn facettenreich und lebendig. Der Film wirft zusätzlich einen realistischen Blick auf die Flugindustrie und ihre Mechanismen. Im Gesamten ist er großes Erzählkino, welches sich mit den Themen Sucht, Lügen und Verantwortung beschäftigt.

by

Bilder © StudioCanal