Fack ju Göhte 2

Fack ju Göhte 2 (2015), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Constantin Film

-> Trailer anschauen

Fack ju Göhte 2 Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Alle lieben Haudrauf-Lehrer Zeki Müller (Elyas M'Barek), aber den nervt sein neuer Job an der Goethe-Gesamtschule: frühes Aufstehen, aufmüpfige Schüler und dieses ständige Korrigieren! Zu allem Überfluss will Power-Direktorin Gerster (Katja Riemann) die altsprachliche Konkurrenzschule ausbooten und dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule abjagen. Ihr Traum: Das Image der Goehte-Gesamtschule steigern, um Aushängeschild der neuen Kampagne des Bildungsministeriums zu werden. Müller und Schnabelstedt (Karoline Herfurth) werden zur Klassenfahrt in ein thailändisches Küsten-Kaff verdonnert. Im fernen Thailand drehen Chantal (Jella Haase), Zeynep (Gizem Emre), Danger (Max von der Groeben) & Co erst so richtig auf und präsentieren ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz. Und als ob Zeki mit dem wilden Lehrer-Schüler-Krieg nicht schon genug zu tun hätte, entbrennt auch noch ein gnadenloser Konkurrenzkampf mit dem elitären Schillergymnasium und dessen versnobtem Vorzeigelehrer Hauke Wölki (Volker Bruch), der nur ein Ziel hat: Müllers Karriere zu beenden!

Elyas M'Barek, Karoline Herfurth und Jella Haase | mehr Cast & Crew


Fack ju Göhte 2 - Trailer


Fack ju Göhte 2 - Trailer


DVD und Blu-ray | Fack ju Göhte 2

Blu-ray
Fack ju Göhte 2 Fack ju Göhte 2
Blu-ray Start:
25.02.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 116 min.

zur Blu-ray Kritik
DVD
Fack ju Göhte 2 Fack ju Göhte 2
DVD Start:
25.02.2016
FSK: 12 - Laufzeit: 111 min.

Filmkritik Fack ju Göhte 2

Filmwertung: | 6/10


Ein Lehrer sollte eine verständnisvolle Autoritätsperson sein, die seinen Schülern aufgrund hoher Kompetenz in bestimmten Gebieten etwas beibringen kann. Motivierend und fördernd geht ein Lehrer zudem auf die Schüler ein und hilft auf diese Weise, Fähigkeiten zu stärken und Kenntnisse zu verbessern. Zugegeben, dieser Personenbeschreibung entspricht Zeki Müller (Elyas M`Barek) in keinster Art und Weise. Und dennoch wurde er 2013 nach dem Erfolg von Bora Degtekins („Türkisch für Anfänger“) Schulkomödie „Fack Ju Göhte“ zum beliebtesten Lehrer Deutschlands. Nun kehren der kriminelle Herr Müller und seine Chaotenschüler der Goethe-Gesamtoberschule zurück auf die Kinoleinwand und erleben in Thailand ein wahrhaft kurioses Abenteuer.

„Fack Ju Göhte2“ setzt den Film von 2013 fort. Zeki Müller hat seine kriminelle Karriere an den Nagel gehängt und ist mittlerweile festangestellter Lehrer an der Gesamtschule. Als Lebenspartner von Freundin und übermotivierter Kollegin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth), fühlt sich mit seinem neuen Lebensstil sichtlich überfordert. Nicht nur das frühe Ausstehen fällt ihm schwer, auch das Einhalten des Lehrplans wird zur Geduldsprobe. Nichts liegt dem Möchtegernlehrer ferner, als der Gedanke an eine Klassenfahrt. Aber gerade diese wäre wichtig, um bei der Schulkampagne des Bildungsministeriums besser abzuschneiden. Während sich Zeki noch weigert, mit den Chaoten der 10B eine Auslandsreise anzutreten, taucht unerwartet ein Rest seiner Beute aus der kriminellen Vergangenheit auf. Schon eine glanzvolle Zukunft vor Augen, versteckt Zeki die Beute in einem ausrangierten Stofftier, das leider Gottes seinen unbeabsichtigten Weg in eine Spendenbox findet. Plötzlich ist die Idee, mit der Umwelt-AG und einer handvoll Schüler aus der Chaotenklasse nach Thailand zu fahren, gar nicht mehr so übel. Sehr zur Freude von Schuldirektorin Gerster (Katja Riemann), die eisern versucht, das Image ihrer Schule aufzupolieren. Doch kaum sind Chantal (Jella Haase), Zeynep (Gizem Emre), Burak (Aram Arami), Danger (Max von der Gröben) und Nerd Etienne (Lukas Reiber) auf freien Fuß, macht sich das Chaos breit.

Auch wenn „Fack Ju Göhte 2“ nicht ganz an den ersten Teil heranreicht, wird dem Zielpublikum beste Unterhaltung geboten. Es wird auf Teufel komm raus geblödelt und gepöbelt, auch gerne einmal unter die Gürtellinie. Bereits der temporeiche Filmbeginn hat einige Gags auf Lager. Die Dramaturgie des Films wurde aus dem ersten Teil übernommen und auch einige der Gags sind bereits bekannt, aber noch immer amüsant.

Sowohl Elyas M´Barek als Proleten-Lehrer, als auch Jella Haase und Max von der Groeben als draufgängerisches und minderbemitteltes Schülerduo, sind herrlich anzusehen. Die Sprüche sind ebenfroh frech-frivol und teils völlig daneben, sodass man immer wieder lauthals lachen muss. Einige Dialoge und Situationen sind zwar etwas überkonstruiert, was der Freude aber nur einen minimalen Dämpfer versetzt. Denn Drehbuchautor und Produzent Bora Degtekins beweist ausreichend Fantasie, um den Erfolg von 2013 fortzusetzen. Dafür verlegte er seine Geschichte extra nach Thailand, wo die „Schwachmaten“ nicht nur mit den Geflogenheiten des Landes ihre Probleme bekommen, sondern auch gleich von einer Gang Straßenkinder beklaut werden. Dass die Straßenkinder der Chaotenklasse in nichts nachstehen, sorgt für humorvolle Momente. In der idyllischen Natur werden die Reibereien zwischen Lehrer und Schüler nicht geringer. Doch da sie nur als Team ihre Angreifer bezwingen können, nähern sich alle einander an. Dass sie ganz nebenbei auch noch ein illegales Geschäft der Konkurrenzschule aufdecken können, stärkt zudem den Teamgeist und lässt die chaotische Truppe noch weiter zusammenwachsen. Am Rande werden schulpolitische Themen angeschnitten, die jedoch zwar bis zum Ende des Films immer wieder aufgegriffen, aber nur mittelmäßig erläutert werden.


Fazit:
Heitere Fortsetzung der Schulkomödie mit den etwas unkonventionellen Schulmethoden. Dank Elyas M´Barek und Jella Haase funktioniert das Gagfeuerwerk auch fern der heimischen Klassenzimmer erstaunlich gut.
by

Bilder © Constantin Film