Es ist nur eine Phase, Hase

Es ist nur eine Phase, Hase (2021), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Majestic

-> Trailer anschauen

Es ist nur eine Phase, Hase Filmplakat -> zur Filmkritik

Inhalt

Paul und Emilia waren immer das Traumpaar. Er, Autor einiger erfolgreicher Romane über die Generation Golf, sie Synchronsprecherin für Telenovelas, gemeinsam haben sie drei Kinder: Bo, der alles wissen möchte, Marie, die alles weiß, und Fe, die immer wütend ist. Es könnte so schön sein.
Aber mit Ende 40 kommen die körperlichen Einschläge näher. Die Haare werden dünner, die Sehkraft nimmt ab und die Libido ebenso. Irgendwann dämmert es den Beiden: Jung sind nur noch die anderen. Als Emilia nach einem One-Night-Stand mit dem jüngeren Ruben eine Beziehungspause möchte und sich ins Leben stürzt, schaut Paul in den Abgrund. Seine Freunde Theo und Jonathan stehen ihm mit fragwürdigen Ratschlägen zur Seite, sein Verleger lehnt sein neues Manuskript als „hoffnungslos“ ab. Paul greift in seiner Verzweiflung zu Antidepressiva und Testosterontabletten und beginnt eine Affäre mit der jungen Lehrerin seiner Tochter, was seinem Dasein allerdings auch nicht viel Würde einhaucht. Nichts bringt ihm das zurück, was er vermisst: seine Jugend und Emilia.
Auf dem 50. Geburtstag einer gemeinsamen Freundin treffen sich Paul und Emilia wieder – die Situation eskaliert und eine Scheidung scheint unvermeidlich...


Christoph Maria Herbst, Christiane Paul und Jürgen Vogel | mehr Cast & Crew


Es ist nur eine Phase, Hase - Trailer




Filmkritik Es ist nur eine Phase, Hase

Filmwertung: | 7/10


Fans von Christoph Maria Herbst kommen im Oktober 2021 wirklich zweimal auf ihre Kosten. Während die nächste Zusammenarbeit mit Söhnke Wortmann mit dem Film "Contra", nur noch wenige Tage auf sich warten lässt, gibt es bereits jetzt mit "Es ist nur eine Phase, Hase" eine Buchverfilmung eines sehr beliebten Romans, das viele Fans freuen dürfte. Herr Herbst übernimmt in beiden Filmen eine sehr zentrale Rolle und auch wenn er als Schauspieler meist sehr ähnlich spielt, kann man diese beiden Figuren tatsächlich nicht miteinander vergleichen. Er ist so viel mehr als viele ihm immer wieder zuschreiben, ist mehr als "nur" Stromberg und sorgt dafür, dass beide Filme wirklich gelungen sind. Ohne ihn hätten sie vielleicht nicht diese Qualität erreichen können, aber mit ihm gibt es schonmal bei einem Punkt nichts zu bemängeln.

ES IST NUR EINE PHASE, HASE – Christoph Maria Herbst (li.) und Christiane Paul (re.)
ES IST NUR EINE PHASE, HASE – Christoph Maria Herbst (li.) und Christiane Paul (re.) © Majestic/ Bernd Spauke
In diesem Film geht es um seine Figur Paul, der zusammen mit seiner Frau Emilia in einer Kölner Wohnung lebt. Er hat drei Kinder, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Die Älteste findet alles "blöd" und reagiert auf alles und jeden mit Protest. Ihre kleine Schwester wirkt sehr viel erwachsener und reifer, als andere in ihrem Alter und ihr kleiner Bruder stellt zwar alles infrage und weiß oft nicht genau, was eigentlich los ist, er ist aber ein wirklicher Sympathieträger. Also es sind drei Kinder auf die ihre Eltern mächtig stolz sein können und eigentlich auch ein Leben, wo nichts fehlt. Trotzdem kommen irgendwann Zweifel auf und Paul und Emilia wird klar, sie sind nicht mehr glücklich. So kommt es, dass Paul auszieht. Als Emilia dann aber anfängt, mit Ruben Jacobs ins Bett zu gehen und mit ihm eine Art Beziehung aufzubauen, reicht es Paul. Er ist stinkig und der "Hausfrieden" hängt sehr schnell schief. Als wäre das aber noch nicht kompliziert genug, findet auch die Lehrerin Eva Schneiderhahn plötzlich sehr großes Gefallen an Pauls Singleleben. Wird es der Familie gelingen, sich wieder zusammenzuraufen oder ist das glückliche Leben ein für alle Mal vorbei?

Die Ehe ist gescheitert … oder nicht? – Christiane Paul (li.) als Emilia und Christoph Maria Herbst (re.) als ihr Ehemann Paul
Die Ehe ist gescheitert … oder nicht? – Christiane Paul (li.) als Emilia und Christoph Maria Herbst (re.) als ihr Ehemann Paul © Majestic/ Bernd Spauke
Neben Christoph Maria Herbst, ist aber auch Christiane Paul eine wirklich perfekte Besetzung ihrer Rolle. Man glaubt ihr die Sorgen ihrer Figur und sie fühlt sich auch am natürlichsten an, wenn sie auch mal etwas Tiefgang bekommt. Zum Glück kommt es in diesem Film nämlich sehr oft dazu, dass die Figuren auch mal innehalten und über bestimmte Dinge nachdenken. Es gibt zwar auch den bekannten deutschen Humor, der hier wirklich Spaß macht und vor allem für ein älteres Publikum besser funktioniert. Wenn man diese Situationen selbst kennt, kann man natürlich viel eher lachen, wenn er sich damit befasst. Aber auch für jüngere Kinogänger gibt es hier einiges zu entdecken. Dabei ist es schön zu sehen, dass die Witze des Trailers in einem größeren Kontext direkt viel mehr Sinn ergeben und amüsanter sind, als das, was man im Vorfeld als PR benutzt hat. Das PR dieses Films war nämlich furchtbar und kam so oft, dass man danach eigentlich keine Lust mehr auf den Film hatte. Der Film schafft es aber mit den geringen Erwartungen gut umzugehen und sie gekonnt zu überbieten. Das geht aber nur, weil er es schafft, einen perfekten Spagat zwischen emotionalen Momenten und einer ordentlichen Prise Humor zu finden. Paul hatte eine gute Chemie mit ihrem Co Partner und es gab bei den Beiden nicht eine einzige Szene, die einem negativ aufgefallen ist. Leider war das bei dem restlichen Cast aber nicht der Fall. Alle anderen Schauspieler neben ihnen blieben nämlich viel zu oberflächlich, eindimensional und austauschbar. Sie blieben reine Abziehbilder und genau das, was das Publikum am deutschen Kino nicht mag und dabei ist es auch vollkommen egal gewesen, wie bekannt oder unbekannt die Schauspieler waren. Denn auch aus einem Jürgen Vogel, einer Bettina Lamprecht oder auch einem Peter Jordan holt man nicht das raus, was sie gekonnt hätten.

Fazit:
So ist 'Es ist nur eine Phase, Hase' ein sehr gelungener deutscher Film, mit einem äußerst sympathischen Duo im Mittelpunkt. Zwei Schauspieler, die genau wissen, auf was es ankommt und was ihre Fans von ihnen sehen wollen. Zwei, die eine perfekte Chemie haben und bei denen sowohl die ernsteren und emotionaleren Momente, als auch der Humor funktioniert. Dieser Film hatte eine furchtbare PR, ist an einigen Punkten so wie die Leute deutsche Filme nicht wollen und doch ist hier etwas Tolles bei herausgekommen... Ich freue mich darauf, ihn ein zweites Mal zu sehen.
by Peter Brauer

Bilder © Majestic


Von Interesse: