Ein MordsTeam

De l'autre côté du périph (2013), Frankreich
Genre: Komödie
Kinostart Deutschland: - Verleih: Senator Filmverleih

-> Trailer anschauen

Ein MordsTeam Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Ousmane (OMAR SY) ist mit seiner Jeans, der Kapuzenjacke und einer großen Klappe alles andere als ein Vorzeigepolizist, aber sein Revier ist ja auch die berüchtigte Pariser Vorstadt Bobigny. Dort beschattet er seit sechs Monaten einen kriminellen Ring der Pariser Unterwelt und ist den großen Fischen auf der Spur. Als die Leiche der Frau von Frankreichs wichtigstem Industriellen in seinem Viertel entdeckt wird, erscheint plötzlich der versnobte François (LAURENT LAFITTE) von der Pariser Mordkommission auf der Bildfläche. Ousmanes Recherchen und dieser Fall scheinen in Verbindung zu stehen; dies zwingt die beiden Männer nun zur ungewollten Zusammenarbeit. Das Duo infernale: ein unkonventioneller Vorstadtbulle mit Prinzipien und ein triebhafter Schreibtischhengst mit Standesdünkel – Chaos bei den Ermittlungen ist vorprogrammiert...

Omar Sy, Laurent Lafitte und Sabrina Ouazani | mehr Cast & Crew


Ein MordsTeam - Trailer


Ein MordsTeam - Unsere Berichterstattung mit Trailer und Interview mit Omar Sy


DVD und Blu-ray | Ein MordsTeam

Blu-ray
Ein MordsTeam Ein MordsTeam
Blu-ray Start:
25.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 95 min.
DVD
Ein MordsTeam Ein MordsTeam
DVD Start:
25.10.2013
FSK: 12 - Laufzeit: 91 min.

Filmkritik Ein MordsTeam

Filmwertung: | 5/10


Die Tradition von Buddy-Movies, insbesondere der Cop-Buddy-Movies, reicht weit zurück. Die Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Männern, die zusammen arbeiten müssen, wird in Filmen wie „Show Time“ (2002), „Rush Hour“ (1998) und „Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis“ (1987) erzählt. David Charon liefert nun mit „Ein MordsTeam“ (Originaltitel: „L’autre côté du périph“, Frankreich, 2012) einen weiteren dieser Art.

Ousmane Diakhaté (Omar Sy) ist engagierter Polizist, der versucht dem Industriellen Barberis auf die Schliche zu kommen. Sein Revier ist die Pariser Vorstadt Bobigny. Dort wird eines Tages die Leiche von Madame Chaligny, der Frau eines mächtigen Industriellen entdeckt. Die Aufklärung dieses prestigeträchtigen Falles übernimmt der versnobte Polizist Francois Monge (Laurent Lafitte) von der Mordkommission, um dadurch die Karriereleiter schneller hinauf klettern zu können. Ousmane sieht eine Verbindung zu seinen Recherchen über Barberis und schafft es mit einem Trick, dass beide zusammen arbeiten müssen. Das nachfolgende Teamwork ist natürlich dank der sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten nicht ohne Probleme, doch scheint es, auf der richtigen Spur zu sein.

Die Action-Komödie von dem Regisseur David Charon bietet alles, was von diesem speziellen Genre erwartet wird: Schnelle Verfolgungsjagden, einige Actionszenen und auf Kontrast getrimmte Dialoge sowie passende, unterhaltsame Musik (komponiert von Ludovic Bource – ‚,The Artist’’). Ihm schwebte genau so ein Film vor, nur dass er dabei noch versucht die gängigen Klischees auszuhebeln. Die anfängliche Charakterzeichnung der beiden Figuren ist ein Trugbild und im Laufe des Films zeigt sich ihre wahre Natur. Zudem kehrt er die Rollenklischees um. Der harte, coole Polizist Ousmane hatte eine schwierige Kindheit und ist alleinerziehender Vater. Und die Rolle des Francois, die in anderen Filmen als konservativ angelegt werden würde, ist hier genau das Gegenteil. Dies verleiht den Figuren Menschlichkeit und bei den Zuschauern gewinnen sie dadurch an Sympathie. Doch leider gelingt die Abwendung von Klischees nicht bei der Story. Die Geschichte ist uninteressant und lahm. Der Film schafft es trotz gängiger Actionszenen keine Spannung aufzubauen. Die teils witzigen Dialoge schaffen es nicht diese Lücke zu schließen. Doch für Fans dieses Genres kann der Film trotzdem gute Unterhaltung liefern, wenn der Betrachter keine originelle Handlung erwartet.
Eine Komödie dieser Art lebt von seinen beiden Hauptdarstellern. Omar Sy (bekannt geworden durch „Ziemlich beste Freunde“ (2011)) schafft es den Charakter von Ousmane facettenreich und sympathisch darzustellen. Laurent Lafitte hingegen besticht zwar als arroganter Polizist, kann aber die Wandlung am Ende nicht glaubhaft rüber bringen, was womöglich auch dem Drehbuch geschuldet sein kann.

Fazit: „Ein MordsTeam“ bietet genremäßige Unterhaltung, die sich vor allem an eine Zielgruppe richtet, die sich den Buddy-Movies verschrieben hat. Trotz der sympathisch angelegten Charaktere kann der Film keine richtige Spannung aufbauen und die erzählte Geschichte ist uninteressant.

by

Bilder © Senator Filmverleih