Dracula Untold

Dracula Untold (2014), USA
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Action / Fantasy
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

Dracula Untold Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Seit jeher sind die dunklen Fragen um Dracula, eine der mysteriösesten Legenden der Geschichte, unbeantwortet. Bildgewaltig und mit außergewöhnlichen Special Effects erzählt DRACULA UNTOLD nun endlich die Geschichte des blutrünstigen Grafen Vlad III. Luke Evans (Fast & Furious 6, Krieg der Götter) übernimmt die Titelrolle in dem epochalen Abenteuer, das eine völlig unbekannte Seite des legendären Vampirs enthüllt...

Luke Evans, Charlie Cox und Sarah Gadon | mehr Cast & Crew


DVD und Blu-ray | Dracula Untold

Blu-ray
Dracula Untold Dracula Untold
Blu-ray Start:
12.02.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 92 min.

zur Blu-ray Kritik
Dracula Untold - Steelbook Dracula Untold - Steelbook
Blu-ray Start:
12.02.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 92 min.
Dracula Untold (4K Ultra HD) Dracula Untold (4K Ultra HD)
Blu-ray Start:
17.08.2017
FSK: 12 - Laufzeit: 92 min.
DVD
Dracula Untold Dracula Untold
DVD Start:
12.02.2015
FSK: 12 - Laufzeit: 88 min.

Filmkritik Dracula Untold

Filmwertung: | 6/10


Dracula - wer kennt ihn nicht? Seit jeher sind die dunklen Fragen um ihn unbeantwortet. "DRACULA UNTOLD" stößt jenseits der von Bram Stoker (er schrieb den Roman "Dracula") aufgezeichneten Sage zu den historischen Ursprüngen des berüchtigten rumänischen Prinzen Vlad III. Drâculea vor. Denn hier wird nun die vermeintliche Lebensgeschichte des blutrünstigen Herrschers von Transsylvanien erzählt, der im 15. Jahrhundert den anstürmenden Türken im Fürstentum Walachai erbitterten Widerstand leistete.

Der Kern der Geschichte um Dracula ist seine Verwandlung und wie es dazu kam. Beziehungsweise was ihn dazu bewegt hat diesen Schritt zu gehen. In keiner Erzählung, keinem Film wurde diese Problematik bisher genauer erläutert oder behandelt. Für den zentralen Wendepunkt bei "DRACULA UNTOLD" hat Regisseur Gary Shore, der mit dem Film auch sein Spielfilmdebüt feiert, den Vater/Sohn-Konflikt ausgewählt. Genau damit hat er letztlich auch den Nerv des Produzenten Michael De Luca (The Social Network, Captain Phillips) getroffen. Eigentlich ist Gary Shore Regisseur für hochklassige Werbespots, mit denen er sehr erfolgreich wurde. Doch mit "DRACULA UNTOLD" wagt er sich nun an die Königsklasse heran. Allerdings gelingt ihm das nur bedingt. Da die Story teilweise etwas unstrukturiert wirkt und dadurch die Spannung nicht so gut aufrecht erhalten werden kann, ist man schnell verleitet auf die Uhr zu schauen. Während der Einstieg sehr gemächlich aber auch sinnig verläuft, wird später alles nur noch "irgendwie" zusammengefahren hat man den Eindruck. Die Umsetzung der Schlüsselszene ist unbedacht gewählt und auch die Schlachten werden viel zu schnell abgehandelt. Man rutscht im letzten Drittel der Story nur noch so durch und das Ende der Geschichte ist an sich etwas fragwürdig. Fantasy hin oder her - begreiflich sollte ein Film natürlich trotzdem sein.
Was man "DRACULA UNTOLD" definitiv zu Gute halten muss ist die bildtechnische Umsetzung. Eine eindrucksvolle Landschaft und gezielt eingesetzte Spezialeffekte machen den Film erst richtig kinotauglich. Auch der Auftritt von Luke Evans (The Fast & The Furious 6, Der Hobbit: Smaugs Einöde) als Vlad aka Dracula überzeugt auf ganzer Linie. Sein heroisches Auftreten und seine Ausstrahlung machen ihn authentisch und die Kopplung vom liebevollen Familienvater zum brutalen Monster hat er ebenfalls gut realisiert. Eine bessere Besetzung der Hauptfigur hätte es kaum geben können.
Was dafür leider eher in die Hose ging, ist die deutsche Synchronisation. "DRACULA UNTOLD" ist ziemlich sicher ein Paradebeispiel dafür, was in der Übersetzung alles schief laufen kann. Größtes Manko ist die Darstellung der Türken, die natürlich in ihrer Position als Feinde eine essentielle Rolle spielen. Was im Original scheinbar gar nicht etabliert wurde, hat man in der deutschen Fassung nämlich komplett übertrieben - den Dialekt. Die Türken klingen einfach nur künstlich und unschön, was auf Dauer mehr anstrengt, als dass es dem Film zugutekommt. Im gleichen Zug hat der Text gelitten. Dialoge sind abgedroschen, melodramatisch und ziehen einige Szenen teilweise sogar ins Lächerliche. Schade, das Übel hätte man abwenden können.

"DRACULA UNTOLD" ist ganz nett anzusehen und hat auf der großen Leinwand schon seinen Reiz. Ungeachtet der inhaltlichen Schwächen ist es aber in diesem Falle wirklich empfehlenswert sich die Originalfassung anzuschauen. Wer darauf keinen Wert legt, wird sicher trotzdem unterhalten - nur leider nicht sehr gut.

by

Bilder © Universal Pictures Intl.