Der Landarzt von Chaussy

Médecin de campagne (2016), Frankreich
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Komödie / Drama
Kinostart Deutschland: - Verleih: Alamode

-> Trailer anschauen

Der Landarzt von Chaussy Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf Blu-ray und DVD

Inhalt

Dr. Jean-Pierre Werner (François Cluzet) ist seit über 30 Jahren Landarzt und in seiner Dorfgemeinschaft sehr beliebt. Für die Nöte und Sorgen seiner Patienten hat er immer ein offenes Ohr. Als er plötzlich selbst erkrankt, ist er gezwungen, eine Vertretung einzustellen. Diese kommt, schneller als ihm lieb ist, in Gestalt der attraktiven und selbstbewussten Dr. Nathalie Delezia (Marianne Denicourt). Aber Jean-Pierre, der sich für ziemlich unersetzbar hält, ist nicht bereit, sie ohne Umschweife als mögliche Nachfolgerin an seiner Seite zu akzeptieren. Und so muss sich Natalie seine Anerkennung und die der Dorfgemeinschaft erst hart erarbeiten. Doch nach und nach kommt unter der anfänglich rauen Oberfläche wahre Herzlichkeit zum Vorschein.

François Cluzet, Marianne Denicourt und Christophe Odent | mehr Cast & Crew


Der Landarzt von Chaussy - Trailer




DVD und Blu-ray | Der Landarzt von Chaussy

Blu-ray
Der Landarzt von Chaussy Der Landarzt von Chaussy
Blu-ray Start:
27.01.2017
FSK: 6 - Laufzeit: 102 min.
DVD
Der Landarzt von Chaussy Der Landarzt von Chaussy
DVD Start:
27.01.2017
FSK: 6 - Laufzeit: 100 min.

Filmkritik Der Landarzt von Chaussy

Filmwertung: | 7/10


Auf dem heutigen Stand der Medizin sind viele Krankheiten behandel- und heilbar. Doch in den großen Kliniken herrscht meist Anonymität. Die Patienten werden nach und nach abgefertigt. Auf dem Land fühlen sich die Ärzte hingegen berufen und gehen eine engere Bindung zu ihren Patienten ein. Bei der Behandlung steht der persönliche Leidensweg der Patienten mit im Vordergrund. Die Anforderungen eines Landarztes unterscheiden sich daher von jenen in der Großstadt. ©Jair Sfez_AlamodeFilm Der Landarzt von Chaussy Szenenbild Dass die Arbeit mit viel Herz und Leidenschaft verbunden ist, zeigt der Film „Der Landarzt von Chaussy“ von Thomas Lilti.

Der Regisseur, der selbst gelernter Arzt ist, skizziert ein zauberhaftes Portrait eines engagierten Landarztes, der sich ausreichend Zeit für seine Patienten nimmt. Darüber hinaus hat er noch ein offenes Ohr für deren private Sorgen und Nöte. Der Film bebildert auf sehr einfühlsame Art und Weise die Beziehung zwischen dem Arzt und seinen Patienten und wirkt dadurch sehr menschlich. Selbst als der Arzt zum Patienten wird und sich behandeln lassen muss, stellt er seine eigenen Bedürfnisse hinten an. Zunächst weigert er sich sogar, eine Aushilfe einzustellen, um seine Patienten dadurch nicht zu vernachlässigen. Doch als sich die selbstbewusste Ärztin als ebenso einfühlsam wie er selbst entpuppt, kann er die dadurch gewonnene Auszeit akzeptieren. François Cluzet („Ziemlich beste Freunde) und Marianne Denicourt harmonieren als Dr. Jean-Pierre Werner und Dr. Nathalie Delezia, die nicht immer der selben Ansicht sind. Während er die Persönlichkeit seiner Patienten bei der Behandlung in den Fokus stellt, ist sie zunächst alleine auf die Behandlung der krankheitsbedingten Symptome fokussiert. Doch dann lernt Nathalie, dass auch persönliche Sorgen ausschlaggebend für den Krankheitszustand und den Verlauf sein können. Lilti ist es gelungen, seinen Film zu entschleunigen. Trotz des privaten Schicksals, das der Arzt zu meistern lernen muss, sind die Sequenzen sehr ruhig. Leben und Tod gehen Hand-in-Hand ohne großes Aufsehen zu erregen. Selbst dramatische Situationen werden beschaulich bebildert und geben dem Zuschauer dadurch die Chance, einen ganz unaufgeregten Blick auf das Geschehen zu werfen. Das karge Frankreich wird eingefangen in nahezu malerischen Bildern, die jedoch nicht beschönigen, sondern den Alltag abbilden. Beide Ärzte nehmen am Leben der Dorfbewohner teil und sind für sie immer erreichbar und im ständigen Einsatz. Eigene Bedürfnisse werden zum Wohle der Patienten ignoriert.©Jair Sfez_AlamodeFilm Der Landarzt von Chaussy SzenenbildAls Dank dafür genießen die Ärzte das Vertrauen ihrer Patienten, die im Laufe der Zeit sogar zu wahren Freunden werden.

Emotional und sehr bewegend ist die Vertrautheit zwischen Jean-Pierre und dem 92-jährigen bettlägerigen Sorlin (Guy Faucher) in Szene gesetzt. Seit über zwei Jahren betreut der Arzt gemeinsam mit den Dorfbewohnern den alten Mann, um ihn seinen Lebensabend so angenehm wie möglich zu gestalten. Nahezu aufopfernd halten die Dorfbewohner zusammen, was beim Zuschauer große Sympathie hervorruft. Mit jenen Szenen verarbeitet Lilti seine eigenen Erfahrungen seiner Assistenzzeit als Landarzt. Zugleich zollt er den Landärzten großen Respekt vor ihrer alltäglichen Arbeit, die aus mehr als nur rein medizinischen Behandlungen bestehen. Aber auch die Problematik, dass es zu einem zunehmenden Ärztemangel auf dem Land kommt, findet im Film Erwähnung. Auch die Hauptfiguren müssen sich diesem Problem stellen und eine mögliche Lösung dafür finden, die Anstellungen auf dem Land attraktiver für Neubewerber zu gestalten.


Fazit:
Mit „Der Landarzt von Chaussy“ ist Thomas Lilti ein liebevolles Portrait eines Landarztes und seiner hingebungsvollen Pflege und Behandlung seiner Dorfbewohner gelungen.
by

Bilder © Alamode