Der Hobbit - Smaugs Einöde

The Hobbit: The Desolation of Smaug (2013), USA / Neuseeland
Laufzeit: - FSK: 12 - Genre: Fantasy / Action
Kinostart Deutschland: - Verleih: Warner Bros.

-> Trailer anschauen

Der Hobbit - Smaugs Einöde Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

In „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ setzt Titelheld Bilbo Beutlin das Abenteuer seiner epischen Mission fort: Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht er das verlorene Zwergenreich Erebor zu befreien.
Die Gefährten haben den Beginn ihrer unerwarteten Reise überstanden – auf ihrem Weg gen Osten begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn und im trügerischen Düsterwald einem Schwarm gigantischer Spinnen. Sie werden von den gefährlichen Waldelben gefangen genommen, können aber entkommen, erreichen Seestadt und schließlich den Einsamen Berg selbst, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen – einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe – bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt.


Martin Freeman, Benedict Cumberbatch und Cate Blanchett | mehr Cast & Crew


Der Hobbit - Smaugs Einöde - Trailer


DER HOBBIT - SMAUGS EINDE - offizieller Trailer #1 deutsch HD


DER HOBBIT: SMAUGS EINDE - offizieller Trailer F3 (Deutsch)


DVD und Blu-ray | Der Hobbit - Smaugs Einöde

Blu-ray
Der Hobbit - Smaugs Einöde Der Hobbit - Smaugs Einöde
Blu-ray Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 161 min.
Der Hobbit - Smaugs Einöde (3D Blu-ray) Der Hobbit - Smaugs Einöde (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 161 min.
Der Hobbit: Smaugs Einöde - Steelbook (Limited Edition) Der Hobbit: Smaugs Einöde - Steelbook (Limited Edition)
Blu-ray Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 161 min.
Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition)
Blu-ray Start:
13.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 186 min.
Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) (3D Blu-ray) Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
13.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 186 min.

zur Blu-ray Kritik
Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) (Collectors Edition) (3D Blu-ray) Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) (Collectors Edition) (3D Blu-ray)
Blu-ray Start:
13.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 186 min.
DVD
Der Hobbit - Smaugs Einöde Der Hobbit - Smaugs Einöde
DVD Start:
11.04.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 155 min.
Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition) Der Hobbit - Smaugs Einöde (Extended Edition)
DVD Start:
13.11.2014
FSK: 12 - Laufzeit: 179 min.

Filmkritik Der Hobbit - Smaugs Einöde

Filmwertung: | 9/10


Es ist wieder einmal so weit: Peter Jackson lädt zur nächsten Runde „Hobbit“ ein. Fans auf der ganzen Welt haben gespannt auf den zweiten Teil des Prequel-Franchises zu den drei „Der Herr der Ringe“-Filmen gewartet. Seit dem 12. Dezember ist „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ nun im Kino zu sehen und flimmert, genau wie sein Vorgänger, in der dritten Dimension über die Leinwand.

Bilbo (Martin Freeman, „Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“), Gandalf der Graue (Ian McKellen, „X-Men“) und die 13 Zwerge unter der Führung von Throrin (Richard Armitage, „Captain America: The First Avenger“) befinden sich noch immer auf der Flucht vor den gefährlichen Orks, weshalb es ihnen nur schleppend gelingt, sich dem Einsamen Berg zu nähern. Doch dank der Hilfe eines mysteriösen Freundes von Gandalf gelingt es dem Trupp, die Orks kurz zu täuschen, sodass sie ihre Reise wie geplant fortsetzen können. Doch der Weg zu ihrem monumentalen Ziel, an welchem sie auf der Suche nach einer versteckten Tür sind, gestaltet sich als äußerst holprig, zumal die Bedrohung der Orks immer größer zu werden scheint. Selbst wenn es Thorin und seinem Gefolge gelingen sollte, bis zum Berg vorzudringen, bleibt immer noch die Frage, wie sie an dem riesigen Drachen Smaug vorbeikommen. Dieser betrachtet die einstigen Hallen der Zwerge nämlich als sein Eigentum und wacht über den riesigen Schatz, der dort lagert.

Man mag es kaum glauben, aber Ende der 1990er-Jahre gelang es Peter Jackson nur mit großer Mühe, ein Studio zu finden, welches ihm seinen Wunsch einräumte, die drei „Herr der Ringe“-Romane von J. R. R. Tolkien in drei Filmen zu visualisieren. Zu groß war die allgemeine Angst, dass das Projekt nicht auf genug Gegenliebe beim Publikum stoßen könnte. Heute sieht die Sache jedoch anders aus: Mit einem Umsatz in Milliardenhöhe und zweistelligen Oscar-Nominierungen entpuppte sich seine „Herr der Ringe“-Trilogie als eine der erfolgreichsten Filmreihe der Geschichte. Kein Wunder also, dass man ihn mit offenen Armen willkommen hieß, als er Pläne zur Verfilmung von Tolkiens „Der Hobbit“ äußerte. Das nur rund 200-seitige Kinderbuch, welches erst in zwei Filme aufgeteilt werden sollte, erscheint nun ebenfalls als Trilogie, wobei mit „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ der Mittelteil zurzeit im Kino zu sehen ist.

Jackson nimmt sich dabei sehr viel Geduld, um jedes Detail liebevoll auszuschmücken. Dazu gehört, dass das Buch noch durch einige Ergänzungen erweitert wurde, die er zusammen mit Guillermo del Toro („Pans Labyrinth“) verfasst hat. Del Toro sollte ursprünglich auch Regie führen, doch aufgrund unzähliger Verschiebungen des Projekts, stieg er letzten Endes vorzeitig aus. So übernahm Jackson erneut das Regiezepter und präsentiert hier ein 160-minütiges Epochalwerk, dessen Post-Production alleine fast ein Jahr in Anspruch nahm. Von Beginn an packt der zweite Teil des „Hobbit“-Franchises den Zuschauer und überzeugt durch seinen ausgewogenen Mix aus Fantasy, Abenteuer, Spannung und Komik. So erweist sich Martin Freeman erneut als Glücksgriff, indem er in seiner Rolle des schusseligen Bilbos brilliert wie kein anderer. Zwar könnte man dem Film vorwerfen, an einigen Stellen zu sehr vom roten Faden abzukommen, doch macht allein die erstklassige Optik des 3D-Werks diese Banalität wieder zunichte. An dieser Stelle sei vielleicht noch kurz erwähnt, dass man bei einer ausgeprägten Spinnenphobie das Kino eventuell meiden sollte, damit es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Fazit: Mit „Smaugs Einöde“ geht Peter Jackson All-in und packt von allem noch einmal eine Schippe mehr drauf. Der Film wird so zu einem unvergesslichen Kinoerlebnis, dessen Ende als hinterlistiger Cliffhanger konzipiert ist. So fällt das Warten auf den 17. Dezember 2014 noch schwerer; dann nämlich erscheint mit „Der Hobbit – Hin und zurück“ das Finale der Trilogie und beendet die Tolkien‘schen Kinoabenteuer – zumindest vorerst!

by

Bilder © Warner Bros.