Death Race

Death Race (2008), USA
Laufzeit: - FSK: 18 - Genre: Action
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Death Race Filmplakat erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Die Welt in naher Zukunft ist von einer Wirtschaftskrise gebeutelt. Der dreimalige Speedway Champion Jensen Ames (Jason Statham) ist ein wahrer Überlebenskünstler. Doch als ihm zu unrecht ein Mord anhgehängt wird, hat er keine Wahl mehr. In der Anstalt auf Terminal Island muß er an dem höllischsten Rennen teilnehmen was je erfunden wurde. Getarnt, hinter einer Maske, als "Frankenstein" muß Ames sich gegen den Abschaum des Landes und aller Arten von Kriminellen behaupten, um seine Freiheit wiederzuerlangen. Unterstützung erhält er von seinem Mechanikerteam, einer bezaubernden Beifahrerin und einem Auto, das neben massig Pferdestärken auch mit Maschinengewehren bestückt ist.

Jason Statham, Joan Allen und Natalie Martinez | mehr Cast & Crew


DVD und Blu-ray | Death Race

DVD
Death Race Death Race
DVD Start:
01.10.2009
FSK: 18 - Laufzeit: 106 min.

Filmkritik Death Race

Death Race ist eine Mischung aus "Running Man", "Mad Max" und "Die Klapperschlange". Im Mittelpunkt steht das brutalste Autorennen im Amerika des Jahres 2012. Die Wirtschaft ist zusammengebrochen und die Gefängnisse werden von Privatunternehmen geführt. Und die wollen natürlich Geld machen. Das Gefängnis auf Terminal Island sendet das "Death Race" übers Internet, wo sich jeder gegen eine hohe Gebühr einloggen kann. Das Rennen macht seinem Namen alle Ehre, soviel schonmal vorweg.
Das nun eben Jensen Ames (Jason Statham) in diesem Gefängnis gelandet ist, ist kein Wundner, war er doch früher Rennfahrer. Er soll den beliebtsten Fahrer ersetzen, der beim letzten Rennen ums Leben gekommen ist. Da dieser allerdings eine Maske getragen hat, kann man ihn einfach ersetzen.
Genug zum Inhalt, denn das ist eigentlich auch alles. Der Film dreht sich um das Autorennen, alles andere dient nur um die Fahrer zu motivieren, allen voran Ames.
Die Autos sind aufgemotzte Karren, wie man sie aus "Mad Max" Filmen her kennt, nur halt darauf ausgelegt eine Menge Power zu haben und gut geschützt zu sein, denn beim Rennen wird auch scharf geschossen.
Die Rennen sind spannend, gewaltätig und blutig inszeniert. Langeweile kommt dort nie auf. Auch Ames Navigatorin Case (Natalie Martinez), dient mehr der Unterhaltung der männlichen Zuschauer, als der Handlung, aber man(n) sieht sich ja gerne Autorennen und heiße Frauen an.
Die Darsteller sind gut besetzt, aber es gibt auch nichts wo man schauspielerisch glänzen könnte. Jason Statham ist für solche Filme einfach geboren. Er darf wieder Auto fahren und Leute verdreschen. Natalie Martinez sieht super aus und bringt die coole Beifahrerin gut rüber und mehr muß sie auch nicht machen. Joan Allen paßt gut in die Rolle der eiskalten Gefängnischefin. Eine Menge anderer Darsteller kennt man auch aus anderen Action- und Autofilmen. Somit auch in der Hinsicht stimmig.
Die Action ist wie schon erwähnt gut, der Film spannend. Gutes Popkorn-Kino, wobei man nicht viel Gehirn investieren muß, einfach geniessen. Ein typischer Männerfilm, was aber nicht negativ gemeint ist, denn der Film ist Spaß und Action pur, mehr aber auch nicht, braucht er aber auch nicht.

by

Bilder © Universal Pictures Intl.