Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total

Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total (2016), Deutschland
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Abenteuer / Jugend
Kinostart Deutschland: - Verleih: DCM

-> Trailer anschauen

Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total Filmplakat -> zur Filmkritik

Inhalt

Das TOHUWABOHU ist perfekt: BIBI & TINA begegnen einem ruppigen Ausreißer, der sich als Mädchen entpuppt und von seiner Familie verfolgt wird. Das Familienoberhaupt ist weltfremd, engstirnig und stur, den kann man nicht überzeugen und selbst Bibi kommt mit Hexerei nicht weiter. Außerdem ist Schloss Falkenstein “undercontruction“ und der Graf völlig überfordert, während Alex ein Musik-Festival auf Falkenstein plant und sich seinem Vater widersetzt. Und als wäre das nicht genug, wird Tina schließlich auch noch entführt. Bei all dem Chaos wird am Ende eines ganz klar: Wirkliche Veränderungen entstehen durch gemeinsame Aktionen und Anstrengungen, nicht durch Hexerei.

Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll und Lea van Acken | mehr Cast & Crew


Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total - Trailer





Filmkritik Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total

Filmwertung: | 7/10


Man kommt immer wieder in Erklärungsnot, wenn man erzählt, dass Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs für einen zu den besten Filmen des Jahres 2016 gehörte. Dabei ist es ein Film, der eigentlich jedem gefallen kann, der sich zumindest ein bisschen im Kinder- und Jugendkino wohlfühlt. Nicht nur war der dritte Teil der Bibi & Tina Verfilmungen aus dem Hause Detlev Buck ein überaus netter und amüsanter Teenie-Streifen; zusätzlich bot er dem erwachseneren Publikum eine Ansammlung an Skurrilitäten: Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total SzenenbildVom Einspielen eines sexuellen Untertons in die Pubertätsthematik und Liedern über psychoaktive Rauscherfahrungen bis hin zu überdrehten und mehr als satten Farben, die den süßen Pferdefilm vom Look eher an Clint Eastwoods "Ein Fremder ohne Namen" erinnern ließen. Abgestimmt mit herrlich bescheuerten Liedern war "Bibi & Tina 3" eine der spaßigsten Kinoerfahrungen, die man 2016 haben konnte.

Mit der neusten – und höchstwahrscheinlich letzten – Fortsetzung, "Bibi & Tina – Tohuwabohu Total" kehrt Buck zwar wieder zurück zu den Alliterationen, begibt sich thematisch aber in komplett neue Gefilde.

Denn in den Ferien begegnen Bibi und Tina nicht nur dem albanischen Mädchen Adea und dem syrischen Bruderpaar Sinan und Karim, sondern auch einer ganzen Musikantentruppe aus Mali. Allesamt sind sie fremd in unserem Land und flüchten vor Unterdrückung und Krieg. Währenddessen sind aber noch Adeas Onkel und seine beiden Klamauk-Söhne unterwegs, um Adea in ihr kleines Heimatdorf zurückzuholen, damit die angedachte Zwangsheirat doch stattfinden kann. Auf Burg Falkenstein herrscht schnell großes Chaos, was Graf Falko erstmal gar nicht schmeckt; schließlich hat er gerade einen aufdringlichen Großbauunternehmer zur Restauration angestellt, der ihm nicht nur eine Menge Geld, sondern auch den letzten Nerv raubt.

Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total Szenenbild "Tohuwabohu Total" stellt ein mutiges, fast schon nobles Unterfangen dar. Auf eine spielerische und nette Weise wird hier versucht, einem jungen Publikum zumindest bis zu einem gewissen Grad aktuelles Zeitgeschehen zu vermitteln. Schnell kommen die Fragen und Krisen auf, die Deutschland in den letzten Jahren politisch und gesellschaftlich beschäftigt haben. Der Film ist dabei sehr direkt, sowohl in seiner Thematik, als auch in seiner Message. So trägt der Bauunternehmer, der Graf Falko zu einem sicheren, vor Eindringlingen geschützten Schloss überzeugen möchte, nicht umsonst den Namen Dirk Trumpf. Die „Anspielungen“ auf den kürzlich ins Amt getretenen amerikanischen Präsidenten und die Mexico-Border-Wall sind kaum zu übersehen. Generell behandelt der vierte "Bibi & Tina" Film die erwachsensten Themen: Flucht, Toleranz, Zwangsheirat, Patriachat und Entführung.

Es ist dabei wirklich erwähnenswert, wie gut der Film über weite Strecken hin funktioniert. Es ist völlig klar, dass eine "Bibi und Tina" Fortsetzung nicht die Konflikte um Bürgerkrieg, die Flüchtlingskrise oder reaktionäre Systeme aufzuschlüsseln oder gar zu lösen vermag. Dennoch behandelt der Film auch die „bösen“ Figuren mit genügend Respekt und Verständnis, dass eine Reflexion deutlich zu spüren ist. Die Charaktere sind nicht unbedingt alle realistisch oder ernst zu nehmen; häufig sind es ulkige und überzeichnete Karikaturen, Repräsentanten von Systemen, die der Film beleuchten oder kritisieren möchte. Bibi und Tina werden zu transnationalen Vermittlern, die Toleranz, Aufgeschlossenheit und Mitverständnis näher bringen wollen. Falkenstein wird zu einer kleinen Modellwelt, in der aktuelle Konflikte leichtherzig und klamaukig, aber doch mit genügend Ernst behandelt werden. Lediglich an vereinzelten Stellen gerät diese Welt aus dem Gleichgewicht und schlägt auch in der Albernheit etwas über die Stränge, aber die meiste Zeit gelingt es dem Film ziemlich gut, diese Waage zu halten.

Bibi & Tina 4 - Tohuwabohu Total Szenenbild Was handwerkliche Aspekte betrifft, weicht der vierte Teil nicht weit ab von seinen Vorgängern. Der krasse Look scheint etwas zurückgeschraubt worden zu sein, aber sonst gibt es hier wenig zu preisen und wenig zu meckern. Alle Darsteller machen ihre Sache gut und auf dieser Ebene bleibt es nun mal ein typischer Kinderfilm. Aber man sieht sich auch nicht Bibi & Tina an, um große Schauspielkunst oder ein audiovisuelles Meisterwerk zu sehen. In seinem Kern ist und bleibt es ein Film für Kinder und junge Teenager, die sich nicht zwangsläufig „Arthouse“ auf die Fahnen schreiben.

Man mag natürlich jetzt die berechtigte Frage stellen, ob ein "Bibi & Tina" Film wirklich die richtige Plattform ist, solche Thematiken aufzubringen. Und diese Frage lässt sich vielleicht nur mit der Gegenfrage „Warum nicht?“ beantworten. Natürlich wird kein Kinderfilm jemals ein so schwerwiegendes Ereignis fassen können, aber vielleicht ist es genau dieser Ansatz, den man in diesen Zeiten manchmal braucht, um sich auch als Erwachsener ein wenig zurückzubesinnen. "Bibi und Tina – Tohuwabohu Total" bietet sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss, aber er ist nett, hat wieder schön bekloppte Lieder und beweist genug Mut, die Kinderfilm-Formel mit wichtigen, zeitgenössischen Themen zu bestücken, die weitestgehend sehr stilvoll umgesetzt sind und allein dafür gebührt dem Film sehr viel Respekt.


Fazit:
Bibi Essen Seele Auf. Die netten Reiter-Mädels in ihrem letzten und vielleicht interessantesten Abenteuer. Nicht ganz das Niveau des Dritten Teils (und Höhepunkts) der Reihe, aber ein gelungener und mutiger Abschluss.
by

Bilder © DCM