Austenland

Austenland (2013), Großbritannien / USA
Laufzeit: - FSK: 0 - Genre: Komödie / Romanze
Kinostart Deutschland: - Verleih: Sony Pictures

-> Trailer anschauen

Austenland Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Jane Hayes (Keri Russel) hat die 30 schon vor einiger Zeit überschritten und ist immer noch Single. Auf den ersten Blick ist das nichts Besonderes, doch Jane hat ein Geheimnis: Sie ist besessen von Jane Austen und der Regency-Zeit. Diese Obsession hat bereits so manches Date ruiniert und ein „Mr Darcy“ ist ihr auch noch nicht begegnet. Zeit, dem Schicksal ein bisschen auf die Sprünge zu helfen und ihre Träume wahr werden zu lassen. Sie nimmt all ihre Ersparnisse zusammen und fährt nach England ins Austenland, einer Art Vergnügungspark, um ihren eigenen Jane Austen-Roman zu erleben. Vor Ort angekommen, muss sie feststellen, dass sie im Trakt für die Bediensteten untergebracht wurde und auch sonst nicht gerade der Liebling der Chefin vor Ort (Jane Seymour) ist. Aber so ist das nun mal mit den Heldinnen bei Jane Austen: Am Anfang scheint es das Leben nicht gut mit ihnen zu meinen und dann müssen sie sich auf einmal zwischen zwei Männern entscheiden! Nur, wer meint es ehrlich und möchte wirklich Janes Herz erobern? AUSTENLAND spielt auf amüsante und charmante Weise mit den Themen der Jane Austen-Romane, die auch heute nichts an Bedeutung für Frauen jeden Alters verloren haben: Sich als Frau im Leben zu behaupten und trotz allerlei Hindernissen die große romantische Liebe zu finden.

Keri Russell, JJ Feild und Jennifer Coolidge | mehr Cast & Crew


Austenland - Trailer


AUSTENLAND - HD Trailer A


DVD und Blu-ray | Austenland

Blu-ray
Austenland Austenland
Blu-ray Start:
27.03.2014
FSK: 0 - Laufzeit: 97 min.
DVD
Austenland Austenland
DVD Start:
27.03.2014
FSK: 0 - Laufzeit: 93 min.

Filmkritik Austenland

Filmwertung: | 7/10


Vorbei sind die Zeiten, in denen Männer für Frauen Drachen töteten. Und auch das Zitieren von romantischen Gedichten ist heutzutage kein Bestandteil des Werbungsverhaltens mehr. Scheinbar lächerlich wirken die Männerbilder in den romantischen Filmadaptionen von Jane Austen, die die Frau ihres Herzens mit kitschigen Gefühlsäußerungen für sich gewinnen konnten. Und doch kommt für viele Frauen die Vorstellung, auf diese Art und Weise von einem Mann erobert zu werden, dem Inbegriff der Romantik nahe.

Jane Hayes (Keri Russell) würde alles dafür geben, Mr. Darcy kennen und lieben zu dürfen. Dass es sich bei ihm lediglich um eine literarische Figur handelt, die durch zahlreiche Filmadaptionen zum Leben erweckt wurde, ist ihr dabei völlig egal. Nur allzu gerne flüchtet sich die Single-Frau jenseits der Dreißig, in eine idealisierte Wunschvorstellung mit ihrem Traummann. Regelrecht besessen von Jane Austen und der Regency-Zeit, scheint ihr Traum plötzlich zum Greifen nahe. Mitten in England wird ihr die Gelegenheit geboten, im Austenland auf den Spuren Jane Austens zu wandeln.
Regisseurin Jerusha Hess skizziert eine moderne Welt, in der die Ansichten und Geflogenheiten der Austen Romane eine neue Bedeutung und Betrachtungsweise erlangen. Eingebettet in einer fiktiven Welt, in der die Protagonisten sich mittels Kostüm in einer fremden Epoche einleben, schlägt sie einen frischen Ton an. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Shannon Hale präsentiert sich „Austenland“ amüsant-charmant, mit einem gewollten Hang zum romantischen Kitsch. Gleichzeitig stoßen sich die längst vergessenen Manieren an der heutigen Gegenwart und zeigen die Unterschiede dessen auf. Während die Hauptfigur gewillt ist, die Fassade von „Austenland“ auszuklammern und sich für den Zeitraum des Aufenthalts in der Illusion verlieren will, steht für die Inhaberin Mrs. Wattlesbrook (Jane Seymour) der Profit im Vordergrund.

Wenn die engagierten Männer, die den Damen als edle Herren den Hof machen sollen, entlarvt werden, blickt der Zuschauer immer wieder hinter die Fassade des ungewöhnlichen Vergnügungsparks. Bald verschwimmen die Grenzen zwischen den realen Emotionen und jenen, die nur zum Spaß an der Freude vorgegaukelt werden. Und plötzlich merkt auch Jane, dass sie all die Jahre von einer Liebe geträumt hat, die sich in der Realität ganz anders gestaltet, als gedacht. Mit einer gewissen Prise an Ironie wird dem Film eine dezente Komik eingehaucht. Und spätestens an diesem Punkt wird klar, dass die Komödie sich selbst nicht allzu ernst nimmt, sondern einfach nur 97 Minuten lang locker und leicht unterhalten will. Die Verkettung der unmöglichsten Situationen spitzt sich immer mehr zu und sorgt für gute Laune, auch wenn die Romantik dabei zwischenzeitlich zur Nebensache wird.

Stereotypische Klischees über die Beziehung von Mann und Frau finden natürlich auch hier ihre Erwähnung, was mitunter zu einigen lächerlichen Szenen führt. Dies ist vor allem der Hauptfigur geschuldet, die als hemmungslos romantische Jane Austen-Fanatikerin nicht immer eine ganz alltägliche Figur abgibt. Keri Russell („Der Klang des Herzens“) fügt sich dennoch mit ihrer Darstellung gut in den Film ein und kann den Zuschauern verständlich aufzeigen, warum die Flucht in die Traumwelt manchmal notwendig ist. An ihrer Seite persiflieren James Callis (TV-Serie „Battlestar Galactica“), Ricky Whittle und JJ Feild („Centurion“) das hochgelobte Männerbild aus den Austen-Romanen. Der Look des Films ist ebenso zuckersüß, wie die Suche nach der wahren Liebe. Mit viel Feingefühl wurden die Kostüme von Annie Hardinge ausgewählt, die perfekt mit dem Ambiente harmonieren.

Fazit: Eine zuckersüße Romantik- Komödie, bei der weibliche Jane Austen-Fans ihren Spaß haben werden. Männer hingegen könnten sich an der aufgetupften Kulisse, den bauschigen Kostümen oder der herzerweichenden Dialoge vermutlich etwas stören. Wer auf Nummer sicher gehen will, geht lieber mit der besten Freundin ins Kino.
by Sandy Kolbuch

Bilder © Sony Pictures