Ambulance

Ambulance (2022), USA
Laufzeit: - FSK: 16 - Genre: Thriller / Action
Kinostart Deutschland: - Verleih: Universal Pictures Intl.

-> Trailer anschauen

Ambulance Filmplakat -> zur Filmkritik

erhältlich auf 4K UHD, Blu-ray und DVD

Inhalt

Es soll eigentlich nur ein schneller, sauberer Banküberfall werden – doch er entwickelt sich zu einer explosiven Hetzjagd durch die Straßen von L.A., die das Leben von drei Menschen für immer verändern wird.
Um die Behandlung seiner schwer erkrankten Frau zahlen zu können, wendet sich Will Sharp (Yahya Abdul-Mateen II) an die eine Person, die er normalerweise niemals um Hilfe bitten würde, seinen Adoptivbruder Danny (Jake Gyllenhaal). Aber statt ihm auszuhelfen, lockt ihn der charismatische Profidieb mit der Chance seines Lebens: ein Bankraub mit einer 32-Millionen-Dollar-Beute. Ein hoher Einsatz und ein noch höheres Risiko, doch um seine Frau zu retten, lässt sich Will auf den riskanten Überfall ein.
Bis zum letzten Moment scheint tatsächlich alles zu gelingen, doch kurz bevor sie unbehelligt verschwinden können, läuft der perfekte Plan spektakulär aus dem Ruder. Um doch noch entkommen zu können, kapern die beiden Brüder einen Krankenwagen mit einem angeschossenen Cop und der routinierten Rettungssanitäterin Cam Thompson (Eiza González) an Bord. Gejagt von allen Einsatzkommandos, Hubschraubern und jedem Polizisten der Stadt beginnt eine halsbrecherische Vollgas-Flucht durch die Straßen von Los Angeles. Die Uhr tickt, ihre Leben hängen am seidenen Faden und ganz L.A. wird zum Schauplatz der wohl explosivsten Hetzjagd aller Zeiten.


Jake Gyllenhaal, Yahya Abdul-Mateen II und Eiza Gonzalez | mehr Cast & Crew


Ambulance - Trailer




DVD und Blu-ray | Ambulance

Blu-ray
Ambulance Ambulance
Blu-ray Start:
09.06.2022
FSK: 16 - Laufzeit: 136 min.

Filmkritik Ambulance

Filmwertung: | 3/10


Es gibt diese Regisseure, die eine ganz eigene Handschrift haben und diese immer wieder zeigen. Ein solcher ist auch Michael Bay. Wenn man in seine Filme geht, weiß man ganz genau, was man bekommt und wird recht behalten. Es sind Filme zum Kopf abschalten, Spaß haben und wo einfach alles in die Luft gesprengt wird. Quasi "Kopf aus, Spaß an". Genau dies ist nun auch sein neuster Film. Im Kern geht es hier um Will. Er braucht dringend Geld, um eine wichtige Operation eines Familienmitglieds zu bezahlen. So freut er sich, als sein Bruder ihn zu einem Job anfragt. Er sagt zu. Doch sehr schnell bemerkt er, dass sich der Plan seines Bruders Danny - der eine kriminelle Vergangenheit hat - doch anders entwickelt. Die beiden wollten eigentlich "nur" Geld stehlen. Aber nun müssen sie damit fliehen und ihnen bleibt nur ein Krankenwagen und in dem befinden sich auch noch eine Geisel und ein Patient. Also all das, was nicht passieren durfte, ist eingetroffen, die Polizei ihnen dicht auf den Fersen und eines ist klar: weder sie noch ihre Verfolger werden abbremsen, bis das jeweilige Ziel erreicht wurde.

Yahya Abdul-Mateen II und Jake Gyllenhaal in Ambulance
Yahya Abdul-Mateen II und Jake Gyllenhaal in Ambulance © Universal Pictures
Die erste Stärke ist, dass man bekommt, was man erwartet. Das muss nicht unbedingt jedem gefallen, aber es gibt genug Fans von Bays Art und die kommen hier auf ihre Kosten. Es gibt einige interessante Actionsequenzen, die Spaß machen und auch wenn die Grundidee an sich wirklich dünn ist, holt man doch genug heraus. Es kracht, knallt und scheppert ordentlich und es gibt immer wieder Momente, wo man gebannt auf die Leinwand oder den Bildschirm schaut. "Ambulance" gelingt es zusätzlich immer wieder, Wendungen einzubauen, die das Sehvergnügen bereichern. So denkt man zwar, man wisse wie das Werk endet, aber nicht an jedem Punkt wird man dabei recht behalten und das tut bei so einer Art von Film sehr gut. Es ist schön, dass er nach "6 Undergrounds" wieder die Kinoleinwand bespielen durfte, denn dort funktionieren seine Werke einfach am besten. Jake Gyllenhaal und Yahya Abdul-Mateen II sind im Mittelpunkt überzeugend, auch wenn sie tatsächlich von ihrer Geisel Eiza González getoppt werden. Sie stiehlt ihnen definitiv die Show und ist sehr überzeugend, auch wenn man da ganz klar merkt, dass Bay nicht die besten Frauenrollen schreiben kann. Wenn man aber dieses Wissen bei ihr einsetzt, ist sie für das noch vollkommen in Ordnung. Leider ist das Werk aber daneben viel zu lang gezogen und seine 137 Minuten fühlen sich schleppender an, als sie sich anhören. Man ist immer wieder dazu motiviert, auf seine Uhr zu schauen, weil gefühlt nichts passiert. Es hätte bei dieser kurzen Idee auch vollkommen ausgereicht, hätte man daraus einen 107 Minuten langen Film gemacht. Zudem sind die Kamerafahrten dieses Werkes wirklich nicht gut aus man hat sich hier mit den Drohnenaufnahmen auch keinen Gefallen getan. Es ist neben der Zeit auch unfassbar schwierig, von der Kamera her zu folgen. Sie steht nie still und erzeugt einige Aufnahmen, die man sich auch hätte sparen können. Es gab vor einigen Wochen einen Netflixstart namens "The Gray Man". Wer den gesehen hat, wird eine sehr ähnliche und vergleichbare Kamera auch schon dort gesehen haben. Bedeutet, wer es dort geliebt hat, kommt auf seine Kosten. Wer jedoch nicht, sei hiermit vorgewarnt. Man interessiert sich ebenso für keine der Figuren und das Werk ist auch komplett belanglos. Man verpasst nichts, wenn man es nicht gesehen hat.

Eiza Gonzále in Ambulance
Eiza Gonzále in Ambulance © Universal Pictures


Fazit:
So bleibt dies ein zu lang geratener, an vielen Stellen wirklich langweiliger, von den Figuren her uninteressanter und vielleicht teilweise sogar nerviger Film. Bei ihm ist zwar die Action okay, aber rettet sie wirklich einen Namen, der abgesehen davon nichts kann und wo man bei ihr auch kaum etwas erkennt? Ich würde ehrlich sagen nein und so hatte ich von 137 Minuten bestimmt 100 Minuten pure Langeweile
by Peter Brauer

Bilder © Universal Pictures Intl.


Von Interesse: